Denn Tiere sind keine Maschinen

Wer viel arbeitet, braucht auch viele Pausen

von Admin, am 09.01.2018.


Gleich vorab: Wenn euch die Butenland-Stimme heute etwas verändert vorkommt, dann liegt das nicht daran, dass wir sie ausgetauscht haben, Karin kuriert nur genau wie Jan noch eine Grippe aus. Das zieht sich auf dem Hof immer etwas, weil sich hier niemand einen gelben Schein mitsamt Bettruhe holen kann, sondern solche Krankheiten schwitzend bei der täglichen Arbeit bekämpft.

Und Arbeit gab es heute wie immer mehr als genug. Wir drehen mit euch eine Runde zum Pferdebuffet, dann gibt es eine kleine Pause, bei der Anna ihren kulinarischen Horizont erweitert und ein paar Weintrauben probiert, die Tilly großzügig gespendet hat. Sie kann sich allerdings nicht final entscheiden, ob menschliche Kleidung nicht doch viel besser schmeckt, muss sie zum Glück auch nicht, von beidem gibt es ja reichlich auf Butenland.

Dann geht es weiter mit der Arbeit, diesmal düst Jan um die Ecke und bringt die draußen gelagerten Silagen Richtung Hof, da der Boden günstigerweise gefroren ist und so den Matsch ersetzt hat. Es folgt nicht nur eine weitere Pause, sondern wir greifen die schöne Tradition aus der Sendung „1, 2 oder 3“ auf und haben Emily zum Kamerakind erkoren. Sofort filmt und kommentiert sie absolut professionell, wie Karin ihr Break macht und dabei von Janne und Anton verstärkt wird, die netterweise kurz dazu kommen, obwohl sie heute noch viel ruhen müssen. Aber was tut man nicht alles für Freunde?

Es geht weiter mit den nächsten Fahreinlagen, diesmal schmeißt Jan eine Lokalrunde Rinderfutter. Ihr habt es schon beim Titel des Videos geahnt; es folgt eine weitere Pause, diesmal zeigt Emily ihre Stereokraulkünste bei Pino und Eddy. Und das so überzeugend, dass auch Pippilotta ruckzuck dazustößt und sich ärgert, dass Mensch keinen dritten Arm entwickelt hat, obwohl dieser in solchen Situationen so sehr benötigt wird. Spontan verlängert Emily ihre Pause und trinkt ein Tässchen Tee mit Emma und Chaya.

Dann geht es ans Ausmisten, kommentiert von einer weiteren Neuvorstellung an der Kamera. Diesmal stellt sich Jan vor, zweiter Chef auf Butenland direkt nach Pumba. Der Boss selbst sitzt neben Karin auf dem Hoftrac, damit die Arbeit auch wirklich perfekt erledigt wird und er im Zweifelsfall Anweisungen und Verbesserungsvorschläge bellen kann. Und dann ist auch endlich Feierabend.


Kategorie: Allgemein

3 Antworten zu “Wer viel arbeitet, braucht auch viele Pausen”

  1. Ute sagt:

    Ja, mit der Anzahl von Armen hat die Evolution wirklich Mist gebaut!

    Gute Besserung, Jan und Karin!! Und bleibt verschont, Emily und Indira!

  2. Christine sagt:

    Ihr seid alle unglaublich lieb und tapfer, daß Ihr uns den schönen Film trotz heftiger Erkältung zum Anschauen geschenkt habt.
    Wünsch‘ Karin und Jan auch gute Besserung und – Pumba, Pippilotta, Pinobär, Eddy Blumentopf und Jakob Wildthing – heute seid ihr mal dran und verwöhnt mit viel Schmusen und Schnurren eure zwei Menschen. Das hilft bestimmt.

  3. Petra Frank sagt:

    Gute Besserung an Karin und Jan.
    In den Pausen könnte Ihr Euch ja an die lebendigen Bettflaschen kuscheln und Euch verwöhnen lassen.
    Nach meiner Erfahrung sind Tieren sehr mitfühlend und können durchaus verwöhnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.