Denn Tiere sind keine Maschinen

(Fast) Wieder zuhause

von Admin, am 28.08.2017.

Erst verschwindet die komplette menschliche Führungsetage für mehrere Tage zum veganen Straßenfest nach Berlin, um die Butenland-Europatournee dort mit einem Stand fortzusetzen, und jetzt steht sie auch noch im Stau kurz hinter der Hauptstadt. Das heißt für Pino ein paar Stunden mehr Extraschicht bei der Torbewachung, Pumba muss eine Idee länger auf das verwaiste Bett aufpassen, und Pippilotta kann sich noch die eine oder andere Zusatzstelle zum Markieren suchen. Was für ein Streß!

Nur Pavarotti spielt die Verzögerung in die Karten, so kann er nochmal an seinem monumentalen Begrüßungssong feilen, die dazugehörige Bühnenshow noch perfekter einstudieren und zusätzliche Hühner und möglicherweise das eine oder andere Rind für den Background-Gesang verpflichten. Pink Floyd muss sich in Sachen „Meister der Bombastik“ bei dieser Konkurrenz wohl warm anziehen. Und wir können schon mal den Refrain des gleich anstehenden Pavarotti-Krachers spoilern und uns inhaltlich anschließen: Willkommen zuhause, Karin und Jan.


Kategorie: Allgemein

2 Antworten zu “(Fast) Wieder zuhause”

  1. Sigrid sagt:

    In der Zwischenzeit haben Pino und die Hühnerbande nach einer überschwänglichen Begrüßung der glücklich Heimgekehrten (und einem mehrfachen Kikeriki von Pavarotti) sicher schon Feierabend ..?!
    Welch ein Geschenk, Karin und Jan hier in Berlin mit dem Butenland-Stand beim Veganen Sommerfest zu Gast zu haben !
    Liebe Grüße von Sigrid

  2. Ute sagt:

    Ein weiteres Mal,kein Kommentar, aber – fuer wen es interessiert – zum Mitfreuen! Und wieder ein Bauer, der die Wahrheit erkannt hat – dieses Mal in Schweden.
    Gustaf Soderfeldt hat seine Landwirtschaft auf veganische Gemueseproduktion umgestellt, ohne jeglichen Gebrauch von Knochenmehl, von Tieren stammenden Duengemittel usw.
    Der Artikel von der verlaesslichen Quelle „freefromharm.org“ sagt nicht, was mit den letzten Tieren des Herrn Soderfeldt passiert ist, aber zumindest hat er sich von der Ausbeutung weiterer Tiere abgewendet.
    Im selben Bericht ist ein Link, der als erstes zu Karin und Jan fuehrt und dann zu einigen weiteren Bauern weltweit, die ihren auf Tierausnuetzung basierten Lebensstil aufgegeben haben, bevor er mit einem kleinen Film von Fiete endet. Ein schoenes Schlusslicht!
    Ist es nur Wunschdenken, oder kommen solche Geschichten jetzt haeufiger vor?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.