Denn Tiere sind keine Maschinen

Schauen wir mal

von Admin, am 15.02.2018.


Heute schlendern wir in etwas intimerer Runde durch den Stall, da die meisten Rinder trotz der Kälte den Frischluftfanatiker in sich entdeckt haben und draußen tapfer ihre Runden drehen. Das Stubenhocker-Grüppchen fängt an mit Mattis, der eine Extraschicht unter der Kuhputzmaschine einlegen muss, da Muddi Dina nach dem ersten Versuch noch nicht mit der Frisur zufrieden war. Wenn das Baby zerzaust unter die Leute bzw. Rinder geht, fällt das ja schnell auf die Eltern zurück, gerade wenn man wie Dina die Erziehung alleine in die Klaue genommen hat.

Zurück im Stall liegt das Kind dann bereits wohlfrisiert neben der vor Stolz fast platzenden Mama, es folgt Martin alias der Ochse mit den interessantesten Hörnern in diesem Universum. Für die Mitrater unter den Lesern machen wir an dieser Stelle eine kleine Pause … und lösen dann erst auf, dass Emma, Chaya, Anna, Lenchen, Lola, Janne (die bereits in Gedanken ihren morgigen Kindergeburtstag plant), Jule, Fine und Greta in dieser Reihenfolge ihre Aufwartung machen.

Mattis Frisurgeneralüberholung trägt dann die ersten Früchte, denn Henriette Huhn und Frau Helga zeigen sich sehr angetan und kommen auf ein kurzes Pläuschen vorbei. Tollkühn beenden wir das Video, indem wir bei Rudi vorbeischauen, der mal wieder sehr zeitig ins Heu gegangen ist, da nur der frühe Eber die Ananas fängt. Aber natürlich blitzen wir bei ihm ab und ziehen uns dementsprechend schnell wieder zurück.


Kategorie: Allgemein

Eine Antwort zu “Schauen wir mal”

  1. Christine sagt:

    Mattis Fellkleid ist fantastisch – ‚die Frisur sitzt‘ brachte mich zum grinsen.
    Mama Dina kann da auf Ihren lockigen Wonnenproppen sehr sehr stolz sein.
    Lauter relaxte, zufriedene Rinder. Das tiefenentspannte Julchen hat sich beim Kamerazoom auf ihren hübschen Bauch etwas aufgesetzt – soooo nah war dann doch too much für das süße Mädel.
    Wieder was dazu gelernt – wußte nicht, daß pickende, scharrende und spielende Hühner für Rinder so unterhaltsam sind.
    Das baut die gesamte Rinder-Crew dann voll bei dem Nieselregen auf, wenn die kleine, fedrige Rennsemmel Tilly mit Henriette und Helga ihre Runden im Stall dreht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.