Denn Tiere sind keine Maschinen

Die Absurdität Fleisch

von Admin, am 08.03.2018.

„Mit einigen Tieren wird gekuschelt, andere landen auf dem Teller und werden gegessen. Die Berliner Illustratorin Caroletta macht mit ihrer Bilderreihe About Meat deutlich, wie absurd das ist.“

Das Seltsame an solchen Vergleichen ist ja auch, dass fast jeder sofort einsieht, wie falsch Fleischkonsum ist, sobald man nur die Opfergruppe wechselt. Denn Hunde und Katzen sind eben nicht „nur Tiere“, da ist es auch egal, wenn sie zum Schlachten extra gezüchtet werden und plötzlich erkennt auch jeder ihre Intelligenz an. Die meisten Konsumenten werden dann auch nachdenklich, weil ihnen komplett die Argumente ausgehen, da sich Hunde, Katzen, Rinder, Schweine, Pferde und viele andere Säugetiere vom Selbstbewusstsein, Wahrnehmungsfähigkeiten und Lebenswillen nicht unterscheiden. Trotzdem gibt es beim nächsten Mittagessen dann wieder totes Schwein und sämtliche Verbindungen werden der Gier geopfert. So traurig. Aber gerade deshalb kann man nicht genug dagegen posten, also werden wir das auch weiterhin tun und so tolle Links wie diesen hier noch mehr publik machen.

https://ze.tt/die-bilderreihe-about-meat-zeigt-wie-absurd-unser-verhaeltnis-zu-fleisch-ist/?utm_content=zeitde_redpost_zon_link_sf&utm_campaign=ref&utm_source=facebook_zonaudev_int&utm_term=facebook_zonaudev_int&utm_medium=sm&wt_zmc=sm.int.zonaudev.facebook.ref.zeitde.redpost_zon.link.sforen


Kategorie: Allgemein

6 Antworten zu “Die Absurdität Fleisch”

  1. Ute sagt:

    Dieses Bild zeigte ich einer Bekannten gestern und ihr Kommentar war, das sei ja noch schlimmer als diese Undercoverfilme. Und dann schob sie sich eine Steak und Nieren Pastete in den Ofen…. Ich musste mich ganz ploetzlich und schnell verabschieden. Mancher Leute Herzen hoeren noch schlechter als ihre Ohren.

  2. Christine sagt:

    Ja Ute – Mitgefühl hört bei manchen auf dem Teller auf, da kann man sich den Mund fusslig reden …

  3. ines sagt:

    Mich wundert gar nichts mehr …

  4. Doro sagt:

    Ja. Bei mir hört aber allmählich auch die Toleranz für solche Bekannte auf. Es nervt, immer die gleichen Argumente zu hören und selbst zu benutzen.
    Habe gleich den Kanal der Künstlerin abonniert, gefällt mir, vielen Dank für den Tip!

  5. margitta sagt:

    hallo ute, ich habe einige solcher bekannten, die ihre balkonpflanzen besser pflegen als jegliche tiere in ihrer umwelt. soll ich sie deswegen verurteilen? sie wollen keine moralische ermahnung, weil sie in ihrer wertvorstellung stark verunsichert werden und keine alternative zur hand haben,
    ich gehe, wie du schon mal sagtes, sanfter damit um, und der erfolg lässt nicht auf sich warten,aber es ist halt ein mühsamer weg und
    es wird immer mehr rücksicht auf meine haltung genommen.auch wenn es nur kleine schritte sind. ich bin fernab von aufklärung, wenn sie nicht gewünscht wird.

  6. Gabriele sagt:

    Seitdem ich Vegetarier bin, bin ich einsam. Habe nur eine Freundin, die auch keine Tiere ißt und mit den Tieren mitleidet. Ich kann nicht gut mit Menschen zusammen sein, die Tiere essen und ich fühle mich unter ihnen wie ein Alien. In Gespächen mit Fleischessern fühle ich mich immer wieder wie eine Ausenseiterin. Aber, ich bin lieber einsam, als mich mit Menschen zu umgeben, die es in Kauf nehmen an Tiermord beteiligt zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.