Denn Tiere sind keine Maschinen

I´m dreaming of a green April

von Admin, am 29.03.2018.


Nein, leider ist das kein älteres Bild, sondern eine Aufnahme von heute. Gestern Abend fing es an zu schneien und schon bei der letzten Nachtrunde hatten wir eine Schneedecke auf dem Hof. Den Weidenstartschuß, den wir für morgen angepeilt haben, können wir deshalb erstmal vergessen. Was waren das für schöne Zeiten, als man sich mit Bing Crosby nur nach einer weißen Weihnacht sehnen musste. Die fällt heutzutage zwar auch eher flach, aber gleichzeitig kann man zusätzlich von einem durchgehend grünen April höchstens noch träumen. Na ja, es hilft nix, dann müssen es sich die tierischen Butenländer weiter im Stall muckelig machen. Vielleicht summt ja unsere KUHle Schlagerqueen Magda wenigstens für alle „Green April“ auf die Melodie von „White Christmas“.


Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “I´m dreaming of a green April”

  1. Avatar Monika Hoffmann-Kühnel sagt:

    Oh, und Erna/Else hat ein richtig rotes Rüsselchen vor Kälte..ja, es wird wirklich Zeit, dass sich die Sonne mal wieder für länger zeigt. Hier verblühen Krokus und Co, ohne dass die Bienen und Hummeln zum Zuge kommen.

  2. Avatar Ute sagt:

    Das faellt mir dazu ein:

    Winter, ade! Scheiden tut weh.
    Aber dein Scheiden macht
    dass mir das Herze lacht.
    Winter, ade! Scheiden tut weh.

    Winter, ade! Scheiden tut weh.
    Gerne vergess ich dein,
    kannst immer ferne sein.
    Winter, ade! Scheiden tut weh.

    Winter, ade! Scheiden tut weh.
    GEHST DU NICHT BALD NACH HAUS,
    LACHT DICH DER KUCKUCK AUS.
    Winter, ade! Scheiden tut weh.

    Ach, diese Erinnerungen!! 🙂
    Und nun hoffe ich, der unsere Gastfreundschaft doch sehr ausnuetzende Winter nimmt jetzt wirklich schnellstens Reissaus…

  3. Avatar Christine sagt:

    Puh – ist echt ein total liebes Schweinemädelfoto, doch würd‘ eher zu einem Dezember- oder Januartag passen, als zu fast Anfang April.

  4. Avatar ines sagt:

    Ja, an grüne Weihnachten und weiße Ostern werden wir uns wohl gewöhnen müssen. aber den Tieren scheint das weniger aus zu machen. Ist eben nur schwierig für alte und kranke Tiere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.