Denn Tiere sind keine Maschinen

Menschenrechte für Tiere ?

von Admin, am 23.06.2016.

Heute abend noch einmal die Sendung: Menschenrechte für Tiere ? Um 22:35 – RBB mit Paul Kuhney und Jan von Hof Butenland:

Reporter Martin Buchholz hat Tierrechtler, Landwirte und Biologen getroffen, die neue Wege suchen im Umgang mit den Tieren, die wir zu „Nutztieren“ erklärt haben. „Dabei sind Kühe super tolle soziale Lebewesen, die genauso fühlen können wie wir Menschen“, meint der Ex-Landwirt Jan Gerdes. Aus seinem Hof hat er ein „Kuh-Altersheim“ gemacht und sagt: „Wir brauchen heute kein Fleisch und keine Milchprodukte mehr, um zu überleben!“

Hier in der Mediathek:http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/gott-und-die-welt/sendung/menschenrechte-fuer-tiere-100.htmlder-tierrechtler-und-gelernte-landwirt-jan-gerdes-mit-schwein-rosamariechen-100~_v-standard644_25bee6


Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Menschenrechte für Tiere ?”

  1. Avatar Ulla39 sagt:

    Das ist ja der Film, der so gut beginnt und bei dem am Ende Tiere „herausgenommen“ werden, sprich:abgemurkst, und bei dem der Mensch an die Stelle der Raubtiere tritt. Wie wahr, wie wahr, der Mensch das Raubtier.

  2. Avatar Ulla39 sagt:

    Muß mich in einem Punkt korrigieren: Tiere werden nicht „herausgenommen“, sondern man muß Tiere „entnehmen“. Das Ergebnis bleibt sich gleich: abmurksen.
    Übrigens im Zusammenhang mit Wölfen spricht man auch von „entnehmen“, sprich töten. (Unter bestimmten Voraussetzung ist das nämlich erlaubt.)

  3. Avatar Inga sagt:

    Hab den auch schon mal gesehen, aber vielen Dank für den Hinweis.

    Paul Kuhney war einfach wunderbar, aber bei den anderen Beiträgen im Film hatte ich mich auch oft gewundert über die Sprache derer, die Tiere nutzen, ohne es vor sich selbst zugeben zu wollen. Ich glaub, eine Biobäuerin redete z.B. davon „Verantwortung abzugeben“ und meinte damit „ab in den Schlachthof“. Also, wunderbare Butenlandszenen und ansonsten viel Kopfschütteln und Wut.

  4. Avatar Gabriele sagt:

    Kenne den Bericht auch schon, eine Wiederholung, Paul ist damals noch Paulchen. Die meisten legen es sich so zurecht, wie es ihnen am angenehmesten erscheint, nur Jan und Hilal sagen wie es ist. Am schlimmsten die Szenen wo die armen Rinder aus dem Hinterhalt erschossen werden. Wären die Rinder Menschen so wäre es Mord, was da passiert. Und das Leben in beiden ist doch das gleiche!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.