Denn Tiere sind keine Maschinen

Besetzt ist eine Frage der Interpretation

von Admin, am 02.05.2018.

Nicht nur in menschlichen Urlaubsgebieten bricht regelmäßig der Kampf um die Liegehandtücher aus, auch auf Butenland laufen diese Eroberungen auf Hochtouren. Allerdings hat sich auf dem Hof nicht die Faustregel durchgesetzt, dass der frühe Vogel den Wurm fängt, vielmehr muss man hier einfach Schwein haben, um die besten Plätze abzuräumen. Und da Winfried im Schweinsein erstaunliche Kompetenzen besitzt und auf dem Gebiet eine wahre Koryphäe darstellt, gewinnt er auch meistens SAUverän die jeweiligen Wettläufe.
 
Pippilotta stört das allerdings wenig, da sie einfach umgeschult hat und nun eine wahre Meisterin darin ist, sich das beste Liegeschwein im weiten Umkreis zu sichern. So kann sie jeden Handtuchstreit gelassen ausweichen. Eine Taktik, die auf Mallorca wohl zu spontanen Unruhen führen würde, sobald sich der erste Hotelgast auf dem fremden Liegemenschen seiner Wahl niederlassen würde, bei der Winfried aber nur seinen saukuhlen Charakter bestätigt und sich für seine Freundin gerne sogar extrabreit macht.

Kategorie: Allgemein

3 Antworten zu “Besetzt ist eine Frage der Interpretation”

  1. Ute sagt:

    Weiss nicht, wer zufriedener aussieht – die erobernde „Bergsteigerin“ oder der erklommene „Berg“…

  2. Petra Frank sagt:

    Kommt darauf an, ob der Liegemensch vielleicht heimlich für den Menschen schwärmt, welcher sich auf ihm niederlässt.

  3. Christine sagt:

    Ist das ein zufriedenes, süsses Paar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.