Denn Tiere sind keine Maschinen

„Je mehr Kühe wir freilassen, umso glücklicher werden wir.“

von Admin, am 10.04.2014.

alex und chaya

Zitat aus: „Das Glück einen Baum zu umarmen“ von Thich Nhat Hanh

Foto: Kuhdame Chaya, die schon auf dem Schlachthof war, schwer verliebt in Alex…

Chayas Geschichte findet ihr hier.

Stichwörter:
Kategorie: Kühe,Rinder

9 Antworten zu “„Je mehr Kühe wir freilassen, umso glücklicher werden wir.“”

  1. Avatar Luna sagt:

    Einen Baum zu umarmen oder zu berühren ist schon wunderbar,aber sicher nicht zu vergleichen mit einem ,anders, atmenden Lebewesen…
    Was für ein schönes und friedliches Bild,so berührend.Virtuelle Streicheleinheiten auch von mir schöne,sanfte Chaya.
    Danke auch an Alex,dass er die Gabe hat,den Weg zu unseren tierlichen Mitgeschöpfen zu finden

  2. Avatar Amanda sagt:

    Wauuuuuu, die zwei sind zu beneiden

  3. Avatar christiane sagt:

    so soll es sein .mensch und tier innig vereint. das ist das wahre leben. wunderschön die beiden. tiere sind dankbar für die liebe die wir ihnen geben. auch bäume die leben ja auch.

  4. Avatar Ulla39 sagt:

    Was für ein anrührendes Bild! Wie gut, daß Alex den Weg zu Euch gefunden hat.

  5. Avatar Marina sagt:

    Ach da geht einem das Herz auf und zu herrlich

  6. Avatar wolfgang sagt:

    Was für ein Glück!

  7. Avatar Doris sagt:

    Die ist aber wirklich schwer verknallt!
    So soll das im Frühling sein.

  8. Avatar Cornelia sagt:

    Wünsche mir, dass alle Kühe heilig gesprochen werden, wie in Indien.

  9. Avatar Gabriele sagt:

    Ein wunderschönes Foto! Wie glücklich die zwei zusammen sind – ja, so soll es sein. Tiere achten, nicht schlachten. Tiere sind unsere Freunde und nicht unsere Nahrung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.