Denn Tiere sind keine Maschinen

Bei den Pflegefellchen

von Admin, am 17.11.2017.

Heute gibt es mal wieder ein Update aus unserer Krankenabteilung. Lasst euch von Karin mitnehmen und hört euch an, wer unsere Pflegefellchen sind, wie es um sie steht und was es Neues über sie gibt. Das Ganze dauert gute 9 Minuten, das ist schon ein Zehntel von dem immer wieder geforderten Spielfilm. Jetzt liegt es also an euch: Schaut euch das Video mehrmals hintereinander an, und schon ist euer Wunsch nach abendfüllender Butenland-Unterhaltung in Erfüllung gegangen.
https://www.youtube.com/watch?v=jQw83T7RjTo


Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Bei den Pflegefellchen”

  1. Ute sagt:

    Ich glaube, diese Buerste wird fuer immer „Paulis Buerste“ bleiben…
    Habt Ihr eigentlich immer Schmerzmittel zur Hand, die Ihr bei Bedarf geben oder spritzen koennt oder muesst Ihr auf einen Tierarzt warten? Ich denke da besonders an die zufrieden wiederkaeuende Herbstzeit.

  2. margitta sagt:

    ja, liebe karin, schon wieder hast du es wunderbar geschafft, jedem tier eine persönlichkeit zu geben und auf seine besonderheiten hinzuweisen.ich danke dir sehr dafür. was mir nicht gefällt, ist der begriff krankenabteilung, für mich sind es besondere lebewesen mit einschränkungen, nicht im sinne von krank, wie es oft verstanden wird vielmehr als besonders betreungswürdige lebewesen. ich möchte im alter auf einer „krankenstation“ ebenfalls nicht so kategorisiert werden.
    das ist aber nur meine version, weil das alter und die damit einhergehenden schwierigkeiten jeden zu schaffen macht,
    krankenstation reduziert alle auf das kranksein und das macht alle eure rinder nicht aus!

  3. Admin Admin sagt:

    Auf Butenland gibt es einen Vorrat an Schmerzmitteln und anderen Medikamenten, Karin und Jan können auch selbst injizieren.

  4. Ute sagt:

    Danke fuer die Information! Das verkuerzt die Leidenszeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.