Denn Tiere sind keine Maschinen

Tilly & Friends

von Admin, am 02.12.2017.

Wenn der Freundeskreis wie bei unserer Tilly quasi explodiert, hat das nicht nur Vorteile, sondern kann auch schnell in Hektik ausarten.

Da hat sie sich kaum bei den Schweinefreunden zu einem kleinen Ausritt eingefunden, schon rufen die Hühnerverwandten und fordern ihr Recht auf einen kurzen Plausch. Vor lauter Streß bleibt da kaum Zeit für eine Mahlzeit, wenn das Business-Huhn sie sich nicht beherzt im Vorbeilaufen aus Rudis Müslischale stiebitzen würde. Dann ruft auch schon der Stall, wo Anton Plüsch wartet und bereits von Indira mit Äpfeln vertröstet werden muss, da Tilly ja auch nur über zwei Beine verfügt und sich deshalb zur Verabredung leicht verspätet hat. Da sind die Weintrauben zum Abendbrot wirklich hochverdient.

Aber wenn jemand akute Rennerei gebrauchen kann, dann ist das Tilly. Vielleicht sollten wir sie auch noch mit den Kaninchen, Enten und Gänsen bekannt machen und ihre Tagesrunde entsprechend verlängern. Jede Kalorie, die nicht ansetzt, sondern direkt weggejoggt wird, ist schließlich für ein ehemaliges Masthuhn wahres Gold wert.


Kategorie: Allgemein

3 Antworten zu “Tilly & Friends”

  1. Heike sagt:

    Also, ich muss sagen, ihre Figur ist top! Lasst sie mal schön weitere Butenländer kennenlernen, ist für Leib und Seele gut. 🙂

  2. Ute sagt:

    …und hier ist der Unterschied zwischen Tilly und den Elviras arg sichtbar! So ein Teufelskreis, in den menschliche Gier sie hineingezuechtet hat! Die unkontrollierbare Esssucht, deren Erfuellung fuer sie sicher auch ein Teil ihres Gluecks darstellt und dem sie letztendlich zum Opfer fallen wird. Das ist wohl auch ein boeses Dilemma fuer die Butenlaender. Aber immer besser, Tilly zu erlauben, ihr Leben voll zu geniessen, wie ihr das die Genetik auferlegt, als sie einzuschraenken und leiden zu lassen!

  3. Christine sagt:

    Tilly hat wirklich viele Freunde schon gewonnen – am gutmütigsten in bezug auf sein Futterchen ist Rudi – er läßt Klein-Tilly mit Freundinnen schon mal öfter probieren.
    Winnie liebt sein weißes, vorwitziges Federflaumbällchen und läßt Tilly machen wie sie will.
    Anton plüschelt ja sehr – er ist sooo lieb und bildhübsch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.