Denn Tiere sind keine Maschinen

Stress im Schlafzimmer

von Admin, am 21.01.2018.


Heute hat sich in den Butenländer Schweineschlafzimmern ein Drama abgespielt, hinter dem sich jede Tatort-Folge verstecken kann. Eberhard und Winfried haben nämlich hinter dem Rücken von Rosa Mariechen einen Bettentausch durchgezogen und sich frech in der Diven-Suite breit gemacht. Klar, dass da die Stallluft vor Stress bebte, als unsere Antwort auf Miss Piggy sich Richtung Strohschnarchplatz aufmachte und vor vollendete Tatsachen gestellt wurde. Da musste auch keine „Wer hat in meinem Bettchen geschlafen?“-Recherche wie bei Schneewittchen mehr betrieben werden, denn die zwei Täter hatten weder eine Spurenbeseitigung geschweige denn eine Kojenräumung im Sinn.

Während Else und Erna das Spektakel von einem Logenplatz aus verfolgten und Emily zur Popcornbeschaffung losgeschickt haben, war Rudi wie immer alles egal und er brummelte während den Vorbereitungen zur Nachtruhe die übliche Beschwerdeliste über sein hartes Leben auf dem Hof. Schließlich musste dann auch die Diva vor der geballten Minischwein-Power aufgeben und sich einen neuen Ruheplatz suchen. Allerdings wird das wohl noch ein Nachspiel haben, sie hat auf jeden Fall gerade mehrfach nach dem Hotelmanager geoinkt. Da wird sich Jan wohl noch etwas anhören müssen …


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Stress im Schlafzimmer”

  1. Ute sagt:

    Da haben Eberhard und Winfried sich wohl ein bisschen verirrt!
    Diese unglaeubige Ratlosigkeit auf Rosa-Mariechens Gesicht, als sie mit dem fait accompli konfrontiert wird, ist ohnegleichen! Aber, nachdem die doch ziemlich eindeutige „Koerpersprache“ auf taube Ohren faellt, erinnert sie sich an das Motto: „die Kluegere gibt nach“ und ueberlegt sich, dass da ja logischerweise ein anderes Bett leerstehen muss.
    Amuesant, wie Pippilotta die Situation zu erkennen scheint und einen taktischen Rueckzug macht, um sich vorsichtshalber schon mal in Sicherheit zu bringen!

    Ist schon bekannt, wie erfolgreich Katharina Deutzmann heute beim Schwimmen war?

  2. Heike sagt:

    Sehr amüsant der freche Schlafplatzwechsel der beiden Jungs! Zum ersten Mal sehe ich den Grössenunterschied mal bewusst. Aber zwei kleine Schweine nehmen ungefähr soviel Platz wie ein Großes ein. Und die Vorstellung sich danebenzukuscheln war wohl undenkbar für unsere Diva. Dabei hätte es doch durchaus eine lustige Pyjamaparty werden können…

    Bin gespannt wie die Tragikomödie weitergeht!

    Ach ja, heute war das Schwimmen! Wie ist es denn nun ausgegangen??

  3. Susanne sagt:

    Na, das ist ja ein Ding! Süß, wie die Zwei sich einfach wieder hinlegen.

  4. Admin Admin sagt:

    Bis jetzt haben wir noch nichts vom Ergebnis gehört, aber ich halte euch auf dem Laufenden, sobald ich etwas erfahre. 😉

  5. Christine sagt:

    Schau, Rosa-Marie, in einem anderen Nestchen zu schlafen ist doch auch mal okay, hm. Da hättest Du Ebi nicht gleich so unwirsch zu schubsen brauchen. Sei froh, dass er so gutmütig ist + Dir nix nachträgt.
    Erna + Else wundern sich bestimmt auch drüber + Rudi-Schatz versucht, abzuschalten.
    Das regelt mal schön untereinander, denn Jan hat genügend zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.