Denn Tiere sind keine Maschinen

Kuhriositäten

von Admin, am 04.05.2017.

Es ist immer wieder faszinierend, was hier auf Butenland für technikaffine Rinder leben. Martin wollte uns eigentlich heute mal helfen und unseren zum Krimskramsfahrzeug umfunktionierten Kinderwagen schieben, hat dann aber festgestellt, dass das Teil echt prima schmeckt, und es deshalb lieber ausgiebig abgelutscht, statt irgendwo hin zu manövrieren.

Durch diese fehlende Bedienung kommt es dann auch gleich zu einem Auffahrunfall, dessen Schuldfrage leider bisher nicht geklärt werden konnte, da die beiden Tatverdächtigen Chaya und Dani sich nur gegenseitig im unschuldig Gucken übertreffen und darüberhinaus glaubwürdig zu Protokoll gemuht haben, von rechts gekommen und deshalb vorfahrtberechtigt gewesen zu sein.

Martin hat inzwischen eine andere Möglichkeit zur Hilfe entdeckt und zerlegt im Stall professionell einen Heuballen. Das imponiert Paul so sehr, dass er sich direkt vornimmt, das nächste Mal selber das gute Stück anzuliefern, weshalb er sich gleich mit dem Hoftrac beschäftigt. Allerdings nur um zu erkennen, dass diese Menschenmaschine eigentlich nur zur Bekämpfung von Juckreiz Sinn ergibt.

Auf solche neue Marotten lassen sich Mattis und Muddi Dina gar nicht erst ein und bekämpfen ihre Kribbelstellen demonstrativ mit einer traditionellen Runde Stereo-Kuhputzmaschine.

Damit es keinen Ärger mit dem Bauern gibt und auch der nächste Heuballen pünktlich angeliefert wird, putzt Anton zum Abschluß nochmal kurz über den Trecker, wer weiß schon, welcher Butenländer diese Maschine für was auch immer benutzt hat? Da wienert man lieber am Feierabend nochmal kurz den gesamten Fuhrpark durch, um Klauenabdrücke zu verwischen, und so nicht funktionierende Maschinen im Ernstfall auf menschliche Fehlwartung schieben zu können. Raffiniert …


Kategorie: Allgemein

8 Antworten zu “Kuhriositäten”

  1. Susanne sagt:

    Ihr macht euch ja wirklich Mühe, mit den Videos und Beschreibungen hier!! Süß, wie Muddi und Mattis an den Kuhputzmaschinen sind! So habt ihr ja zudem auch immmer saubere und gut frisierte Kühe! Am Ende wird auch der Schwanz von Mattis geputzt.

  2. Ute sagt:

    Mit dem Text brauchte es eigentlich (fast) keinen Film mehr 🙂 ! Danke aber fuer beides!!

  3. Claudia sagt:

    Wenn ich es einmal versäume am Tag in euer Tagebuch zu schauen fehlt mir was. Ich freue mich jeden Abend und kann dann manchmal mit einer Träne im Auge aber meistens glücklich einschlafen. Vielen Dank für eure Mühe und unendliche Liebe für die Tiere. „Es ist besser, geringe Taten zu vollbringen, als große zu planen “ obwohl ihr wirklich große wunderbare Taten vollbringt❣️

  4. iski sagt:

    Auch von mir ein großes Dankeschön für diese wunderbaren Abendlektüren und Bilder bzw. Videos. Die sind so gut, dass man sie einem breiteren Publikum vorstellen sollte, z.B. als Mini-Fortsetzungsfolgen „Neues aus Butenland“ im Vorabendprogramm 🙂

  5. Rielle sagt:

    Dieser Film hat mir wieder sehr viel Freude gemacht. Es ist einfach schön, auf diesem Wege ein bißchen von dem Leben auf Butenland mitzubekommen und zu sehen, wie die Damen und Herren ihr Leben verbringen und genießen.

  6. Inga sagt:

    Chaya und Dani unschuldig neben dem gestürzten Transportvehikel, da konnte ich kaum an mich halten! Kuhler Umgang mit Kuhputzmaschinen und Traktoren ist immer wieder anders und auch immer wieder sehenswert, vielen Dank.

  7. Ines sagt:

    Das bunte Butenland wunderbar beschrieben und bebildert. Oscar-reif!

  8. Christine sagt:

    Suuupertext lieber Admin!!! Hab mich schier gekringelt vor Lachen, wie Chaya + Dani geschaut haben, als das Teil gekippt ist. Paul ist wieder mal Zucker pur – ein so lieber Kerl. Mama Dina + Mattis haben jetzt hochglänzende, kuhle Fellkleider + Plüschi-Anton ist enorm lieb + genauso bildschön wie Paulchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.