Denn Tiere sind keine Maschinen

Ebi und Winnie machen es sich saugemütlich

von Admin, am 15.09.2017.

Es ist früher Abend, Zeit für Eberhard und Winfried ins Strohbett zu gehen. Dabei marschiert der Papa selbstverständlich voraus. Gerade als alleinerziehender Vater trägt man ja die komplette Verantwortung dafür, dass der Sohnemann von keiner vorwitzigen Bettlaus doller als nötig gebissen wird oder einen zu hart geworfenen Sack Schlaf vom Sandmännchen an den empfindlichen Rüssel bekommt. Wenn dann alle möglichen Hinterhalte ausgeschlossen wurden, kommt Winfried nach und es wird bis zum nächsten Morgen gekuschelt. Natürlich nicht, ohne euch allen ebenfalls sowohl eine gute Nacht als auch einen ähnlich kompetenten Kuschelpartner zu wünschen.

 


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Ebi und Winnie machen es sich saugemütlich”

  1. Christine sagt:

    Soooo schnuckelig sind die zwei, wenn sie sich ihr Bett schön für die Nacht zurechtnesteln.
    Die Geräusche klingen fast so grunzelig wie bei Rudi!
    Schlaft gut, ihr zwei Lieben!

  2. Ute sagt:

    Was fuer uns wie ein Strohberg ausschaut, muss fuer die Beiden das Hoechste an Luxus darstellen. Und wie sie sich physisch veraendert haben! Die verhutzelten kleinen Maenner haben sich in richtige Wonnebrocken verwandelt!

  3. Ellen sagt:

    Untergetaucht im Strohbett – nichts mehr zu sehen – nur ein genüssliches Grunzen ist zu vernehmen.

  4. Susanne sagt:

    Die decken sich komplett zu…und wie das funktioniert!! Sooo süüüß!!

  5. iski sagt:

    Mir geht immer das Herz auf, wenn ich die beiden sehe, vor allem vor dem Hintergrund ihrer entsetzlichen Vergangenheit. Dass sie sich so die Treue halten, auch jetzt in guten Zeiten, da könnte so manche Menschenfamilie sicher neidisch werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.