Denn Tiere sind keine Maschinen

Einander verstehen

von Admin, am 02.07.2017.

“ … ich aber, ich verstehe ihn. Ich verstehe, daß in diesem Augenblick in ihm und in mir ein und dasselbe Gefühl lebt, daß es zwischen uns keinerlei Unterschied gibt.
Wir sind beide gleich;
Wer wird dann noch unterscheiden können, welches Flämmchen in ihm gebrannt hatte und welches in mir?
Nein, das sind nicht Mensch und Tier, die sich gegenseitig anblicken: das sind zwei ganz gleiche Augenpaare, die auf einander gerichtet sind.
Und in beiden Augenpaaren,
in dem des Tieres und in dem des Menschen,
ist es das gleiche Leben,
das schüchtern zum andern drängt … „

Iwan S. Turgenjew


Kategorie: Allgemein

9 Antworten zu “Einander verstehen”

  1. Sandra sagt:

    Ein wunderschöner Text. Aus welcher Geschichte stammt er? Und er passt prima zu dem Leben auf eurem Lebenshof.

  2. Ines sagt:

    Lieber Admin, deine Texte und Erzählungen sind immer so treffend und liebevoll gewählt. Danke dafür.

  3. Monika sagt:

    habe gerade gegoogelt: Turgenjew war leider ein Jäger. Das paßt so gar nicht zu diesem schönen Text….

  4. Monika Hoffmann-Kühnel sagt:

    Es ist ein wunderbarer Text; alle tierliebenden Menschen wissen, wie richtig die darin beschriebenen Beobachtungen sind. Leider dient die erkannte Ebenbürtigkeit allen Lebens vielen Jägern lediglich dazu, sich selbst zu überhöhen. Ein weiteres schlechtes Beispiel dafür ist ja „Tiervater“ Brehm mit seinen für die damalige Zeit durchaus fundierten Beschreibungen von Wildtieren, die er zuvor erlegt hatte. Respekt und Töten schlossen/schließen sich offensichtlich für einige Menschen nicht aus, was ich für besonders grausam und pervers halte…

  5. Ute sagt:

    Und was ich gestern mit Bedauern gelesen habe, ist die Antwort Prechts auf die Frage: „Diese Fische“ (von der Rede ist der Elefantenruesselfisch) „wuerden Sie nicht essen?“ Prechts Entgegnung war: „Das waere fuer mich ein Verbrechen. In Westafrika werden sie verzehrt. Andererseits: inkonsequent, wie ich bin, esse ich Rindfleisch. Fasziniert mich nicht so.“ Das braucht wirklich keinen weiteren Kommentar….

  6. Admin Admin sagt:

    Danke für die Recherche, Monika. Das werde ich gleich an unsere „Zitatabteilung“ weitergeben. Sehr schade …

  7. Admin Admin sagt:

    Allerdings habe ich jetzt auch gegoogelt und finde nur etwas, dass er ein Buch so betitelt hat. Woher weisst du, dass er Jäger war? Kannst du mir da bitte einen Link geben? Nur weil er einen kritischen Gesellschaftsroman so nennt, muss er ja nicht selber Jäger sein.

  8. Monika Hoffmann-Kühnel sagt:

    Bei Wikipedia ist ein Gemälde zu finden, das Turgenjew bei der Jagd zeigt. Hätte mich auch gewundert, wenn es nicht so wäre, bei einem Mann seines Standes und seiner Zeit…

  9. Admin Admin sagt:

    Alles klar. Wir versuchen es zukünftig zu vermeiden, muss ja wirklich nicht sein, auch wenn die Worte noch so schön sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.