Denn Tiere sind keine Maschinen

Happy Kuhlday, Anna!

von Admin, am 20.11.2013.

Die freche Anna feiert heute ihren 5’ten Kuhlseinday.
Anna (re.) und Lara haben seit den ersten Lebenstagen ein Jahr lang in Anbindehaltung verbracht.
Die beiden Damen sind unzertrennlich. Es ist auch verdammt praktisch sich gegenseitig den Hintern an der Futterraufe frei zu halten…

Stichwörter: ,
Kategorie: Kühe

7 Antworten zu “Happy Kuhlday, Anna!”

  1. Avatar Marina sagt:

    Welch ein Bild , voll Harmonie und Gefühl einfach herrlich anzusehen .Happy Kuhlday Anna und noch viele viele friedvolle Jahre auf Butenland .

  2. Avatar Heike sagt:

    Ist das nicht zum seufzen?Ich liebe dieses Bild.Diese wunderbaren mächtigen Geschöpfe.
    Alles Liebe zum Geburtstag,für Dich Du Schöne.

  3. Avatar Doris sagt:

    Alles Gute Anna!
    Mach dich schön breit!

    ps
    Vor einigen Tagen habe ich mir 5 Minuten Anbindehaltung auf der Mattis-DVD angesehen. 5 Minuten! Das erschien mir schon sooo lange. Die Kühe/Rinder müssen das jahrelang ertragen!!! Wer das seinen Tieren antut sollte sich auch einmal 1 Tag in die Anbindehaltung begeben. Und dann noch einmal nachdenken ob das wirklich so sein muss.

  4. Avatar wolfgang sagt:

    Alles Gute liebe Anna und Lena.
    Wie schön das Beide jetzt frei sind und der Anbindehaltung entkommen konnten dank Butenländer
    Hilfe.
    Irgendwie romantisch finde ich das Bild.
    Wunderschön!

  5. Avatar Susanne sagt:

    @Doris–nicht zu vegessen die unsäglichen Kastenstände, in denen unzälige Sauen in Niedersachsen -dem puren Wahnsinn (nahe)- ihr Dasein fristen müssen. Wer das mal geshehen hat, der müsste eigentlich endgültig von der Fleischgier befreit sein, wenn er denn noch Mensch ist!

  6. Avatar Doris sagt:

    Ja, die Kastenstände- diese Bilder müsste man auf jede Packung „Scheineschnitzel“ aufbringen. Das würde wohl auch ohne Erklärung jeder verstehen. Ich weiß auch gar nicht, warum wir es haben so weit kommen lassen.

    Warum haben wir einer Gruppe vom Perversen die Verantwortung von Lebewesen überlassen?

  7. Avatar Susanne sagt:

    „Warum haben wir einer Gruppe vom Perversen die Verantwortung von Lebewesen überlassen?“

    Unser System ist so. Wir haben vieles soweit kommen lassen (und viele merken es noch nicht einmal…wie schlimm es wirklich ist)! Wer das erkennt ist schon einen Schritt weiter…hoffentlich! Und daraus folgt hoffentlich noch zeitig genug die Veränderung(en)…immer mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.