Denn Tiere sind keine Maschinen

Josi, Chefköchin nicht nur at Butenland

von Kuhaltersheim, am 26.04.2010.
Josi, u.a. auch Butenland - Freizeitköchin

Josi, u.a. auch Butenland - Freizeitköchin

An dieser Stelle möchten wir euch die Chefköchin Josi in einem Interview vorstellen und einen Besuch im Restaurant „La mano verde“  in Berlin empfehlen.

Zum Interview:

Bildschirmfoto 2010-04-26 um 19.28.43

Sie sieht zwar so aus, aber nein, Käthe war nicht zu Gast im „La mano verde“.

Käthe kugelrund...

Käthe kugelrund...


Kategorie: Allgemein,Kuhaltersheim,Kühe,Rinder

20 Antworten zu “Josi, Chefköchin nicht nur at Butenland”

  1. Avatar hungrige Sara sagt:

    die josi möchte doch bestimmt bald mal nach butenland kommen, oder?!

  2. Avatar Vegetarier der ersten Stunde sagt:

    Frechheit!!!

    Für wen hält sich denn diese Chefköchin des La Mano Verde um zu behaupten das die Vegetarier der ersten Stunden PRIMITIV wären!?
    Sind die Angestellten des La Mano Verde etwa bessere Menschen und haben sich als einzige weiterentwickelt!?

    Ich sage nur… Hochmut kommt vor dem Fall!!!

    Frage: „Wenn es um vegane oder vegetarische Nahrung geht, hören wir öfter von Hippie Food. Warum das?“

    Antwort Fr. Hartanto: Ich denke, in der Vergangenheit waren wir etwas primitiver, was das betrifft. Vegetarier und Veganer sind schon lange keine Ökos mit Birkenstocks und Rauschebärten mehr. Mehr Menschen machen sich Gedanken über Ernährung, Gesundheit und Massentierhaltung. Wir haben uns etwas weiterentwickelt

  3. Avatar ich sagt:

    die bezeichnung primitiv bezog sich eigentlich auf die sichtweise, die menschen von vegetariern hatten/haben! von wegen hippie food.. das denkt doch heute kaum noch jemand…

    und wenn man es unbedingt falsch verstehen möchte, soll man bitte wenigstens richtig lesen! …wenn ich schreibe WIR, dann schließt das mich ja auch mit ein.. dann bin ich auch primitiv… und?

  4. Avatar Carin Folkerts sagt:

    Nach ca. 25 Jahren als Vegetarier habe ich jetzt auf „vegan“ umgestellt und kann die Erfahrungen aus dem Interview nur bestätigen! Vegane Küche ist kreativ, lecker und für jede Situation geeignet. Zur Konfirmation meiner Tochter gab es sogar „Sahne“torten ohne einen einzigen Tropfen Sahne. Seltsam, dass diese Ernährungsform (noch) so wenig verbreitet ist!

  5. Hallo Carin,

    es ist toll zu hören, dass Sie den Weg zum Veganismus gegangen sind und es war auch bei mir so, dass ich erst mit dem Schritt zum Veganismus die ganze Vielfalt der veganen Küche erkannt habe.
    Das große Problem bei der Verbreitung dieser Ernährungsform ist denk ich darauf begründet, dass die Fleisch- und Milchlobby sehr viel Geld ausgibt um die Konsumenten zu verunsichern damit alles bei dem bleibt wie es ist und die Gesellschaft immer fleißig Fleisch uns Milch konsumiert und somit viel Geld in die Kassen der Tierausbeuter spült.

    Ich bin nun seit über 15 Jahren vegan und habe keinerlei Mangelerscheinungen was aber laut Aussage von 80% aller Allgemeinärzten schlicht weg nicht möglich ist! Leider ist der Wissensstand vieler Ärzte veraltet und nicht auf dem neusten Stand der Forschung.

    Im Herbst diesen Jahres werde ich mein eigenes 100%ig veganes Restaurant eröffnen um den Fleischesser zu zeigen das die vegane Küche keinesfalls Verzicht bedeutet.

    Infos dazu finden Sie dann auf meiner Homepage http://www.veganheadchef.com

    Lieben Gruß
    Björn Moschinski
    VeganHeadChef

  6. Avatar Sonny sagt:

    Nun, ich bin die ältere Frau Hartanto und ich bin sehr stolz auf meine Tochter.
    Sie hat mit großem Eifer diese Herausforderung angenommen. Ihr einziges Ziel ist es, den Menschen zu beweisen, wie lecker veganes Essen schmecken kann. Dass man auch ohne Tierleid auf nichts verzichten muss – das will und wird sie vor allem auch Fleischessern beweisen.

    Das „primitiv“ bezog sich nicht auf die Veganer, sondern die allgemeine Ansichtsweise der Menschen damals, als sogar Vegetarier noch eine Seltenheit waren. Weiß ich aus eigener Erfahrung.

    Ich wünsche meiner Tochter alles Gute in ihrem neuen Job und hoffe, dass sie ihren Idealismus und ihre große Freude am veganen Kochen behält und ausleben kann.

  7. Avatar Sonny sagt:

    das möchte ich noch hinzufügen.
    Ich kenne niemanden der weniger hochmütig wäre als meine Tochter. Jeder, der sie kennt, wird das bestätigen. Noch nie hat sie sich als etwas besseres gesehen, als andere Menschen!

  8. Avatar ich sagt:

    huhu, hungrige sara… nix lieber als das… vermiss sie schon sehr die butenlandbewohner.. und einige neue kenn ich noch gar nicht… 🙁
    vielleicht sehn wir uns ja mal bei lui und co… 🙂

  9. Avatar adora belle sagt:

    Ich kann mich auch noch an eine Zeit erinnern, als Vegetarier oder gar Veganer als Aussenseiter, oft als exzentrische Spinner abgetan wurden.

    Damals haben Viele angenommen, dass Vegetarier ganz „normale“ Gerichte einfach ohne Fleisch essen.

    Und das find ich auch eine ganz schön primitive Ansicht. Dass es jetzt Restaurants gibt, die aus Veganer Ernährung kreative Esskultur machen, und damit einen Haufen dummer Vorurteile korrigieren, find ich sehr gut. Man sollte Josie unterstützen, statt unqualifiziert zu kritisieren.

  10. Avatar ich sagt:

    danke…!

  11. Avatar nadou sagt:

    warum ist dieser moochi kerl denn hier? ich glaube nicht, dass er eingeladen worden war oder? werbung sein eigenes Geschäft auf jemanden’s blog? was für ein eingebildet arsch!

  12. „Nach einer guten Mahlzeit kann man allen verzeihen, selbst seinen eigenen Verwandten.“ – Oscar Wilde

    Ich dachte immer Veganer wären so nett, weil sie das „Leben“ respektieren. Bei Herrn Moschinski kann ich das nicht feststellen. Warum so verbittert?
    Haben Veganer nicht auch eine Art spirituelle Ader? Die da heißt: „Be water“, yesterday is history, today is a present, tomorrow is a surprise.

  13. Liebe Frau Hartanto,

    aus dem gleichen Grund habe ich damals angefangen in der Gastronomie vegan zu kochen da die Überzeugungskraft eines guten veganen Essens mehr wiegt als 1000 Worte darüber.
    Leider habe ich Josi nicht persönlich kennen gelernt aber wünsche Ihr trotzdem viel Kraft und Durchhaltevermögen!

  14. Sehr geehrte Frau Donhauser,

    Bitte bleiben Sie fair und vor allem objektiv denn das sollte eine Grundvoraussetzung einer Journalistin sein. Ich habe mich weder negativ zur Josi geäußert noch bin ich verbittert obwohl ich Ihnen gegenüber jeden Grund dazu hätte! Aber das gehört nicht in solch einen Blog und auch generell nicht ins Internet.
    Persönliche Differenzen pflege ich normalerweise in einem Gespräch beizulegen und nicht hinter dem Rücken des jenigen zu tratschen!

  15. Avatar nadou sagt:

    die stimmung steigt. macht spaß, wildfremden leuten frechheiten an den Kopf zu werfen, veganheadchef mach deine werbung woanders, du hast auf diesem blog nichts zu tun..

  16. Avatar summer sagt:

    Seit wann gibts beim Butenland Blog solche Diskussionen?
    1) Gegenseitiges niedermachen ist niveaulos
    2) @nadou: In der veganen „Szene“ sollte es soetwas wie Konkurrenzdenken nicht geben. Solange es um den einen Zweck geht! Als bloße Werbung (oder gar Spam) von VeganHeadChef kann man seinen Eintrag zudem nicht werten!
    Wieso hat er nichts auf dem Blog zu suchen? Dürfen hier immer nur die gleichen Leute schreiben?

    Bitte wieder zum eigentlichen Thema zurück, sonst macht dieser Blog keinen Spass.

  17. Avatar nadou sagt:

    Leute, es geht um die Tiere.

  18. Avatar ich sagt:

    danke headchef.
    ansonsten muß ich auch sagen, daß hier echt nicht der richtige ort ist, um irgendwelche streitigkeiten auszutragen. also bitte…

  19. Avatar Karin - Kuhaltersheim sagt:

    Halloooooooooo,

    mit unserer Seite und dem Blog wollen wir über die Arbeit unserer Stiftung, sowie über das Verhältnis Mensch – Tier aufklären.
    Diskussionen , die sich außerhalb dieser Themenbereiche befinden haben in keinster Weise mit unserer Arbeit zu tun.
    Wir sind ein Kuhaltersheim und eine Stiftung, die sich ausschließlich um Angelegenheiten des Tierschutzes kümmert, sowie die Vorteile einer veganen Lebensweise im Sinne der Tiere und der Umwelt aufzeigen möchte.
    Der Eintrag über Josi als vegane Köchin soll hier lediglich zeigen, dass es Alternativen gibt.
    Ich bitte euch, hier nicht persönliche Differenzen aus zu tragen.

    Karin

  20. Avatar Sonny sagt:

    Auch ich finde es ziemlich daneben.
    Und vor allem finde ich es sehr respektlos unseren Freunden Karin und Jan gegenüber, die auf ihrem Blog lediglich das vegane Restaurant und auch Josi vorstellen wollten.
    Zum einem, weil sie es toll finden, dass es so ein Restaurant gibt und zum anderen, weil sie sich sehr für Josi freuen, dass sie endlich ihren großen Traum -endlich offiziell vegan kochen zu dürfen- verwirklichen kann. Sie kennen Josi sehr gut und wissen, dass sie wirklich vegane Köchin aus Leidenschaft ist.
    Danke, Karin und Jan!

    VeganHeadChef – danke für die guten Wünsche für Josi. Sie hat sie wirklich verdient und sie hat absolut nichts mit all diesen Streitigkeiten, die nun auftauchen und die sie sehr bestürzen, zu tun.
    Sie möchte einfach nur kochen und ihre Ideen verwirklichen.

    Karin und Jan, bitte entschuldigt, wenn Euer Blog hier zeitweise mißbraucht wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.