Denn Tiere sind keine Maschinen

Horch was kommt von draußen rein?

von Admin, am 12.12.2017.


Unser Weihnachtsgeschenk kam dieses Jahr 12 Tage eher, denn Emily ist seit heute wieder auf dem Hof und unterstützt uns bis zu den Feiertagen. Da sie die Vorgängerin von Indira war, kennt sie sich bestens aus, duzt sich noch mit allen Tieren und ist somit eine echte Entlastung.

Der erste Weg führte sie natürlich gleich zu Erna, ihrer besten Freundin auf Butenland. Da gab es einiges zu bequatschen, immerhin haben sich die beiden gefühlte Ewigkeiten nicht gesehen und noch nicht mal geschrieben, da Erna den sozialen Medien sehr kritisch gegenübersteht und deshalb keinen Facebook-Account hat.

Auch Samuell, Minna, Leevke, Jette und Martin haben ihre schon verloren geglaubte Spitzenkuschlerin freudig begrüßt. Natürlich hoffen sie wie die anderen tierischen Butenländer auf einen knallharten Nonstop-Kraul-Wettbewerb zwischen Indira und Emily und stellen sich direkt mal selbstlos als Austragungsfläche zur Verfügung. Übrigens hat Samuell die Tumor-OP endgültig überstanden, die Wunde ist nunmehr komplett geschlossen und er atmet wieder normal. Darüberhinaus zeigt sich kein weiteres Tumorwachstum in seiner Nase.

Heute gibt es also gleich multiple Happy Ends. Die haben wir uns aber auch verdient. Die letzten Wochen, in denen wir den krankheitsbedingten Ausfall einer kompletten Stelle kompensieren mussten, waren wirklich anstrengend.


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Horch was kommt von draußen rein?”

  1. Ute sagt:

    Das freut mich RIESIG!! Danke, Emily!!

    Steffi – Du wolltest informiert werden ueber diese Abstimmung vor Kurzem in England, die Tieren Gefuehlsfaehigkeit abgesprochen hat. Gerade von Compassion in World Farming gehoert: die englische Regierung hat sich den sehr lauten und wuetigen Protesten gebeugt – das hiesige Gesetz WIRD anerkennen, dass „Tiere leiden, Schmerz empfinden und Freude fuehlen koennen“. Good news! Und, mit Glueck, handelt man dann auch entsprechend…

  2. Christine sagt:

    Emily – schön, Dich wieder zu sehen!!!
    So lieb von Dir, daß Du hilfst und alle Deine felligen Freunde sind happy, daß Du ein bißerl bleibst!
    Freu‘ mich total für Samuell, daß seine Nase voll ausgeheilt ist – das baut auf – schlaft gut alle.

  3. Steffi sagt:

    Freut mich auch sehr diese beruhigende Nachricht über Samuell zu lesen 😀
    Und Emily und Erna sind endlich wieder zusammen – Hurra!

    Ute, vielen Dank für die Info! Good news, ja, hoffentlich wird diese offizielle Anerkennung dann auch für künftige Entscheidungen maßgeblich sein. Wie grotesk, dass man in heutiger Zeit überhaupt über so eine Selbstverständlichkeit abstimmen muss. Traurig.

  4. Ellen sagt:

    Wie schön, dass Emily die Butenland-Familie so tatkräftig unterstützt. Super. Für Samuell freue ich mich sehr, dass es glücklich überstanden ist und alles so gut verheilt ist. Tolle Nachrichten.

  5. Gabriele sagt:

    Das ist eine wirklich gute Nachricht, daß es Samuell wieder gut geht und alles verheilt ist. Ich freue mich sehr darüber.
    Wie kann irgendjemand daran zweifeln, daß Tiere gefühllos sind geschweige denn, nicht leiden. Bin davon überzeugt, daß Pflanzen ebenfalls leidensfähigt sind. Bis das in den meisten Köpfen ankommt, wird wohl noch lange dauern, zum Bedauern für die vielen armen Tiere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.