Denn Tiere sind keine Maschinen

Kuh 2665: Die 100.000-Liter-Maschine: (aus Stern 30.6.2016)

von Admin, am 06.07.2016.

http://www.stern.de/wirtschaft/news/milchindustrie–die-kuh-als-100-000-liter-maschine-6929108.html


Kategorie: Allgemein

9 Antworten zu “Kuh 2665: Die 100.000-Liter-Maschine: (aus Stern 30.6.2016)”

  1. Avatar Heike sagt:

    Puuhh.
    Ich wusste das es schlimm ist. Aber das es sooo schlimm… Der Mensch ist ein Monster und manche wissen es noch nicht einmal.
    Gut das manche es verstehen und wachrütteln.
    Hoffentlich lesen das ganz, ganz viele Menschen und denken endlich mal drüber nach.

  2. Avatar Gabriele sagt:

    @Heike: Ja, Heike wie richtig bezeichnet: der Mensch ist ein Monster. Ich denke, daß viele es schon wissen und doch nichts ändern wollen. Es ist ja so leicht Kühe auszubeuten, sie wehren sich ja nicht.

  3. Avatar Annette sagt:

    Ich vermute, dass auch heute noch, trotz der vielen Möglichkeiten, sich über Medien aller Art informieren zu können, viele Menschen nicht über die Zusammenhänge in der „Milchproduktion“ Bescheid wissen… aus Desinteresse/weil es ja auch unbequem wäre, sich damit zu beschäftigen und weil sie sich ihren Appetit auf Milch, Käse, Yoghurt etc. nicht verderben lassen möchten. Deshalb ist es gut, wenn so große Zeitschriften wie der „Stern“ u. ä. diese Themen aufgreifen.
    Wobei ich befürchte, dass sehr, sehr viele Leser über solche unbequemen Artikel geflissentlich hinwegsehen und schnell weiterblättern…

  4. Avatar Thekla sagt:

    Ja, es ist schrecklich. Es macht mich traurig.
    Und ich bin froh, dass viele Menschen schon umgedacht haben. Den Rest schaffen wir auch noch.

  5. Avatar Inga sagt:

    Schizophren, der Artikel. Einerseits die traurigen Augen einer namenlosen Kuh, für die es keine Worte gibt, andererseits nur die Sprache der Technik und Alternativlosigkeit. So kommen dann, nachdem wir fast den ganzen Artikel gelesen haben, Sätze zustande wie: Der Bauer „lebt von der Substanz, aber er lebt nicht auf Kosten seiner Tiere.“ Wäre der Mensch ein Monster, er müsste nicht so verrückt sein.

  6. Avatar KG sagt:

    Ich trau mich gar nicht erst, den Link zu öffnen.

  7. Avatar Dagmar sagt:

    @ KG
    mir geht es genau so. Ich habe die Kommentare hier gelesen und das langt mir.
    Ich habe allerdings auch eine sehr liebe Nachbarschaft, die viel beim Denken sind. Auch die Kinder stellen Fragen. Gestern beim Grillen , ja es lagen auch Fleischbrocken mit auf dem Grill, aber das meiste war Seitan, Lupinenwürstchen und Salate, für die extra vegane Gewürze gekauft wurden. Alle fragen mich immer, was vegan ist und was nicht. Bayrisches Bier ist vegan. Garantiert. Die eine Nachbarin trinkt nur noch veganen Wein und die andere kein Coka Cola mehr, nachdem ich vor einem halben Jahr erzählt habe, wie es geklärt wird. Die Kinder haben mir stolz vegane Gummibärchen gezeigt und und und…
    Eine Nachbarin ist seit ca einem halben Jahr vegan.
    Ich erkenne ein Umdenken!

  8. Avatar naficeh sagt:

    auf der einen seite greift der stern das thema auf, auch den fleischkonsum etc., auf der anderen seite kommen schon im nächsten artikel die ‚besten rezepte für das leckerste kalbsbraten-steak der welt‘. wie sagt man so schön: ich kann gar nicht soviel kotzen wie ich essen kann.

  9. Avatar Christine sagt:

    @Thekla – mir gehts da genau wie Dir – es ist wie ein schlimmer Albtraum, der aber leider Realität ist, was mit den Tieren gemacht wird, aber wir dürfen nie aufgeben und wir werden immer mehr vegan Lebende – also hoff‘ ich, daß extrem schnell eine Wende kommt und alle Tiere in Freiheit und Frieden leben können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.