Denn Tiere sind keine Maschinen

Martina muht Hallo

von Admin, am 16.08.2017.

Wir bleiben in unserer Vorstellungsreihe bei den Müttern und stellen euch nach Dina und Jette die dritte Butenland-Mama vor: Martina. Die 15jährige Kuhdame ist Butenländerin der ersten Stunde und quasi Gründungsmitglied des Lebenshofs. 2005 wurde sie von einem unbekannten Nachbarstier verführt, der die damals noch ziemlich lückenhaften Zäune der Nachbarweide öfter nachts ausgenutzt hat, und im September dieses Jahres brachte sie ihren Sohn Martin zur Welt. Anders als die anderen Muttis hat Martina die Beziehung zu ihm jedoch schon früh abgebrochen, die weitere Erziehung den Tanten auf der Weide überlassen und ist lieber weiter eine Einzelgängerin geblieben. Was sie aber natürlich hier auf Butenland auch ausleben darf, denn bei uns soll jeder nach seiner Fasson glücklich werden.

https://www.youtube.com/watch?v=7oXSWVcl6gY


Kategorie: Allgemein

3 Antworten zu “Martina muht Hallo”

  1. Monika sagt:

    Hi Karin, danke für die interessante Vorstellungsrunde. Was macht Ihr denn, wenn eine Kuh krank wird und sich nicht anfassen läßt?

  2. Karin sagt:

    Huhu Monika,

    da gibt es so einige Möglichkeiten. Mit Ruhe und Geduld per Seil abtrennen, um sie so in den Behandlungswagen zu dirigieren, darin die Kuh auch dort langsam immer weiter in eine Ecke zu bekommen. Bestenfalls im richtigen Moment ein Halfter umlegen, um sie dann zu führen.In solchen Momenten einfach flexibel sein und abwarten welche Lösung aufgeht.

  3. Monika sagt:

    Vielen Dank, Karin. Das hört sich kompliziert an – daher hoffe ich, daß Ihr bei den „schwierigen Fällen“ immer erfolgreich behandeln könnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.