Denn Tiere sind keine Maschinen

Rosa-Mariechen wünscht schöne Feiertage

von Admin, am 14.04.2017.

Einer der Gründe, warum viele Menschen von Rosa Mariechen noch etwas lernen können, ist die Tatsache, dass es bei ihr in der Osterzeit Früchte statt eines Bratens gibt. Von ihren vorbildlichen Tischmanieren ganz zu schweigen. Was für eine insPIGierende Sau!


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Rosa-Mariechen wünscht schöne Feiertage”

  1. Christine sagt:

    Tja Rosa-Mariechen – wir hier gehen voll mit Dir, Du Schöne. Unsere Unterstützung ist Dir gewiss – einigen Karnivoren kann man veganes Essen äußerst schmackhaft machen und ihnen auch weiterhelfen, doch bei manchen beiß‘ ich mir fast noch die Zähne aus … Doch Dir und allen Tieren der Erde zuliebe mach ich jeden Tag unverdrossen weiter und bleib dran.

  2. Inga sagt:

    Rosa-Mariechen braucht kaum die Augen zu öffnen, während diese wunderbaren Trauben näher schweben und wie von selbst in ihrem Rachen verschwinden. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das nicht artgerecht ist. Aber es gibt ja auch vieles wieder gutzumachen. Fröhliches Genießen und fröhliche Allzeitfeiertage auch Dir, liebes Rosa-Mariechen.

  3. Susanne sagt:

    Das IST das Paradis (Trauben aus dem Off). Süße Sau zudem, sehr süßer Film!!

  4. Dagmar sagt:

    Oh Butenland, Schlaraffenland!
    Wo einem die Trauben in den Mund wachsen.
    Allen Butenländern, Mensch und Tier, allen Tagebuchlesern und -schreibern wünschen wir.
    meine Katzen und ich, wunderschöne Feiertage.
    Vielleicht mit nem Wildkräuter-Salat?
    Den gibts bei mir immer an Ostern.

  5. Gabriele sagt:

    Bin mal wieder spät dran. Hier ist das richtige Schlaraffenland, in dem einem die süßen Trauben und nicht die toten Hühner in den Mund fliegen. Für mich ist das mehr als artgerecht (Inga), wo gerade Schweine uns so ähnlich sind. So eine feine Schweinedame, die erbärmlich als Baby, krank im dunklen Stall fast elendig verreckt wäre, können nur die süßen Trauben „aus dem Himmel“, Hof Butenland, wachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.