Denn Tiere sind keine Maschinen

Kinotipp: Die Spur

von Admin, am 08.01.2018.

„Frauen wie diese resolute, ruppige Duszeijko sind im Kino eine Seltenheit, schon wegen ihres Alters. Das verleiht ihrer Wut auf das Unrecht in der Welt Würde und Autorität. Der Wut auf die Jagdsaison, in der ihre geliebten Hunde plötzlich verschwinden. Auf den Fuchsfarmer, der die geschundenen Tiere in Käfige pfercht, den Wilderer, den korrupten Polizeichef, den feisten Bürgermeister – all diese Männer, die so gerne losziehen, um Tiere zu töten. Bis eine mysteriöse Mordserie das Dorf heimsucht. Einer nach dem anderen kommen die Jäger grausam ums Leben. Und immer finden sich Tierspuren am Tatort, von Hirschhufen, Wildschweinen, Maden …

Es ist Jagdsaison, sogar Krieg

Ja, es herrscht Jagdsaison, es herrscht Krieg. Könnte es sein, dass die Tiere die Mörder sind und die Natur sich rächt? Agnieszka Holland besitzt genügend Humor, um ihr parabelhaftes Tierschutz-Whodunnit mit wissenschaftlichen Hinweisen anzureichern und auf Phänomene wie die Vogelgrippe oder tödliche Bienenschwarmattacken hinzuweisen.“
http://www.zeit.de/kultur/2018-01/film-die-spur-agnieszka-holland


Kategorie: Allgemein

2 Antworten zu “Kinotipp: Die Spur”

  1. Avatar Thekla sagt:

    Wow, danke für diesen Tipp. Den Film werde ich auf jeden Fall mir ansehen. Ich kann es gar nicht fassen, dass ein Film mit diesem Thema gedreht und dann auch noch ausgezeichnet wurde. Ich freue mich schon darauf.

  2. Avatar Christine sagt:

    Ist bestimmt spannend – allein möcht‘ ich da jedoch bestimmt nicht reingehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.