Denn Tiere sind keine Maschinen

Herdenchefin Frieda weiß, wo’s lang geht

von Admin, am 26.04.2014.

Frieda,14 Jahre alt lebt seit 9 Jahren auf Hof Butenland.
Sie kümmert sich um Neuankömmlinge, wie hier Colorida und Fine, und zeigt ihnen den Weg von den Weiden auf den Hofplatz, wo die Wassertränken stehen. Chaya und Dani, wie immer kuhl und wichtig und überall dabei.

Stichwörter:
Kategorie: Aufklärung,Kühe,Rinder

2 Antworten zu “Herdenchefin Frieda weiß, wo’s lang geht”

  1. Avatar Luna sagt:

    Das ist immer wieder so toll anzuschauen,so selbstverständlich,friedlich und sozial.Und sie sehen alle unterschiedlich aus,man entdeckt jedes Mal etwas Neues.
    Zum Schluß hat sich klein La Colorida etwas vertrödelt,ist alles so neu und aufregend,und dann aber,ohoh,schnell hinterher zu den Grossen.
    Ist eben noch ein Kind :):).Ein buntes,wunderschönes Kuhkind,neugierig und bestimmt sehr lebensfroh.

  2. Avatar wolfgang sagt:

    Sie sind alle wunderschön finde ich und man entdeckt jeden Tag etwas Neues, da kann ich Dir absolut zustimmen Luna.
    Besonders schön natürlich Fine und La Colorida
    und sie sind in ein kleines Paradies gekommen in
    dem ihnen nichts mehr passieren kann.
    Wir könnten von den sozialen Kühen soviel für uns
    Menschen lernen, da sind sie uns meilenweit überlegen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.