Denn Tiere sind keine Maschinen

Jules Art – Jules Mutter – Jules Milch

von Admin, am 10.04.2017.

Jule (geboren im Dezember 2015) lässt es sich an der Milchbar von Mama Jette schmecken und schlendert danach auch noch ein bißchen mit über die Weide. Bemerkenswert ist an diesen Bildern eigentlich nur, dass sie nicht überall selbstverständlich sind. Verhindert wird diese naturgewollte Idylle, weil viele Menschen nicht begriffen haben, wieso und für wen eine Kuh Muttermilch produziert. Und wieder andere Homo sapiens sich für Kälber halten, die selbst im Erwachsenenalter noch nicht abgestillt sind. Wir wissen gar nicht, welche Überzeugung tragischer zu bewerten ist, Rinderfamilien werden jedenfalls für beide tagtäglich auseinandergerissen. Unnötig und obwohl die Alternativen aus Hafer, Dinkel, Kokos, Soja oder Reis mittlerweile in jedem Discounter zu bekommen sind. So unbegreiflich …

Aber damit die Stimmung nicht komplett abkippt, haben wir am Ende auch noch eine Sequenz eingebaut, in der Jule mit freundlicher Mithilfe von Pumba ihre Dribbelkünste verfeinert. Schließlich muss die Mittelstürmerin des FC Butenland topfit sein, wenn wir tatsächlich mal von einer anderen kuhlen Mannschaft im Kuhball herausgefordert werden.


Kategorie: Allgemein

3 Antworten zu “Jules Art – Jules Mutter – Jules Milch”

  1. Inga sagt:

    Es gibt so ungeheuer viel, was wir von Kindheit an ans normal eingetrichtert bekommen und als Gewohnheit beibehalten, obgleich es zu ungeheuer viel Leid führt. Und es ist einfach, Alternativen zu finden. Im Übrigen habe ich den Eindruck, dass es geistig wacher und flexibler macht, wenn man sich angewöhnt, Gewohnheiten zu hinterfragen und auch mal aufzugeben. Es weht dann ein frischer Wind durch’s Hirn wie über die Butenländer Weiden!

    Liebe Jule, lass Dir Deine Milch schmecken und werde groß und stark und Torschützin Nr. 1 der ganzen Kuhschaft.

  2. Christine sagt:

    Wie schön Julchen bei Mama Jette trinkt, wie’s ihr schmeckt + wie wunderschön Jule geworden ist. Jedes Lebewesen sollte einfach frei leben können, selbst entscheiden dürfen, mit wem es zusammen sein will, ob + wann es eine eigene Familie gründen will, Freunde haben dürfen, Glück erfahren, Freiheit, Liebe + Freude spüren. Butenland♡♡♡ schenkt dies alles seinen (unseren) Tieren. Hoff’inständig, dass das abfärbt.

  3. Ellen sagt:

    Jule ist wirklich ein Glückskind, dass ihr das ganze Leid – wie so vielen – erspart bleibt und sie das Leben in der Familie erleben darf. Einfach nur schön anzusehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.