Denn Tiere sind keine Maschinen

Das verschwundene Geburtstagskind

von Admin, am 01.01.2018.


Uschi hat heute Kuhday und wird 10 Jahre alt. Aber das habt ihr ja sicher schon mitbekommen, immerhin feierte gestern gefühlt jeder Fernsehsender in ihren Geburtstag rein und zählte um Mitternacht die verbleibenden Sekunden ab. Danach lagen sich weltweit Menschen in den Armen und freuten sich einfach, dass mal wieder das Datum erreicht wurde, an dem Uschi auf die Welt gekommen ist. Wir haben nie ganz verstanden, wie sie diese erdumfassende Popularität erreicht hat, die Geburtstage der anderen Butenländer werden nämlich gerade von den Medien eher ignoriert. Aber wir freuen uns natürlich über diesen gewaltigen und total berechtigten Fanzuspruch.

Heute hatten wir aber erstmal Probleme, das Geburtstagskind überhaupt zu finden. Wahrscheinlich war ihr dieser Starrummel dann doch zu viel und sie hat sich etwas zurückgezogen. Geht also mit Karin auf die Suche durch die Ställe und an Heuraufen vorbei. Wäre ja gelacht, wenn wir Uschi nicht zu einem kurzen Geburtstags-Muh überreden könnten.

Nun kommen wir allerdings zu der Stelle im Text, an der wir näher auf die 5 Jahre eingehen wollen, die sie vor ihrer Butenlandankunft in einem Boxenlaufstall verbringen musste, und da verfliegt leider schnell jede Art von Humor. In dieser Hölle wurde ihr der Schwanz mehrfach gebrochen, weil sie sich weigerte, in den Melkstand zu gehen. Diese Folter ist eine gängige Methode, um bei Kühen den Willen zu brechen. Uschis Schwanz ist bis heute steif geblieben.

Damit nicht genug wurden ihr 4 Kinder geraubt. Das letzte Kalb hat ihr der Bauer so brutal entrissen, dass Uschi durch diese Behandlung eine Enddarmlähmung davongetragen hat, die sich bis auf die Blase erstreckt. Mehrmals täglich müssen wir ihr beim Stuhlgang helfen und sie saubermachen, da Uschi selber dazu nicht mehr in der Lage ist.

Dementsprechend schwierig gestaltete sich ihre Ankunft im Sommer 2013 auf unserem Hof. Zwar machte sie gleich von Tag 1 an klar, dass sie eine erfahrene Kuh ist, und hat sich dementsprechend schnell den Platz in der Herdenhierarchie durch Selbstvertrauen und dem einen oder anderen Kopfstoß gesichert. Aber gegenüber Menschen, vor allem Männern, zeigte sie sich verständlicherweise sehr misstrauisch. In dieser Zeit durften nur Frauen in ihre Nähe und so manche Stunde Vertrauenstraining wurde benötigt, bis Uschi nicht mehr ängstlich oder panisch auf die Wesen reagierte, deren Artgenossen ihr soviel Leid angetan haben.

Nach 4 1/2 Jahren Butenland ist sie aber mittlerweile wesentlich entspannter und lässt die täglichen Behandlungen absolut kuhl zu. Konnten wir sie doch davon überzeugen, dass wir das Entschuldigungs-Komitee sind, von dem sie nur noch Liebe, Verständnis und Heutorten zu erwarten hat. Alles Gute, liebe Uschi, wie schön, dass du da bist. Wir hoffen, wir können deine Zeit im menschlichen Fegefeuer wenigstens ein bißchen wieder gut machen.


Kategorie: Allgemein

8 Antworten zu “Das verschwundene Geburtstagskind”

  1. Ute sagt:

    Der ganze internationale Trubel gestern Nacht war dann fuer Uschi? Dann ist ja ALLES vergeben! Happy Birthday, Uschi – du leitest die Kette der Geburtstage sehr zufrieden ein!
    Was ich (wieder) bei diesem Rundgang sehe, sind so viele wiedergutgemachte Leben! Diese rabiaten Methoden der Unterwerfung und Kontrolle von Nutztieren werden bestimmt auch von Bauern ausgefuehrt, die total ungeniert ihre „Liebe“ zu gerade diesen misshandelten Tieren beteuern…

    Jetzt habe ich doch einen Neujahrsvorsatz gemacht – weil ich mich immer wieder verlegen fuehle, wie wenige der Rinder ich erkenne, habe ich mir vorgenommen, bis Ende des Jahres auf fuenfundzwanzig erkannte Kuehe zu kommen. Zwoelf lange Monate zum „Auswendiglernen“, Zuversicht aber fast gleich null, trotz „Vorsprung“ wie Chaya, Mattis, Herbstzeit und so…..

  2. Thekla sagt:

    Herzlichen Glückwunsch, liebe Uschi, und noch viele schöne Jahre auf Hof Butenland.
    Also bei uns haben sich die Leute mit der Knallerei genauso verhalten, wie Karin es beschrieben hat. Ich hatte noch nie so einen entspannten Silvesterabend, wo ich doch seit Jahren diese Abende mit Pfötchenhalten verbringe.
    Es scheint so, als würden viele Menschen doch ihre Gewohnheien überprüfen und ändern. Das lässt hoffen. Ich meine, was auch andere Gewohnheiten betrifft.

  3. Irene sagt:

    Alles Gute für 2018!
    Bei uns war Lärm wie immer bis viertel vor eins. Meinen Kater interessiert es nicht mehr so, war sein 13.Silvesterabend. Ich schliesse alle Fenster und Rollos, mach die Lampen auf und wenn es vor 12 laut wird hole ich den Staubsauger raus für die Katze. Davor hat sie keine Angst und er gibt gutes Hintergrundgeräusch, dämpft das Böllern etwas. Geht natürlich nur wenn man keine Gäste hat, aber vielleicht mag es ja der ein oder andere mal ausprobieren 🙂 Betüdelt werden sie nicht, sollen ja denken es ist wie immer und draussen saugen auch alle die Wohnungen zum Jahresende

  4. Heike sagt:

    Hallo Irene,
    dacon abgesehen dass meine Katze abhaut wenn der Staubsauger nur in Sicht kommt, wie lange saugst Du denn dann so? Also bei uns fangen die I…. schon 18:00 mit Dauerbeschuss an. Davor nur so ab und zu.
    Ich kann ja keine 6 Stunden saugen. Obwohl – dann wär die Hütte so richtig sauber! Hihi. Eigentlich schade dass meine das nicht abkann. 🙂

    An Uschi: herzlichen Glückwunsch zum Happy Kuhday! Da hast Du Dir ja einen ganz besonderen Tag ausgesucht! Und da Du anscheinend ein bescheidenes Wesen bist hast Du Dich auch noch gut versteckt in der Hoffnung dass Dich vielleicht niemand findet. Allerdings sieht man wie sehr Du dann doch die Leckerlis genießt. 😉

  5. Christine sagt:

    Was für eine hübsche Kuhdame Uschi doch ist, so eine wollig-weiche weiße Stirnblesse – sei froh, Du Liebe, daß Du jetzt auf Butenland bist, wo Dich die Menschen liebhaben und laß‘ Dir auch von mir im Nachhinein noch gratulieren zu Deinem Ehrentag.
    Ein wirklich schöner Stallrundgang und so viele Kuhmädels dabei, die sich sonst selten vor die Kamera wagen. Allen voran Klara, dann Greta, Lillja und Herbstzeit.

  6. wolfgang sagt:

    Was für ein winderschöner Film.
    Der lieben Uschi alles Guhte zum Geburtstag, ein zehnmaliges Muhh, muh, muh,muhuhu muh muh
    muh muh muh muhhhh und ganz viel Gesundheit noch dazuhh!
    Alles Guhte auch allen Buteländerinnen/ern und allen lieben Lesern hier und viel Gesundheit und Glück im neuem Jahr.
    Ihr seid das größte Glück das es euch gibt und alle wundervollen und einmaligen Lebewesen auf Hof Butenland!
    wünsche ich Euch

  7. ines sagt:

    Alles Liebe zum Geburtstag, liebe Uschi. Du machst das vollkommem richtig. Ich bin auch ein „Geburtstagsmuffel“ und ziehe mich lieber zurück. Lass die anderen feiern.

  8. Kabi sagt:

    Liebe Uschi,

    alles Liebe zu deinem Geburtstag.
    Ich denk immer an dich.

    Deine Pfälzerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.