Denn Tiere sind keine Maschinen
suche - search.php

Erna auf den Spuren einer Diva

von Admin | 19. Juli 2018 | 2 Kommentare


Besonders zwei unserer Schweine haben ganz schön Profit aus der großen Vergesellschaftungsrunde geschlagen. So handelt das heutige Video von Erna, die es sich in der Suhle von Rosa Mariechen bequem gemacht hat.

Wobei das Wort „Suhle“ hier natürlich völlig fehl am Platz ist, handelt es sich doch um den Swimming Pool einer Diva mit entsprechender Ausstattung. Wir reden da von Original Butenländer Urschlamm, angereichert mit Wasser, das via Wolkenexpress aus den exotischten Ländern (und übrigens absolut emissionsfrei durch natürliche Hochtechnologie) herantransportiert wurde, einem lückenlosen Grasbuffet um das Becken herum, regelmäßigen Lieferungen von Versorgungshäppchen durch das menschliche Servicepersonal und einem zwar schwer gelangweilten, aber trotzdem exklusiv abgestellten Hundebademeister. Kein Wunder also, dass Erna da die eine oder andere Extrarunde einlegt und gar nicht mehr aus den PIGpösen Hofthermen herauszubekommen ist.

Sie kann sich da auch Zeit lassen, denn Mariechen erntet in der Zeit die Obstbäume auf der Weide von Erna ab, zu der sie jetzt endlich Zutritt hat. Man kann also sagen, dass die Vergesellschaftung nur durch gegenseitige Bestechung zum Erfolg geworden ist, aber wer fragt bei so einem Happy End denn noch kritisch nach?


Das Rätsel zum Donnerstag

von Admin | 19. Juli 2018 | 3 Kommentare


Auf dem heutigen Tagesbild wurde eine Butenländer Prominente nicht nur mit einer Schlammmaske unkenntlich gemacht, gleichzeitig hat sie auch noch einen fremden Swimming Pool erobert und suhlt so durch ungewohnte Umgebung. Heute abend im Video gibt es die feierliche Auflösung dieses sauschweren Bilderrätsels, bis dahin könnt ihr schon mal wild spekulieren, wer die geheimnisvolle neue Großmeisterin im Schlammcatchen denn wohl sein mag.


Unangekündigte Kontrolle vom vampirischen Gesundheitsamt

von Admin | 18. Juli 2018 | 4 Kommentare


Es ist immer ein großer Schreckmoment, wenn ein Amt unangekündigt auf Butenland vorbeischaut und irgendetwas inspiziert. So ahnte Erna auch heute nichts und beschäftigte sich in aller Seelenruhe mit einer leckeren Melone, als plötzlich ein Kontrolleur vor ihr stand und Proben aus dem Obst entnahm. Es handelte sich auch noch ausgerechnet um Puschek, ein besonders harter Hund in dieser Branche. Da können wir jetzt nur beten, dass sowohl die Ergebnisse der ersten selbst abgenommenen Oralproben als auch die direkt vor Ort im mobilen Hundeporschelabor untersuchten Versionen zur vollen Befriedigung ausfallen und keine unangenehmen Überraschungen beinhalten. Etwas beruhigt es uns, dass wir prinzipiell nur Bio verfüttern, aber man weiß ja nie. Jedes Daumendrücken ist an diese Stelle willkommen.


Fleischkonzerne schaden dem Klima mehr als die Ölindustrie

von Admin | 18. Juli 2018 | noch kein Kommentar

Ein sehr schöner Artikel für die Leute, die noch immer meinen, dass Essen ihre Privatsache wäre. Das ist nämlich leider nicht der Fall, weil die Entscheidung an der Supermarktkasse nicht nur das Wohl und Wehe von unzähligen Tieren bestimmt, sondern auch direkten Einfluss auf den Klimawandel und somit die Zukunft der nächsten Generationen hat.
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/klimawandel-fleischkonzerne-co-emissionen-1.4058225


Denn nur was richtig sauber ist, kann richtig glänzen

von Admin | 17. Juli 2018 | ein Kommentar


Die moderne Kuh von heute hat natürlich nicht nur einen Job, sondern kann gleich auf mehrere Ausbildungen zurückgreifen. Anna ist da keine Ausnahme. An den wenigen Tagen, an denen ihr Terminkalender im eigenen Friseursalon nicht aus allen Nähten platzt, macht sie sich deshalb gerne als Waschmaschine nützlich.

Auch heute hat sie einen Fleck auf Indiras Shirt entdeckt, daraufhin direkt professionell die Stelle in die interne Waschtrommel gesogen, kurz durchgeschleudert, das Ganze beim Herauswürgen schnell durchgebügelt und danach an ihre einzige Angestellte „Sonne“ zum Trocknen gegeben.

Was Annas Service dabei so herausragend macht, ist die Tatsache, dass die Kundin ihre zu reinigenden Klamotten nicht ausziehen muss. Und sollte die Reinigung mal etwas länger dauern, dann ist Annas hochtalentierte Zunge auch noch multitaskingfähig und kann noch schnell mit extra zurückgehaltenem Reservespeichel die Wartezeit mit einer total schicken Trendfrisur verkürzen oder auch eine porentiefe Gesichtssabbermaske anbieten. Das sind Angebote, gegen die jede Konkurrenz die Segel streichen muss.


Gruseliges aus aller Welt

von Admin | 17. Juli 2018 | 3 Kommentare

Heute haben wir mal wieder einen Programmtipp im Angebot und möchten euch auf die Reportage „Wege des Fleisches“ aufmerksam machen, die heute um 21.00 Uhr auf Arte läuft. Die Dokumentation ist zwar schon etwas älter, aber trotzdem vom Thema her topaktuell und sehr empfehlenswert. Danach heißt es dranbleiben, denn um 22 Uhr folgt eine Sendung, die konkret die Frage nach Tierrechten in den Raum stellt. https://www.arte.tv/…/vide…/050771-000-A/wege-des-fleisches/

Wie das ganze System immer mehr außer Kontrolle gerät, sieht man auch an Nachrichten, die seit einigen Monaten aus China kommen. Dort werden mittlerweile ganze Zuchtdörfer betrieben, in den die Schweine momentan in sieben Etagen, demnächst sogar über 13 Stockwerke mehr oder weniger gestapelt werden. https://www.agrarheute.com/…/einblicke-chinas-schweinehochh…

Jede Art von Rassismus verbietet sich sowieso und wird auf unserer Seite auch konsequent moderiert und gelöscht, aber in diesem Fall ist er auch noch heuchlerischer und dümmer als sowieso schon. Denn diese Schweinehochhäuser sind keine asiatische Erfindung und mittlerweile findet man sie quer über Europa und den USA, auch Deutschland macht da keine Ausnahme. https://www.stern.de/…/vermehrung-auf-sechs-etagen–im-schw…

Es ist einfach nur traurig, wie sich das Ganze entwickelt, aber was soll man von Zeiten erwarten, in denen der Mensch sogar Artgenossen im Mittelmeer ertrinken lässt und darauf nur noch mit einem Schulterzucken reagiert? Wie soll in so einem Klima Empathie für andere Lebewesen entstehen, die auch noch gegen eine schaurige Tradition und ein anerzogenes kaputtes Wertesystem kämpfen müssen? Was bleibt, ist immer wieder auf diese Umstände aufmerksam zu machen und sich gegen jedes Leid zu positionieren, egal an wem es verübt wird. Wer sogar dabei schon abgrenzt, hervorhebt und den Kampf für Menschen- und Tierrechte nicht als großes Ganzes sieht, der darf sich nicht wundern, wenn er mit sehr schlüssigen Rückfragen konfrontiert wird.


Müder Wochenstart

von Admin | 16. Juli 2018 | ein Kommentar

Wie sich das in einer Familie gehört, ist man immer miteinander verbunden. Deshalb ist klar, dass auch die restlichen Butenländer völlig geschafft sind, obwohl nur Karin und Jan das ganze Wochenende in Eckernförde hinter dem Stand und Jasmin und Indira auf dem Hof geschuftet haben. So ist selbst Chaya heute für keine spontane „Klaue auf den Tisch hauen“-Dominanz-Einlage zu haben, Colorida schreckt nur kurz aus dem Tiefschlaf auf, um sicherzugehen, dass sie das Abendbrot nicht verschlafen hat, die Diva poft in ihrem Wasserbett und Karin hat es sich unter Anton bequem gemacht und pennt dort den Schlaf der Gerechten. Da wollen wir auch gar nicht lange stören, schleichen uns leise aus dem Video und erwarten alle Damen und Herren morgen in alter Frische zurück.


Start in den Tag mit Pavarotti

von Admin | 16. Juli 2018 | ein Kommentar


Winfried hat sich seinen Wecker heute sehr zeitig gestellt, schließlich will er es nicht verschlafen, wenn Jan und Karin vom Vegan Summer in Eckernförde zurückkommen. Dabei hat er Glück, dass er so gut mit Pavarotti befreundet ist, so kann er sich entscheiden, ob er von einer sanft geglucksten Ballade, von einer gegackerten Free-Jazz-Interpretation oder von einem der anderen unzähligen Musikstile geweckt werden möchte, die unser Pickstar Pavarotti alle aus dem Effeff beherrscht. Natürlich hat sich Winnie für Krährock inklusive extralangem Flügelsolo entschieden. Da wippt man dann nicht nur bei der Begrüßung der Chefs im Rhythmus nach, sondern hat auch noch während der nächsten Schicht im Kräutergarten etwas davon.


Liebe ist alles

von Admin | 15. Juli 2018 | ein Kommentar


Bevor wir euch ab morgen wieder mit tagesaktuellen Videos versorgen, gibt es heute ein letztes Flashback-Video aus dem Mai 2017. Das wurde ausgesucht, weil es erstens eins der persönlichen Favoriten des Autoren darstellt, zweitens aber natürlich auch, da die großen Romanzen der Weltgeschichte auch in einer Wiederholung noch immer gut beim Publikum ankommen.

 
Eberhard war zum Zeitpunkt der Aufnahme erst wenige Wochen auf dem Hof, und bei der Vergesellschaftung mit Rosa Mariechen und ihm plus Sohnemann Winfried flogen bereits die Fetzen, so dass wir uns zumindest zeitnah gar keine Hoffnung auf so ein Happy End gemacht haben. Umso überraschter waren wir, als die beiden Turtelschweine plötzlich selig über die Weiden schlenderten und aus heiterem Himmel flirteten, was das Zeug hielt. Beachtet unbedingt die kessen Schnurrbartwitze, die Mariechen am Anfang des Videos mit Ebis Schwanz veranstaltet.
 
Das war damals der Auftakt zu einer Liebschaft, die auch heute noch je nach Diven-Tageslaune ein Wechselbad der Gefühle darstellt, vor allem weil sich Eberhard auch als Minischwein nichts von Madame gefallen lässt und dazu auch noch die meisten Auseinandersetzunge für sich entscheidet. Dennoch weiß man sich mittlerweile einzuschätzen, inzwischen wurde auch Erna in die große Runde aufgenommen, und die menschlichen Butenländer sind sehr zufrieden, wie friedlich diese grunzende Patchwork-Familie miteinander klarkommt. Das ist nämlich gerade bei Schweinen bei weitem nicht selbstverständlich und spricht nur für die Gemüter der oinkenden Hauptdarsteller.

Die Macht der Liebe

von Admin | 15. Juli 2018 | 4 Kommentare


„Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht überwindet, erst dann wird es Frieden geben.“
(Jimi Hendrix)

Foto: Anna & Trine


nächste Seite »