Denn Tiere sind keine Maschinen

Nächste Haltestelle Freiheit

von Admin, am 19.04.2017.

Wer hätte gedacht, dass uns das Texten über Butenland mal lästig wird? Aber momentan ist das tatsächlich der Fall, denn eigentlich möchten wir nur dieses Video auf Dauerschleife stellen und glücklich kieksend jede Szene auswendig lernen. Aber natürlich haben wir eine Verantwortung vor unseren Seitenbesuchern, also machen wir schweren Herzens eine kurze Pause und posten diese Statusmeldung:

Eberhardt und Winfried haben den Umzug aus der Universität gut überstanden und sind wohlbehalten auf Butenland angekommen. Da stand gleich die erste Überraschung ins Haus, denn wir wussten gar nicht, dass es sich bei ihnen um Vater und Sohn handelt.

Zuerst wollten die beiden gar nicht aussteigen und mussten mit einer Obstspur dazu überredet werden. Als die aber gelegt war, ging es direkt in den Garten und sie wussten gar nicht, was sie zuerst erkunden sollten. Es war gar nicht so einfach, sie in ihre Betten bzw. in ihren Ruhebereich zu bekommen, da sie von Ruhe anscheinend gar nichts hielten.

Jetzt erforscht die kleine Familie aber gerade diesen noch abgetrennten Bereich. Der ist unumgänglich, denn erstens sollen die beiden Süßen auch geistig in aller Ruhe auf dem Hof ankommen, und zweitens ist eine Vergesellschaftung von Schweinen eine komplizierte Sache, die man nicht über das Knie brechen sollte.

Aber es eilt ja zum Glück auch überhaupt nicht mehr, weil die beiden ab jetzt nur noch Termine haben, die sie von sich aus in den Kalender geoinkt haben, und wir uns als freundschaftliches Personal verstehen, das weder zeitlichen noch anderen Druck ausübt, sondern die Ananas, Streicheleinheiten und sonstigen Annehmlichkeiten anzuschaffen und den Room-Service zu leisten hat.

Selbstverständlich lassen wir auch die eine oder andere Spalte gerade zu den drei Schweinedamen Else, Erna und Rosa Mariechen offen, damit da alle Seiten schon mal einen Blick riskieren und sich beschnüffeln können. Und wir erklären Ebi und Winnie auch gerne, dass das Rudi-Gegrummel ganz normal ist und nichts mit ihnen zu tun hat.

So, und jetzt müssen wir weitergucken, zumindest der Teil des Autorenteams, der gerade total neidisch ist, nicht live vor Ort sein zu können. *kieks*


Kategorie: Allgemein

24 Antworten zu “Nächste Haltestelle Freiheit”

  1. Rielle sagt:

    Vielen Dank für diesen wunderschönen Film! Ich kann gut verstehen, daß man sich kaum losreißen kann, diesen Beiden bei ihrer ersten Begegnung mit ihrem neuen Zuhause zuzusehen. Nochmals vielen Dank, daß Du es trotzdem gemacht hast!
    Der kleinen Familie wünsche ich eine gute Eingewöhnungszeit und ich freue mich schon auf neue Filme und Bilder von Vater und Sohn.

  2. Ute sagt:

    Das hat sich sehr gelohnt, den Nachmittag und fruehen Abend mit ungeduldiger Spannung die Ankunft der zwei Burschen herbeizuwuenschen! Wie gelassen die Beiden ihr neues Zuhause erschnueffeln! Und einen neuen Zeitvertreib haben sie auch schon entdeckt – Versteck spielen…
    Erholt euch gut und lernt bald, Menschen zu vertrauen – das traegt Fruechte, auf verschiedene Weisen!
    Ist es die ungewohnte, unebene Erde, die eines der zwei Tiere die Hinterbeine einknicken laesst oder gibt’s da einen physischen Grund? Und der Borstenverlust bei beiden, ist der durch eine Allergie hevorgerufen oder ein Resultat der Versuche an der Universitaet?

  3. Inga sagt:

    Überwältigend. Wie muss das alles riechen, schmecken, sich anfühlen unter Nase und Klauen! Was ist Erde, was ist Kraut, was ist Heu und was ist das für seltsame Luft, die so kühl (nehm ich mal an…) über die Haut streicht. Und diese vielen Fremdsprachen rings umher.

    Ich bin sehr glücklich, dass Ihr beide gut angekommen seid, und muss doch noch weinen wegen anderer Schicksale, die mir heute nahe gegangen sind.

    Habt eine wundervolle erste Nacht in dem, was so intensiv nach Sommer riecht.

  4. Susanne sagt:

    Was für unheimlich süße und berührende Gestalten!! Und was für ein schönes Heubett. Tragisch und schön zugleich, die beiden zu sehen!

  5. Admin Admin sagt:

    Hallo Ute, leider liegt das nicht am Boden, Eberhardt fehlt es (noch?) an Muskeln in den Beinen. Zu den Ursachen des Borstenverlusts kann ich leider nichts sagen.

  6. Doro sagt:

    Ich kann auch gar nicht genug bekommen von dem Filmchen…dabei zu sein, diese ersten Begegnungen mit der Freiheit mitzuerleben, ist ein Butenländer-Privileg…
    Wie berührend es ist, kommt aber auch so rüber und ich geniesse es. Danke, Admin, dass du dich losgerissen hast, uns teilhaben zu lassen!

  7. friedel und marion sagt:

    wunderschön, vater und sohn im schlaraffenland.danke zum xtenn mal an jan und karin.den beiden schweinchen eine gute nacht im heubett.

  8. iski sagt:

    Ich könnte den Film in Dauerschleife schauen. So schön! Da geht Leuten wie uns doch das Herz auf 🙂

  9. Dagmar sagt:

    Ich bin überwältigt. Was müssen sie fühlen?
    So viel grün in das man laufen kann, das noch nie so frisch geschmeckt hat wie heute. Erde riechen, Erde unter den Füßen spüren. Fremde Tiere, was ist ein Huhn? Menschen kennen sie. Fremde Stimmen, Wind und Sonne, so viel Platz. Was ist das? Ein riesen Berg duftendes Stroh. So viel dass man sich rein wühlen kann. Noch nie erlebt.
    Ich versuche mich in die beiden rein zu fühlen und merke plötzlich, dass mir Freudentränen in die Tastatur kullern.
    Ich kann nur immer wieder sagen: Danke !

  10. Ute sagt:

    Thanks, Admin – Hauptsache die Beiden koennen jetzt ihr Leben geniessen lernen. Koerperliche Probleme koennen hoffentlich mit der Zeit kuriert werden….

  11. Christine sagt:

    Ist das berührend – das 1.Mal, dass die kleine Schweinefamilie weichen Grasboden unter den Beinen spürt + schöne, frische Kräuter naschen darf, die wärmenden Sonnenstrahlen im Fell spüren darf, frische Nordseeluft-schnuppern kann, Artgenossen erschnuffeln, blauen Himmel anschauen, vom lieben Butenland-Team umsorgt wird.
    Ist der rosefarbene Ebi?
    Beide sind soooo lieb♡♡!

  12. KG sagt:

    Ja genau, tragisch und schön.
    Danke für die guten Nachrichten. Die Muskeln kommen hoffentlich mit der Zeit. Die zwei sind zumindest aneinander gewöhnt, wie es scheint. Sie sind einander vertraut.

  13. Susanne sagt:

    Tier muss Glück haben auf dieser Welt, an die richtigen Menschen zu geraten. Traurig aber wahr.

  14. KG sagt:

    Könnt ihr was dazu sagen, zu welchem Zweck die beiden an der Uni gehalten wurden? Verhaltensforschung, Medizin, Pharmazie,….?

  15. Admin Admin sagt:

    Hallo Christine, da beide rosafarben sind, ist das jetzt schwer zu beantworten. 😀 Ebi ist auf jeden Fall der Ältere und wird in zukünftigen Videos daran zu erkennen sein, dass er ganz der Papa immer vorangeht und auch andere Lebewesen freundlich durch Stupsen begrüßt, während Winfried lieber im Hintergrund bleibt und ein skeptisches Schnütchen zieht. 😉

    Und nochmal allgemein: Bitte habt Verständnis dafür, dass wir weder Tierbetriebs-/Uni-Namen verraten noch bei Versuchstieren darüber Auskunft geben, welche Versuche gemacht wurden. Da hat man schon die tollsten Google-Ergebnisse erlebt und ein Shitstorm wendet sich in diesen Fällen massiv gegen die Tiere, die noch in den Institutionen stecken und danach überhaupt keinen Hoffnungsschimmer mehr haben. Und wichtig ist doch sowieso nur, dass die Butenländer die jeweiligen Geschichten kennen und entsprechend reagieren können, und dass es den Tieren jetzt gut geht, oder?

  16. Ute sagt:

    Ein Erwachen fuer Winfried und Eberhardt heute in eine ganz neue Erfahrung: Freiheit!! Was fuer ein wunderschoener, herrlicher, ruhmreicher Tag! Der erste einer himmlischen Zukunft voll von Wundern fuer die Beiden. Welcome to life!
    So, ein fast unausdrueckbares „Danke“ an Karin und Jan! Und Emily, Felix und Jens (in alphabetischer Reihenfolge 🙂 !) Ich verstehe mich als sehr in Eurer Schuld zu stehen!
    Wie geht es der nicht zu vergessenden Janne?

  17. ulla39 sagt:

    bitter-süß, den beiden zuzusehen.
    Besonders gespannt bin ich auf Rosa-Mariechens Reaktion auf Ebi und Winnie.

  18. margitta sagt:

    meine frage, nach welchen kriterien werden die tiere ausgesucht? es gibt doch sicherlich zahlreiche anfragen.

  19. Admin Admin sagt:

    Hallo Ute, Janne wird heute nochmal medizinisch versorgt, aber da alles gut aussieht, geht es wohl heute oder spätestens morgen ab in die Herde.

    Hallo Margitta, Anfragen von Unis sind die absolute Ausnahme, ich glaube sogar, das hier war die erste. Ansonsten existiert eine längere Warteliste und es wird nach Platz auf dem Hof und Situation des Tieres entschieden.

  20. Doro sagt:

    Hier etwas für die Musikfreunde unter uns…
    bei 03:35 war ich ganz überrascht, Ebi dort zu entdecken, naja, o.k., er ist es nicht, aber eine Ähnlichkeit ist finde ich echt gegeben….bin eigentlich kein Liedermacherfan, doch der Text ist wirklich gelungen.
    https://www.youtube.com/watch?v=nNgMujWaISg
    Kann es kaum erwarten, wieder von den beiden Neuankömmlingen zu hören und zu sehen…

  21. Ute sagt:

    Gute Nachricht ueber Janne, danke Admin!
    Muss eine furchtbare Situation sein fuer das Butenland Team, ueber die Zukunft Hilfe brauchender Tiere zu entscheiden, weil die Alternativen ja bekannt sind. Da wird das Herz wohl oft groesser sein als die gegebenen Moeglichkeiten zur Hilfeleistung….

  22. Ute sagt:

    Doro, Deine Schuld dass ich hier sitze und heule! Danke aber fuer den Liedhinweis! Furchtbar, weil wahr! Und die begleitenden Fotos unterstreichen den Text sehr passend. Wie wir Menschen mit uns selbst leben koennen ist mir ein Raetsel…

  23. ulla39 sagt:

    Danke für den Hinweis auf Reinhard Mey, liebe Doro.
    (Die Fotos habe ich ein wenig ausgespart…)
    Und, liebe Ute, wir Menschen leben zwar mit uns selbst, aber wie?!

  24. Gabriele sagt:

    Die beiden sind so süß. Ich freue mich, dass sie wohlbehalten angekommen sind. Sie machen einen so ruhigen Eindruck, das wundert mich. Ich hoffe, beide können sich mit den anderen Schweinis anfreunden und haben noch ein langes und vor allem gesundes Leben. Jetzt können alle seelischen und körperlichen Wunden heilen. Danke Hof Butenland, wieder habt Ihr zwei kleine Seelen aus der Hölle gerettet!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.