Denn Tiere sind keine Maschinen

Erna Hotzenplotz

von Admin, am 04.02.2018.


Wenn man mit einer Diva wie Rosa Mariechen zusammenlebt, dann bleibt es natürlich nicht aus, dass auch Mitbewohner in die Schauspielkunst hineinschnuppern wollen und Rollen einstudieren. Der aktuellste Fall ist Erna, die jetzt auch die Bretter, die die Welt bedeuten, erobern möchte. Auf dem heutigen Tagesbild seht ihr sie deshalb als Räuber Hotzenplotz, der im Wald auf ahnungslose Reisende lauert. Aber obwohl die Maske beim Rauschebart hervorragende Arbeit geleistet hat, sind wir etwas skeptisch, ob unsere Schweinedame tatsächlich die Richtige für die Rolle ist. Irgendwie wirkt sie noch immer eher süß als bedrohlich. Na ja, wir warten mal einfach ab, wie der erste Spaziergänger reagiert. Wir wollen da auf keinen Fall vorschnell urteilen.


Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Erna Hotzenplotz”

  1. Ellen sagt:

    Ich sehe Erna ohne Schnee – bei uns hat es den ganzen Nachmittag geschneit – aber sie macht sich echt gut als Vertretung für die Weltbeste „Sachensucherin“. Schönen Sonntag.

  2. Heike sagt:

    Hier an der Küste kamen nur drei Flocken runter die dann wegen dem garstigen, kalten Ostwind schnell weggepustet wurden. Ich denke im nicht ganz so weit entfernten Butenland war’s ähnlich. 🙂

    Wobei, Erna sieht man gar nicht an dass sie im kalten Wind steht und Ausschau hält nach… Versuchsobjekten.
    Das hat schon was von Schauspielkunst!

  3. ines sagt:

    Das wär’s doch: Der Hotzenplotz „bezirzt“ sein Opfer, so dass dieses ihm freiwillig und voller Freude „Sachen“ überlässt. ,-)

  4. Petra Frank sagt:

    Da teilt Erna mit dem Süß anstat bedrohlich wirken das Schicksal mit meinem Meerschweinchen Teddy-Bärchen, welcher sein Revier und mich beschützen möchte. Und dabei eine super süße und niedliche Figur abgibt anstatt gefährlich und bedrohlich auszusehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.