Denn Tiere sind keine Maschinen

Schöner sitzen

von Admin, am 18.04.2018.

„Hier sitzen wir, du und ich, und haben´s schön.“ Das ist ein Zitat von Astrid Lindgren, und das Faszinierende daran ist, dass sie es in einem ihrer Bücher verwendet hat, ohne Indira und Jule zu kennen. Obwohl die beiden quasi das Synonym für diese Umschreibung sind, hat doch vorher noch nie jemand schöner zusammengesessen. Wirklich sehr mysteriös, diese Gedankenübertragung, dazu zeitlich versetzt über mehrere Jahrzehnte. Das ist fast schon eine X-Akte wert. Unsere beiden Hauptdarsteller im Video stört das allerdings wenig, die werden auch morgen wieder zusammensitzen und es schön haben. Wer weiß, welche Autoren sie noch dadurch inspirieren.

Julchen hat mit ihrer Mama Jette übrigens inzwischen von der Größe her gleichgezogen und setzt wohl demnächst zum Überholen an. Trotzdem wandelt sie auf Mattis Spuren und holt sich auch bei ihrer Mutti noch regelmäßig ihren Milchschaum ab. Ansonsten ist sie übermütig, manchmal frech, einfach ein echter Teenager.

https://www.youtube.com/watch?v=Mt86ClYA1dU


Kategorie: Allgemein

3 Antworten zu “Schöner sitzen”

  1. Christine sagt:

    Julchen♡ muss man einfach liebhaben!
    Sie ist ein unglaublich aufgewecktes, intelligentes, vertrauensvolles + bildschönes, junges Kuhmädchen.
    Wunderbarer Film – Indira ist eine Meisterkraulerin!

  2. F. sagt:

    Ich schliesse mich @Christine an und freue mich,
    dass Jule kein Tierleid kennt.

  3. ines sagt:

    Irgendwann sinkt bei jedem Rind der Kopf in den Schoß des kraulenden Menschen – vor allem bei so viel Liebe, wie Indira zu geben hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.