Denn Tiere sind keine Maschinen

Leben am Limit

von Admin, am 04.04.2018.


„Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut, etwas zu riskieren?“

Das Faszinierende an diesem Zitat ist, dass es Vincent van Gogh ersonnen hat, ohne die Butenländer Hunde zu kennen. Dabei sind Pumba, Pippilotta und Pino das Sinnbild für mutig-riskante Himmelfahrtskommandos, müssen sie doch tagtäglich an unserem Gänsewachdienst, auf dem Bild verkörpert von Hope, vorbei. Und dieser Spießrutenlauf ist wirklich nichts für schwache Nerven, da die Gänse selbst unseren Head of Security Pino nicht ohne Imponiergehabe und Platzhirsch/gans-Gebaren vorbeilassen. Zum Glück sind an unseren Hunden aber wahre Ninjas verloren gegangen, so tricksen sie die Aggänssoren jedesmal blitzschnell mit Körpertäuschungen aus und kommen deshalb meistens ohne Wadentattoo davon.


Kategorie: Allgemein

2 Antworten zu “Leben am Limit”

  1. Avatar Ute sagt:

    Der kluge Pumba hat sich wohlweislich auf die sicherere Seite von Pino gebracht. Immer besser, andere moegliche Probleme ausfechten zu lassen! 🙂 Aber Pino schaut auch nicht so besonders selbstbewusst aus. Dieser Hope scheint ja ganz schoen Respekt einzufloessen…

  2. Avatar Christine sagt:

    Pumba + Pinobär sind tapfer + schleichen sich vorsichtig am selbstbewusst-aufmerksamen Hope vorbei.
    Indirekt unterstützt Hope ja unseren Hundetrupp + bewacht Butenland mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.