Denn Tiere sind keine Maschinen

Deutschlandradio: Ein Altersheim für Kühe

von Admin, am 30.09.2013.

Heute im Deutschlandradio Kultur: ein Bericht über Hof Butenland, hier anzuhören:

http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/reportage/2269697/

lange Version, „denn es fühlt wie du den Schmerz“:

http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/zeitfragen/2269987/


Kategorie: Arbeit,Aufklärung,Kuhaltersheim,Kühe,Rinder

7 Antworten zu “Deutschlandradio: Ein Altersheim für Kühe”

  1. Avatar marina sagt:

    Meine Oma hat mir diesen Spruch als Kind immer gesagt ich bin damit groß geworden und erst als Erwachsener konnte ich diesen Spruch zu 100 % umsetzen , der konsequente Verzicht auf alles was mal Leben in sich trug zu Verzehren oder anzuziehen . eine der wenigen besten Entscheidungen meines Lebens

  2. Avatar Andrea sagt:

    „Die Tiere empfinden wie der Mensch Freude und Schmerz, Glück und Unglück; sie werden durch dieselben Gemütsbewegungen betroffen wie wir.“

    (Charles Darwin)

  3. Avatar Andrea sagt:

    „Wo immer ein Tier in den Dienst des Menschen gezwungen wird, gehen die Leiden, die es erduldet, uns alle an.“

    (Albert Schweitzer)

  4. Avatar Mira sagt:

    Andrea, die Zitate von Darwin und Schweitzer habe ich auch in meiner Liste mit Lieblingszitaten 🙂

  5. Avatar Andrea sagt:

    @Mira, das ist schön 🙂 Ich hab noch keine Liste angelegt, bin aber beim Googeln gestern überrrascht gewesen, wieviele bedeutende Menschen seit Jahrhunderten wirklich bemerkenswerte Dinge über unser Verhältnis zu den Tieren geschrieben haben!

    Umso verwunderlicher und bedauernswerter, dass wir im Großen und Ganzen noch so am Anfang stehen im Bereich Tierrecht/Tierschutz…

  6. Avatar wolfgang sagt:

    Die Tiere sind unsere Brüder und Schwestern sagen die Indianer deswegen sollte man sie auch so behandeln.

  7. Avatar Andrea sagt:

    Genau. „Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem anderen Wesen zu.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.