Denn Tiere sind keine Maschinen

Flug über Butenland

von Admin, am 05.04.2017.

Da von Butenland-Gegnern immer wieder Gerüchte in den Umlauf gebracht werden, möchten wir an dieser Stelle etwas klarstellen: Die Stiftungsgründer Jan und Karin haben nicht nur ihren Besitz, das Land und den Hof komplett der Stiftung übertragen, sie arbeiten beide auch ehrenamtlich, sei es tagsüber und in so manchem Nachteinsatz draußen bei den Tieren oder nach dem Feierabend anderer Leute im Büro bei der Buchführung. Nicht nur der eigene Lebensunterhalt, sondern auch sämtliche Geräte wie Kamera, Drohne, Computer und anderer Hobbybedarf werden und wurden von beiden privat finanziert, zum Beispiel durch den Stromverkauf über das Windrad. Der Autor dieser Zeilen versteht das noch nicht mal, denn für ihn sind Dinge wie die Kamera und die PCs für den Betrieb der Stiftung unerlässlich und deshalb problemlos darüber finanzierbar. Selbst das sehen Karin und Jan aber anders. Sie benutzen diese Sachen auch privat und deshalb ist es für sie selbstverständlich, das nicht über Spendengelder der Stiftung anzuschaffen, sondern über das eigene Geld. Das unterstreicht noch mehr, wie schäbig es ist, wenn ihnen von Neidern das Gegenteil vorgeworfen wird, nur um Stimmung gegen ein Konzept zu machen, das jedem Tierquäler ein Dorn im Auge sein muss.


Kategorie: Allgemein

15 Antworten zu “Flug über Butenland”

  1. Rielle sagt:

    Ich bin sehr dankbar dafür, daß es Butenland, so wie es ist, gibt. Und ich danke Karin und Jan für ihre unermüdliche Arbeit, die mit so viel Engagement und Liebe zum Tier jeden Tag gemacht wird. Ich freue mich immer sehr auf die kleinen Geschichten und Bilder, die mir zeigen, wie schön und frei das Leben für die Tiere auf Butenland ist. Vielen Dank, Karin, daß Du Dir auch dafür noch die Zeit nimmst!

  2. Ursula sagt:

    Off Topic
    Der Zoo Hannover quält laut einem Bericht von
    PETA Elefantenbabys mit/für Dressuren.

    Ich hab den Drecksäcken dazu eine passende
    Mail geschickt. Bitte schließt Euch alle an:
    http://www.zoo-hannover.de/kontaktformular. Danke.

  3. Cornelia sagt:

    Es ist ein traumhaftes Fleckchen Erde, dass Ihr dort den Tieren zur Verfügung stellt. Da bleibt es nicht aus, dass Neider versuchen Dreck zu schleudern. Lasst Euch davon nicht beeinflussen in Eurem Tun oder gar unterkriegen sondern macht weiter so lange Ihr könnt. Die Welt befindet sich in einem Prozess unglaublichlicher Verrohung, da heilt es die Seele zu sehen, dass es auch die ganz grossen Ausnahmen gibt und Pippi Langstrumpf gar nicht in Schweden lebt sondern auf Butenland…

  4. Melanie sagt:

    Es gibt leider so viele Leute die sich selbst nicht mögen, die ziehen dann die einzige Freude daraus, andere mit Dreck zu bewerfen….bemitleidenswert wenn man sonst nichts hat.

  5. ulla39 sagt:

    Liebe Karin und lieber Jan, auch an dieser Stelle möchte ich Euch meine Bewunderung und meinen Respekt für Euer Engagement mit allen Konsequenzen (gerade im Umgang mit Spenden) ausdrücken. Und ich möchte Euch danken wie auch denen, die sich bei Euch der Tiere wegen engagieren und mithelfen.

    Einen wunderschönen Flug über Butenland zeigt das Video

  6. friedel und marion sagt:

    laßt diese leute doch reden, gegen alles gibt es ein kraut, außer gegen dummheit. liebe karin, lieber jan ihr seit großartig.

  7. Inga sagt:

    Liebe Karin, lieber Jan, wenn es eine aktuelle üble Nachrede gibt, zieht Euch das bloss nicht rein. Ich denke, alle, die hier regelmäßig schauen, danken Euch für Euer Engagement von ganzem Herzen und lassen sich von so etwas nicht beirren.

    Ich möchte mich auch Ursulas Aufruf anschließen, hab dem Zoo auch schon erklärt, was ich davon halte.

  8. Ute sagt:

    Ich glaube nicht, dass Neid eine Rolle spielt im Denken der „Widersacher“ Butenlands. Wahrscheinlich sind das eher Menschen, die sich durch Butenlands Existenz in ihrer eigenen Denkweise/ Lebenseinstellung/ Gier/ Geisteshaltung/ Brutalitaet – unterstuetzt oder selbst praktiziert – kritisiert und bedroht fuehlen und deshalb mit allen ihnen zur Verfuegung stehenden Mitteln sich wehren, um an ihrer alteingefahrenen Mentalitaet festhalten zu koennen. Und wenn da die Erfindungen von unwahren Geruechten ( das ist auch eine Art des Hasses!) nuetzlich sind, na ja – „Kriegsfuehrung“ in welcher Ausfuehrung auch immer, ist einfach nicht „sauber“. Und wenn ich meinen „Gegner“ langsam schwaerzer und schwaerzer darstellen kann, ruecke ich da selbst nicht automatisch ins Licht? Und je lauter ich des Rivalens erfundene „dunkle Aspekte“ in die Oeffentlichkeit schreien kann, desto erfolgreicher koennen meine eigenen, tatsaechlichen verschwiegen werden – ein gelungenes und langbewaehrtes Ablenkungsmanoever.
    Jan und Karin wissen genau, wer sie sind und dass, was sie auf die Fuesse gebracht haben und jeden Tag aufopfernd weiter am Leben erhalten, den einzigen rechtfertigungsfaehigen Umgang mit Tieren ermoeglicht. Und jeder richtigdenkende Mensch kann nicht anders, als sie darin zu unterstuetzen…

    Zuruecklesend sehe ich, dass das eine der Gelegenheiten ist, wo ich mein „englisches Sicherheitsnetz“ zu frueh abgeraeumt habe. Hoffe, das Geschriebene macht auch so einigermassen Sinn…
    Ursula – konte die von Dir erwaehnte Seite nicht erreichen, hat aber vielleicht damit zu tun, dass ich sie von ausserhalb Deutschland aufgerufen habe?!?

  9. Inga sagt:

    Liebe Ute, ich konnte aus Deutschland auch nicht über den Link auf die Seite, vielleicht, weil sich für jeden Besucher, der den Kontakt öffnet, eine andere Adresser ergibt.

    Du kommst über die Hauptseite des Zoos ans Ziel, dort gibt es einen Button „Kontakt“.

    https://www.zoo-hannover.de/de

  10. Ursula sagt:

    @ Ute
    Versuchs nochmal, ist die offizielle
    E-mail Adresse: http://www.zoo-hannover.de. Laß
    mal das Kontaktformular in der Adresse
    weg und klick Dich durch zum Kontaktfor-
    mular.

    Ansonsten wollte ich Dir mal sagen, daß
    ich Deine Kommentare prima finde – mit
    oder ohne „Sicherheitsnetz“. Weiter so!

  11. Ines sagt:

    Ja, Ute trifft den Nagel immer auf den Kopf. Bei ihren Einträgen habe ich meistens das Gefühl, dass eigentlich alles gesagt ist.
    Wir haben Jan und Karin als wunderbare Menschen kennengelernt – wenn man das nach einem Kurzurlaub schon so sagen kann. All ihre Arbeit und ihr Engagement nötigt uns den höchsten Respekt ab. Man kann gar nicht oft genug Danke sagen!

  12. Ute sagt:

    Inga und Ursula, hi! Danke fuer die Information! Dieses Mal hat’s geklappt!!
    Ines, auch hi! – danke fuer das Kompliment (und die roten Ohren 🙂 ), ich hab‘ genau den von Dir ausgedrueckten Gedanken bei anderen Beitragenden. Und hoffe sehnlichst auf eine Zeit zu der wirklich alles gesagt U N D G E H O E R T worden ist !!

  13. Elke Kloos sagt:

    Ich stehe voll und ganz hinter dem Hof Butenland und deren Betreiber Karin und Jan. Dies ist eine super Sache um zu zeigen, wie man Tiere behandeln sollte.
    Außerdem habe ich den Tierquälern vom Zoo Hannover auch meine Meinung gesagt.

  14. Ellen sagt:

    Es ist wirklich unerhört und eine Schande, wenn Menschen sich respektlos gegenüber Butenland äußern – die Arbeit, die jeden Tag auf dem Hof anfällt und der unermüdliche Einsatz von Jan und Karin sind beispiellos und es wäre wünschenswert, die Gegner würden sich mit sinnvollerem in ihrem Leben beschäftigen. Jan und Karin – super Job und großen Respekt von meiner Seite. Ich „besuche“ die Seiten sehr oft und fühle mich doch so als kleiner „Teil“ von einem Großen.

  15. Christine sagt:

    Neidische Blödel gibts halt überall – laßt Euch davon nicht berühren. Ihr macht Euren Job super supergut – Jan und Karin samt ihren Helfern sind für mich einfach Erdenengel für Tiere!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.