Denn Tiere sind keine Maschinen

Jule feiert ihren 2. Muhday

von Admin, am 20.12.2017.


Heute wackelt der Kuhstall, denn es steht ein echter Teenie-Geburtstag auf dem Programm: Unsere Jule wird 2 Jahre alt. Da sind natürlich jede Menge Geschenke von Patentanten und -onkeln eingetrudelt, die es am Ende des Videos auszupacken gilt.

Jule war unsere nachträgliche 2015er Weihnachtsüberraschung und zog gerade mal 9 Tage alt am 29.12.2015 mit Mama Jette auf unseren Hof. Diese musste 3 1/2 Jahre unter so schlimmen Bedingungen vor sich hin vegetieren, dass ihr ehemaliger Besitzer ein Haltungsverbot vom Veterinäramt bekommen hat. Obwohl die Tötung von Mutter und Kind nach diesem Urteil beschlossene Sache war, konnten die beiden im letzten Moment nach Butenland vermittelt werden. Nie werden wir den Blick von Jette vergessen, als sie in unseren Übergangsstall geführt wurde, nur Sekunden danach auch Jule in Jans Armen zu ihr gebracht wurde und diese sofort die Milchbar der noch zwischen Fassungslosigkeit und purem Glück schwankenden Mama konsultierte. Das war einer der schönsten Augenblicke überhaupt in unserer Hofchronik.

Außerdem seht ihr im Video das Geburtstagskind beim Geschmackstest von Menschenkleidung und beim Toben in der Herde, ihr seid nochmal dabei, wenn sie Anton mit Messi-artigen Körpertäuschungen beim Kuhball austänzelt, natürlich zeigen wir auch nochmal eine Trainingsstunde mit Pumba, dem Jogi Löw unter den Hunden, ein Kaffeeklatsch mit Kumpel Jeff darf auch nicht fehlen, und schließlich haben wir festgehalten, wie sie als braves Vorzeigerind die eigene Mama an ihrem Ehrentag hochleben lässt.

Lass es heute krachen, liebe Jule, und geniesse weiterhin dein artgerechtes Leben, in dem du noch nie irgendeine Form von Ausbeutung erleben musstest. Wir werden auch weiterhin dafür sorgen, dass das für dich die Normalität darstellt, die in einer anständigen Welt für alle Tiere selbstverständlich wäre.


Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Jule feiert ihren 2. Muhday”

  1. Ute sagt:

    So viele Interpretationen fuer diesen langen Blick in Richtung der Menschen: ein unglaeubiges „Danke“, aber vielleicht auch die bittende Frage: „Ihr nehmt sie mir nicht mehr weg?!?“, „Wer seid ihr und was habt ihr vor?“, „Kann ich euch trauen?“… Und wie, Jette!
    Jule – das ist ein immerwaehrendes Geschenk fuer dich: deine Freiheit, die Liebe deiner Mutter und der Menschen und die Abwesenheit jeder Art von Grausamkeit.
    Bei den Fussballszenen klingt Jule ein bisschen wie diese alten Teddybaeren mit Brummstimme…

  2. Steffi sagt:

    Oh, ich weiß nicht wie oft ich mir die Anfangsszene der Mutter-Kind-Zusammenführung angesehen habe… und nochmal und nochmal und nochmal. Sehr berührend!! Auch oder gerade, weil Jan Jule überbringt. Es ist so schön und faszinierend Menschen zu erleben, die ihr komplettes Leben und Werken in Frage gestellt haben und so einen Wandel vollzogen haben. Danke!!

    Happy Muhday kleine Jule!

  3. Marita sagt:

    Kinder wie die Zeit vergeht! An den Kleinen sieht mensch das am besten. Vielen Dank für die wundervolle Zusammenfassung von Jules herrlichen Butenland Leben. Es rührt mich zu sehen, wie Jule wächst, blüht und gedeiht. Ich wünsche der kleinen großen Jule noch viele weitere unbeschwerte Butenland Jahre und uns allen noch weiterhin so wunder- und gefühlvolle Videos und Fotos. Alle zweibeinigen Butenländer sind für mich wie ein Leuchtturm in stürmischer See. Ein Pfad der mir den richtigen Weg zeigt. Immer wieder. Vielen Dank dafür und allen zwei- und vierbeinige, sowie fedrigen Butenländern noch viele schöne Geburtstage.

  4. Christine sagt:

    Was für ein schönes Video von Jule♡!
    Zuerst mal im Nachgang noch happy Muhday – Du hast mich angeschaut mit Deinen seelenvollen Kulleraugen + um mich wars geschehen. Jule – Du bist ein einmalig kluges + so vertrauensvolles Kuh-Teenie-Mädel mit so vielen Begabungen – wer Dich einmal kennengelernt hat, ist von Dir hingerissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.