Denn Tiere sind keine Maschinen

Bitte nur Tiere aus dem Tierschutz – niemals vom Züchter:

von Admin, am 04.12.2015.

Züchter produzieren Tierelend, verkaufen Tierkinder und verdienen daran, während die Tierheime und Tötungslager weltweit mit Hunden und Katzen überlaufen…..


Kategorie: Allgemein,Aufklärung,Hunde,Kuhaltersheim

7 Antworten zu “Bitte nur Tiere aus dem Tierschutz – niemals vom Züchter:”

  1. Avatar Dagmar sagt:

    Es gibt so viele heimatlose Streuner.
    Augen aufmachen, sich informieren, ob das Tier nicht doch jemand gehört und wenn nicht sich bei dem Tier bewerben. Es kann schon mal 3/4 Jahre dauern, bis das Tier wieder Vertrauen fasst. Dann ist es aber wunderbar mit diesem Tier, oder Tieren zusammen zu leben. Ich weiß das.

  2. Avatar F. sagt:

    Ich stimme dem Titel zu dem Foto 100% zu!
    Schon die Tatsache, dass die Züchter den Muttertieren die
    Babys rauben, ist furchtbar (Welpen sind ja sooooo niedlich und je niedlicher, desto besser kann man sie verkaufen, grrrrr).
    Niemand hat das Recht einer Tiermutter das Kind zu entreissen. Habe schon oft gemerkt, dass es bei Tieren nicht anders ist, als bei Menschen. Die Jungtiere lösen sich erst im Laufe der Zeit von den Eltern. Einen Welpen mit acht, oder neun Wochen der Mutter zu entziehen, ist grausam! Das ist etwa so, alsob man einer Frau ihr 6-jähriges Kind wegnehmen würde, nach dem Motto „Es kann ja schon selbstständig essen und trinken“.

    Mal ganz zu schweigen von dem Elend der Tiere, die als „Gebärmaschinen“ missbraucht werden.
    Und das alles unter dem Deckmäntelchen „Es geht uns ja nur um die Erhaltung der Rasse“.
    Dass so nebenbei sehr gut verdient wird an dem Leid der Tiere, wird meistens nicht erwähnt.
    Sorry, wenn ich das so hart sage, aber ich habe die züchter gefressen wie Schmierseife. 🙁

  3. Avatar wolfgang sagt:

    Ich stimme Dagmar und F. zu 100% zu!
    Wie schön Pinocerva doch ist!!!

  4. Avatar Monika sagt:

    Habe gerade vor einer Woche mir wieder einen Kater aus dem Tierheim geholt: Er ist 10 Jahre alt, war im Wald ausgesetzt worden und wurde vom BMT mühsam wieder aufgepäppelt. Trotz dieser schlimmen Erfahrung ist er ein Goldschatz, sooooo verschmust und einfach happy, hier angekommen zu sein.
    Übrigens habe ich immer nur Katzen aus dem Tierheim geholt, meistens die alten und kranken. Sie danken es einem.

  5. Avatar Celina sagt:

    @Monika: Bei mir ist auch für ca 4 Wochen ein 3 Jähriger Kater eingezogen der vorher aus einer Messi Wohnung stammte! Das Tierheim in unserer nähe hatte ihn daraus befreit. Man merkt richtig wie Dankbar er ist und lässt sich von jedem durch kuscheln! Fütterst du ihn vegan/vegetarisch? Hast du evt ein Futter was gut angenommen wird, ich finde irgendwie keins.

  6. Avatar Monika sagt:

    Hi Celina,

    nein, ich füttere meine Katzen weder vegetarisch noch vegan, da ich das nicht artgerecht finde. Ich weiß, daß ist immer ein Spagat, da ich selber zu 90 % vegan lebe, aber ich denke, man sollte seinem Tier auch nicht etwas aufzwingen, was durchaus gesundheitsschädigend sein kann.
    Mein Süßer liegt gerade mit einem Blasenkatheter in der Tierklinik, aber ich denke, das kriegen wir wieder hin…

  7. Avatar Leutert sagt:

    Ein grosses BRAVO an den Verfasser dieses Artikels! Es gibt genug arme herrenlose Hunde und Katzen, welche dringend ein Zuhause benötigen. Darum keine gewissenlose Züchter unterstützen! Ein Züchter ist kein wirklicher Tierfreund, sondern ein geborener Egoist, welchem das Tierelend egal ist, welches er produziert. Am Ende landet,- wie schon oft- ein solches „Weihnachtsgeschenk“ im Tierheim, für welches wir Tierschützer mit unsren Spenden dann aufkommen. Solange es soviel Tierelend auf der Welt gibt, solange sollte das Züchten verboten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.