Denn Tiere sind keine Maschinen

Thank you for the music, Luna

von Admin, am 05.11.2013.

Luna war jemand, nicht etwas:

Luna liebte die Freiheit, die Sonne, sie liebte Musik, sie unterhielt uns mit ihrem unentwegt gackernden Gesang, ihrer Fröhlichkeit, ihrer besonderen Art Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Sie zeigte uns, dass jedes Wesen eine Persönlichkeit ist.
Heute morgen ist Luna sanft in ihrem Strohhaus eingeschlafen.

Für Luna: http://www.youtube.com/watch?v=4lrqs_ViPS8
So sage ich, danke für die Musik, die Lieder, die ich singe,
Danke für all die Freude, die sie bringt.
Wer kann ohne sie leben, frage ich in aller Ehre.
Was würde das Leben sein, ohne ein Lied oder einen Tanz, was wären wir?
So sage ich, danke für die Musik, dass sie mir gegeben wurde.
Was für eine Freude, was für ein Leben, was für eine Chance.

Luna hatte Glück. Sie wurde vor einem Jahr, kurz vor dem Schlachttermin, aus einer Mastanlage befreit. Sie war erst ca. 30 Tage alt.
Masthühner müssen ihr Mastendgewicht zwischen 1,5 und 1,8 kg bereits im Alter von 30 bis 34 Tagen erreichen, und werden dann geschlachtet.
Sie wachsen dreimal so schnell wie Legehennen, Gewichtszunahmen von 51 Gramm pro Tag sind in der Kurzmast die Regel. Ein Masthuhn kann pro Tag etwa 6,5 % Körpergewicht zunehmen. Kein Wunder also, dass die Hühner oft unter ihrem eigenen Gewicht zusammenbrechen. Diese Tiere sind auf ein rasches Wachstum gezüchtet, wobei zusätzlich das Sättigungsgefühl weggezüchtet wurde.
Als Folge dieser grausamen Züchtung wog Luna zuletzt 5,8 kg. Ihr Körper ist unter diesem Gewicht gebrochen, die Organe haben die Funktionen eingestellt.
Dennoch hat sie bis zum letzten Tag tanzen und singen dürfen. Noch gestern hat sie uns in die Küche begleitet und wir haben miteinander gesungen.

Foto: Luna mit ihrem Freund Giovanni

Stichwörter:
Kategorie: Hühner,Verstorbene Freunde

11 Antworten zu “Thank you for the music, Luna”

  1. Avatar Heike sagt:

    Luna,Du Liebe,machs gut dort wo Du jetzt bist.Ich hoffe ,in einem wunderbaren Hühnerregenbogenland,indem Du nun singen und tanzen darfst.
    Bei aller Traurigkeit über ihren Tod,sie hatte noch eine schöne und friedliche Zeit auf Hof Butenland.Wurde respektiert und geliebt und hat viel Freude gemacht.Und das ist alles was zählt.
    Auch ich habe hier eine Luna,sie ist zwar eine zarte schwarze Katze,ein kleiner Siammix und auch sie erzählt den lieben langen Tag,man kann sich sogar richtig mit ihr unterhalten:).Meine Luna wurde in Spanien der „Einfachheithalber“ in der Mülltonne entsorgt und hatte auch das Glück gerettet zu werden.
    Du schönes Lunahuhn hättest Dich bestimmt sehr gut mit meiner Lunakatze verstanden.Schau doch ab und zu mal auf uns herunter und singe eines Deiner Lieder.(Vielleicht kannst Du ja nun auch eines für das kleine Flauschi singen?)
    Ich denk an Dich.

  2. Avatar Heike sagt:

    Und bei dem Lied sieht und hört man Luna auch singen und sieht sie tanzen.Zu wunderbar und so anrührend.Habt Dank.

  3. Avatar Doris sagt:

    Luna meine Schöne! Mach es gut!

    ps
    Bin mir ziemlich sicher, dass die Damen und Herren von „agrarmanager“ deinen Tod nicht kommentieren werden!

  4. Avatar Jenny sagt:

    Und sie durfte ein Baby großziehen, was zumindest in Industrienationen wohl extrem selten vorkommt.
    Die Todesursache ist also die Krüppelzüchtung? Steht nicht im Tierschutzgesetz, dass sowas verboten ist? Ach, naja, da ist ja auch verboten, Tiere „ohne vernünftigen Grund“ zu quälen und zu töten. Sag mir doch mal jemand einen vernünftigen Grund fürs Fleisch, Eier und Milchprodukte essen, mir fallen immer nur zig vernünftige Gegenargumente ein.

  5. Avatar Mira sagt:

    Liebe Jenny, ein kleines Missverständnis: Unsere Hühnermami war die Hanni, deren Kleines Flauschi von einem Greifvogel geholt worden ist.

    Und ja, im Tierschutzgesetz steht viel, aber für Nutztiere gilt das ja nur sehr bedingt…

  6. Avatar wolfgang sagt:

    Oh Luna Du lichter Traum,
    einer Meereswelle weisser Schaum,
    bist aufgeflogen zum Himmelsbaum!

  7. Avatar Jenny sagt:

    Oje, da bin ich jetzt durcheinander gekommen, danke Mira für die Klarstellung. Trotzdem ein schönes, vergleichsweise langes Leben, auch wenn es immer noch nicht lang genug war dank angezüchteter Probleme.

  8. Avatar Marina sagt:

    Auch ich möchte meiner Trauer ausdruck verleihen , aber Sie hatte noch eine schöne Zeit unter Menschen die sie geachtet haben . nun sei Glücklich dort mit dem wissen das wir Dich Vermissen kleine Seele aber du bleibst wie alle anderen in unseren Herzen .

  9. Avatar Dagmar sagt:

    Jetzt lese ich hier im Buttenland-Tagebuch, und muß feststellen, das es noch welche gibt, die kein Unterschied zwischen Seelen machen.
    Schön das es Euch gibt.
    Gruß Dagmar

  10. Avatar elke sagt:

    Ist doch schön, wenn man im Strohhaus „einschlafen“ kann…… Sie hat die Zeit auf Hof Butenland bestimmt SEHR genossen.

  11. Avatar Franziska sagt:

    Ich hatte gehofft, dass sie noch länger würde leben dürfen. Bei aller Traurigkeit ist es gut, dass sie erleben konnte, als Persönlichkeit geliebt und wahrgenommen zu werden.
    Durch Luna und die Albert-Schweitzer-Stiftung bin ich auf Hof Butenland aufmerksam geworden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.