Denn Tiere sind keine Maschinen

Besuch vom Kuratorium

von Admin, am 12.11.2017.

Das Kuratorium unserer Stiftung http://www.stiftung-fuer-tierschutz.de/…/die-kuratoriumsmi…/ hat für eine Woche Butenland besucht. In der Zeit wurden alle Vorstands- und Kuratoriumspflichten erledigt und die Jahressitzung abgehalten.

Aber selbstverständlich standen auch jede Menge 4-Augen-Gespräche mit wichtigen Hofgrößen an. Auf dem Bild seht ihr eine der vielen Konferenzen, in dem Fall mit Winnie, dem Vorsitzenden des Schweinebetriebsrats, und Pippilotta, Ansprechpartnerin für alle Urin- und Pinkelangelegenheiten des Hofes. Außerdem könnt ihr Tilly erkennen, für die Daniela und Winfried spontan als Tageseltern eingesprungen sind. Was sich leichter liest als es tatsächlich ist, beinhaltet diese Verpflichtung doch unter anderem Herausforderungen wie „Eine Stunde mit ausgestreckten Arm eine Hühnerstange imitieren, bis Madame eingeschlafen ist“.


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Besuch vom Kuratorium”

  1. Christine sagt:

    Das ist ja ein liebes Bild – Winnie, Pippilotta samt Klein-Tilly sind begeistert!
    Bei unseren Vierbeinern und fedrigen Zweibeinern wissen wir, welche Hofaufgaben sie inne haben.
    Und die menschlichen Kuratoriumsmitglieder stehen Butenland dann beratend zur Seite?

  2. Sigrid sagt:

    Das tierliche Integrationskomitee zur Tier-Mensch-Gleichstellung nach erfolgreicher Arbeit mit den Kuratoriumsmitgliedern! Danke allen Sprechern und Speziesvertretern für den Einsatz zum Wohle aller Hofbewohner*innen – hoffentlich schwappen diese Erfolge auch ins Land hinaus und bewegen dort ein Umdenken zugunsten der versklavten Artgenossen.

  3. Ute sagt:

    Magnetischer Effekt – gute Leute ziehen gute Leute an…

  4. Heike sagt:

    Weiter so! Solche Treffen zwischen Mensch und Huhn und Schwein und Hund sollten viel öfter stattfinden. Schon als Vorbild für all die Unwissenden. Und dass dabei ein paar Formalitäten erledogt wurden, umso besser. 🙂

  5. Susnne sagt:

    Was dieses sogenannte Masthühnchen alles noch erlebt, toll! Möge sie noch lange fit sein! Lebe den Moment, darum gehts (auch) und Tilly tuts!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.