Denn Tiere sind keine Maschinen

Bilder des Tages:

von Admin, am 15.03.2016.

Vor der Haustür steht ein Schwein…..
Milla, Marte, Meret und Maja ruhen sich aus….
Die große Herde wartet sehnsüchtig darauf, dass sie endlich auf die Weiden können. Wenn das Wetter trocken bleibt, werden wir sie bald ziehen lassen…..

Abendbesuch von Rosa-Mariechen….

Milla (vorn), Maja (rechts), Marte (Mitte) und Maret ( hinten links ) fressen unermüdlich und ruhen sich von den Strapazen des Transports aus.

Während Klein Jule in allen Ställen unterwegs ist, liegt Mutter Jette (rechts aussen) gelassen inmitten der Herde.


Kategorie: Kuhaltersheim,Kühe,Rinder,Schweine

16 Antworten zu “Bilder des Tages:”

  1. Avatar Sylvia sagt:

    Ach wie schön ist Butenland

  2. Avatar Christine sagt:

    Also da würd ich begeistert die Tür aufmachen, bei so einem lieben Schweinemädchen!
    So schön habens die vier älteren Kuhdamen im Strohbett bei Euch und werden immer mit ordentlichen Futterportionen verwöhnt.
    Ist das schön, daß die zarte Jette schon Anschluß gefunden hat und die anderen Rinder sie liebhaben – so kann sie beruhigt auch mal etwas ausspannen und ihre kleine Rennsemmel Julchen kann durch die Ställe galoppen.

  3. Avatar Dagmar sagt:

    So schön, dass Rosa Mariechen und die Herde die 4 Ladies in die Mitte genommen haben.
    Milla hat mich vom ersten Moment an an Penelope erinnert und Maja an Stina.
    Sie sind so klapperig dürr, dass es einen erbarmen kann.
    Es wird kaum lange dauern, da werden sie merken, dass sie im Paradies auf Erden angekommen sind.
    Frisches Stroh, Heu und Eure Extraportionen an Obst und Gemüse lassen sie sicher bald wie normale Kühe aussehen.
    Aber auch Jette ist noch sehr dünn.
    Schön, dass sie jetzt in der Herde liegt, Vertrauen gefunden hat und den kleinen Springinsfeld Jule los lassen kann.

  4. Avatar Ursula sagt:

    Rosa-Mariechen will bestimmt einen Hausbesuch bei Merle
    machen. Die Kuhställe strahlen eine so friedliche
    Stimmung aus, die vier Neuen können ihr Glück nicht
    fassen. Hoffentlich gewöhnen sie sich so schnell ein
    wie Jette.

  5. Avatar Ulla39 sagt:

    Liebe Karin,

    kann nix sehen außer weißer Fläche.

    In der Regel kann ich die Fotos sehen, nur z.B. diesmal nicht.

    Kann nicht (nur) an meinem PC liegen, denn dann würde ich nie Bilder sehen.Bitte, liebe Karin, schaff‘ Abhilfe. Danke!

  6. Avatar Annette sagt:

    Eine Frage: sind Maja’s Hörner keine Gefahr für sie, falls sie mal ihren Kopf ablegen sollte/wollte?

  7. Avatar Ulla39 sagt:

    Liebe Dagmar, sei herzlich bedankt, daß Du Dir die Mühe gemacht und mir sichtbare Bilder geschickt hast! Das ist sehr lieb von Dir.

  8. Avatar nati sagt:

    Liebe Karin! Die Bilder sind so schön. Irgendwie wirken die 4 süßen trotz allen Strapazen sehr glücklich . Sind sie noch sehr ängstlich bzw sehr erschöpft? Oder strahlen sie schon eine gewisse Freude aus? Danke für die Antwort. Vegane liebe grüße von Herzen nati
    Das viele kuuuhschelige Stroh ist bestimmt total schön für sie ❤

  9. Avatar Inga sagt:

    Richtig schöne heimelige Bilder. Vielleicht hilft die tiefe innere Verbunden Milla, Maja, Marte und Meret, sich entspannter in das neue Glück zu finden? Sie sind ja schon eine kleine Herde.

  10. Avatar Karin sagt:

    Hallo Nati,

    die Damen sind noch sehr zurückhaltend. Sie brauchen vorerst Ruhe und Orientierung. Wichtig ist, dass sie jetzt ausgiebig das gute Heu fressen.Die Futterumstellung ist für den Pansen auch anstrengend…………………

  11. Avatar Karin sagt:

    Hallo Annette,
    nein, sie weiß ja , wie sie ruhen kann.

  12. Avatar Doris sagt:

    Hätte man die alten Damen zu einem Schlachthof transportiert oder wären sie im Stall erlöst worden?
    Wenn ich mir vorstelle, was die aremen Geschöpfe auf dem Transport und im Schlachthof noch erwartet hätte wird mir ganz schlecht.

  13. Avatar wolfgang sagt:

    Ganz wunderbar, das wird eine ganz tolle Reise wenn die Herde auf die Weiden kann, das wird eine Freude werden da muss die Kamera bitte unbedingt dabei sein!

    Die vier neuen Kuhdamen müssen sich erstmal aklimatisieren
    und gemütlich eingewöhnen und allein schon die tollen Gerüche von Hof Butenlands feinem Heu und würzigem Wind werden ihnen guttuen, die Weite die sie erahnen können und die einmalige Freundlichkeit und Führsorge, das wird sie alle aufblühen lassen wie die Frühlingsblumen.
    Whouw was für schöne Aussichten!

  14. Avatar naficeh sagt:

    milla, maja, maret und marte erinnern mich an ‚die vergessenen‘. in diese rubrik, die es bei den tierschutzhunden und -tieren gibt,landen die armen geschöpfe,die ungesehen, still und leise über viele jahre gelitten haben. ohne dass sie gesehen worden sind. oft sind die augen wie ausgelöscht.
    wünsche mir so sehr, dass die vier wundervollen tapferen damen den wechsel ins glück gut verkraften und die sonne für den rest ihres lebens auf ihre lieben gesichter scheint.

  15. Avatar Dagmar sagt:

    Liebe Naficeh,

    was für ein rührender Beitrag.

  16. Avatar Gabriele sagt:

    @Naficeh: (an diese armen Geschöpfe denke ich auch jeden Tag und bete leise für sie)

    @Wolfgang: (ich hoffe so sehr, dass sie aufblühen)

    Danke für Eure lieben Worte, die mich zu Tränen rühren.

    Ich bin so glücklich, dass die alten Damen dort so entspannt liegen können und mit gutem Futter versorgt werden, dass sie endlich Frieden und Fürsorge erfahren dürfen. Ich hoffe so sehr, dass sie sich erholen können und man ihnen mit dem schönen Aufenthalt auf Hof Butenland ihre Würde zurückgeben kann.

    Mir hat es die stolze Milla am meisten angetan. Sie sieht so würdevoll und aristrokratisch aus.

    Ich finde alle vier trotz ihres hohen Alters einfach nur wunderschön und zum verlieben süß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.