Denn Tiere sind keine Maschinen

Zum Umfallen

von Admin, am 26.11.2017.

Soll noch mal einer sagen, die Arbeit auf Butenland ist kein Gefahrenjob. Gerade für Spezialistinnen wie Indira kann es da auch mal schnell gefährlich werden. Wenn man so gut kraulen kann, dass Rinder dabei quasi in ein Genießer-Koma fallen, dann muss man noch konzentrierter agieren. Denn wenn zum Beispiel eine Anna vor lauter Entspannung umkippt, und sei es auch nur im Liegen, muss man ruckzuck die Position wechseln oder man sieht nur noch Rind. Aber solange wir von Indira noch etwas hören, vor allem wenn dieses Geräusch ein Lachen ist, halten wir einfach weiter drauf und machen uns keinerlei Gedanken über die nächste Stellenanzeige. Und noch ein Fazit hat dieses Video: Wenn Fiete wegen seiner Geräuschkulisse unser Schnurrochse ist, dann ist Anna unsere Moped-Kuh.


Kategorie: Allgemein

10 Antworten zu “Zum Umfallen”

  1. Christine sagt:

    Tja Indira – Du machst das einfach spitzenmäßig, daß Dich Anna nicht mehr gehen lassen mag!
    Einfach bezaubernd!

  2. Ute sagt:

    Anna koennte mit meinem Gartentor zusammen ein Duett knarren! Und in der letzten Woche hat das britische Unterhaus abgestimmt, dass Tiere wie Anna empfindungsunfaehig sind – ich verzweifle…..

  3. Sigrid sagt:

    Wow – wer hat denn diese interessante Loop-Collage geschnitten? Damit ist Hof Butenland auf jeden Fall Anwärter auf die Goldene Mistgabel beim nächsten DoKUHmentar-Filmfestival. Original Soundtrack mit dem Schnurr- und Knarrduett Anna und Fiete!
    I vote for it!

  4. Heike sagt:

    Tatsächlich Mopedgeräusche! Lasst mal hören was die anderen noch zu draufhaben!

    @ Ute
    Die Briten sind halt heiß auf Fleisch, die haben wohl selbst schon BSE.. Sorry, scheint aber wahrscheinlich.

    Wenn es dagegen eine Petition gibt schreib sie hier mal!

  5. Ute sagt:

    Heike – danke fuer Dein Interesse!
    Nach einem oeffentlichen Proteststurm macht die britische Regierung gerade Anstalten, zurueckzurudern wegen dieser Abstimmung und laut unserem Equivalent Eures Christian Schmidts (Michael Gove), werden die Tierschutzgesetze „weiterhin verbessert“. Ja, klingt danach ! 🙁
    Die vielleicht wirkungsvollste Petition ist wohl die von „Compassion in World Farming“:
    http://www.ciwf.org.uk/repeal
    Danke noch mal -and here’s hoping!!

  6. Doro sagt:

    Ja, auch das beliebte ham and eggs steht auf dem Spiel, geht ja gar nicht…habe unterschrieben.
    Empfindungsunfähig??? Unglaublich impertinentes Urteil! Hier in DE sind die Bestrebungen nach mehr Tierschutz genauso lächerlich, alles Lippenbekenntnisse…ja, zum Verzweifeln. Tun wir aber nicht, gell. Butenland, seine Tiere und Menschen geben immer wieder neue Kraft.

  7. Admin Admin sagt:

    Ich dachte bisher immer, das Equivalent zu Christian Schmidt ist Sauron aus „Herr der Ringe“. 😉

  8. Ute sagt:

    Oh boy – meine Ignoranz ist weitreichend!!! Und jetzt gehe ich, mir zusammen mit Bananen und Karotten und neu herausgebrachtem, veganem „Ziegenkaese“ (yeah!) endlich das „Lord of the Rings“ Video kaufen – wenigstens einem Bruchteil meiner Unwissenheit kann der Garaus gemacht werden. Mal sehen, ob ich Gove oder Schmidt in dem Charakter Sauron erkenne….

  9. Heike sagt:

    So, spät aber doch, ich habe die Petition unterschrieben. Hoffe sehr dass da mal ein paar… Herren aufwachen und begreifen dass es SO nicht geht!

    Und als Trost gab’s nochmal die Mopedkuh! 🙂

  10. Steffi sagt:

    rrrööööööömmmmmmtäng täng täng rrröööööööömmmmm…. super Mofa!

    ciwf Petition ist unterschrieben.
    Ute, vllt magst du uns gelegentlich auf dem Laufenden halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.