Denn Tiere sind keine Maschinen

Die erste Heuernte

von Admin, am 16.06.2016.

Die erste Heuernte auf 17 Hektar Weiden ergab 400 Ballen Heu, die in den nächsten Tagen zur Lagerung transportiert werden müssen.
In der Wintersaison futtern allein die Rinder täglich 2-3 Ballen Heu.
Diese Menge reicht also für ca. 150 Tage.13442273_1029333657104555_5188551169978197173_n


Kategorie: Allgemein

8 Antworten zu “Die erste Heuernte”

  1. Avatar Thekla sagt:

    Da ist jemand fertich …. mit Jack un Büx.
    Das ist viel Arbeit und reicht doch nicht, oder?
    Da müsst ihr wohl noch mal ran.
    Einen erholsamen Feierabend wünsche ich den Butenländern und ein schönes Wochenende in Bremen.

  2. Avatar Inga sagt:

    Welche andere Arbeit könnte so sehr lohnen? Herzlichst einen schönen Feierabend wünsch ich Euch.

  3. Avatar Christine sagt:

    Einen wohlverdienten Feierabend wünschen wir Euch!

  4. Avatar Dagmar sagt:

    Danke, für Eure harte Arbeit. Einen erhöhlsamen Feierabend wünsche auch ich.

  5. Avatar Doro sagt:

    Natürlich spricht dieses Bild von einem oder mehreren harten Arbeitsgängen…dennoch hat es auch etwas total Witziges, ich habe jedenfalls
    herzhaft lachen müssen…vielen Dank!

  6. Avatar wolfgang sagt:

    Ja ein unglaublich witziges Bild und Jan wird immerhin von Pino unterstützt.
    Jan der Götterpralinenproduzent der mit ganz viel Mühe und Arbeit diese Glückspillen für die Lebewesen produziert!(Und all die fleissigen helferinnen und Helfer und Karin natürlich)
    Und Sie geniesen es, sind wahre Feinschmecker,
    schmecken die Freiheit und die Sonne und Natur aus diesem goldenen Stroh!
    Und vorher wird es wild zerfledderd und sich daran geschubbert, ein Spass für die ganze Herde!
    Hmmm das wird schmecken!!

  7. (Wo wird das denn gelagert?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.