Denn Tiere sind keine Maschinen

Der Geruchssinn des Rindes

von Admin, am 18.08.2017.

Der Geruchssinn von Rindern ist wesentlich ausgepräter als der von Menschen. Die Kuh und ihr Kalb erkennen sich schon wenige Stunden nach der Geburt am Körpergeruch, hier kann die Mutter ihr Kind sogar jederzeit aus einer Herde „herausriechen“. Auch fremde Rinder, andere Tiere oder Menschen werden individuell nach ihrem Geruch eingeteilt. Diese sensible Nase führt auch dazu, dass unbekannte Gerüche hin und wieder als bedrohlich eingeordnet werden und plötzliche Ablehnungs- und Fluchtreaktionen auslösen. Das ist unter anderem auch der Grund, warum wir auf Butenland unsere Besuchergruppen auf maximal 10 Personen eingeschränkt haben, denn es kann passieren, dass wir schnell handeln müssen, wenn ein Rind auf einen unbekannten Körpergeruch nervös reagiert. Selbst Ausscheidungen werden extrem sensibel aufgenommen und die in ihnen enthaltenen Botenstoffe lösen unterschiedlichste Reaktionen aus.


Kategorie: Allgemein

8 Antworten zu “Der Geruchssinn des Rindes”

  1. margitta sagt:

    da fällt mir ein, das das bäume auch können, sich orientieren, gtegenseitig warnen und so fort

  2. Steffi sagt:

    Paulchen??
    🙂 🙂

  3. Ute sagt:

    Steffi – ja, Paul: Karins grosse Liebe!!

  4. Steffi sagt:

    Nicht nur Karins…. da werden einige hier schmachten 😉

    Eine Frage zum Klauenpflegestand: bedeutet der Text, dass die Rinder hier einem Wutpinkeln freien Lauf lassen? Ein Proteststatement und gleichzeitig Warnung vor dem Feind für die Kollegen?
    Und ihr seid permanent am Schrubben?
    Muahaha…. Kluge Köpfe, diese Rinder… 😀

  5. Steffi sagt:

    …. Das Traurige an der Sache ist -wie immer- dass einem mit dieser Erkenntnis umso mehr bewusst wird, wie sehr diese Tiere unter den gängigen Haltungsbedingungen in den Massenställen leiden müssen….

  6. Heike sagt:

    Stimmt, je mehr man weiß desto schlimmer ist es.
    Ein Kollege hat mich mal gefragt warum ich keine Wurst esse. Ich weiß zuviel, habe ich geantwortet.
    Bitter und ironisch das Ganze.

    Der Beitrag ist mal wieder sehr interessant. Man lernt nie aus…

  7. Steffi sagt:

    Huch? Die Textpassage über den Klauenpflegestand ist inzwischen der Zensur zum Opfer gefallen?

  8. Admin Admin sagt:

    Nein, das war keine Zensur, das war ein Text, der 1:1 aus dem Internet kopiert wurde und den ich auch nicht verstanden habe. deshalb habe ich ihn geändert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.