Denn Tiere sind keine Maschinen

Bunter Tag auf Butenland

von Admin, am 24.01.2018.


Der Tag auf Butenland beginnt mit Henriette Huhn und ihrem Morgengesang, der genauso begeistert wie der von Herrn Pavarotti, auch wenn es eine ganz andere Stilrichtung ist, mehr Free-Jazz als Rock. Danach schreiten Indira, Emily und Jan über den Kuhdamm, um die Ablaufrohre der Wassergräben freizuschaufeln und stellen dabei unter Beweis, dass man auch in Arbeitskleidung modetechnische Meilensteine setzen kann.

Derweil legt Suppermuddi Dina letzte Klaue bzw. Zunge bei ihrem Wonneproppen Mattis an, damit der niedliche Racker draußen mit den anderen Kindern spielen darf und sie bei der Aufsicht mit seinen Kuhtanten eine Runde Tratsch austauschen kann. Während eine Ente die übliche Baderunde einlegt, ist Eberhard noch skeptisch und prüft erstmal wie sich das Wetter während seines Mittagsschlafs entwickelt hat. Lolle und Tjork haben sich zum Lunch verabredet, Polly, Kaspar und Cello sind bereits satt und brainstormen gemeinsam den weiteren Tagesablauf.

Inzwischen ist auch Pavarotti aufgestanden, und da Henriette Huhn ihn am Anfang des Videos so super vertreten hat, zeigt er sich mal wieder ganz bodenständig und macht mit seinen Groupies einen Ausflug mit allem Pickpapo. Pino wird beschmust und überwacht den Hof deshalb ausnahmsweise nur mit einem Auge, und die Kaninchen veranstalten ein rasantes Wettrennen, haben aber dummerweise vergessen, eine Ziellinie auszumachen, worunter die Rasanz etwas leidet.

Lenchen stylt sich unter der Kuhputzmaschine, während Mieke, Emil und Jette sich bereits die Klauen gewaschen haben und deshalb schon an den Abendbrottisch dürfen. Rosa Mariechen macht den Abschluß, indem sie zeigt, wie ein Vollprofi sogar im Stehen und ohne viel Bewegung Sachen suchen und finden kann.


Kategorie: Allgemein

2 Antworten zu “Bunter Tag auf Butenland”

  1. Susanne sagt:

    Mensch, dass alles so am Laufen zu halten…kostet viel Energie, nicht wahr.

  2. Christine sagt:

    Bin da immer ganz gerührt, wenn ich seh‘, wie eng die Familienbande auch bei Kühen sind und das wird den Tieren durch die menschliche Fleischgier einfach weggenommen.
    Dina und ihr Mattis sind ein Paradebeispiel für unermessliche Zuneigung und Liebe. Wie sie ihn schön putzt und der bildhübsche Kerl genießt Mamas Pflege!
    Pinobär ist von Karins Liebkosung entzückt – ihr seid umwerfend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.