Denn Tiere sind keine Maschinen

Eine Lady wird 18

von Admin, am 17.04.2017.

Lady Welle feiert ihren 18’ten Kuhday:

Lady Welle, 1999 geboren, lebt seit Winter 2015 auf Butenland. Ihre ersten 16 Jahre musste sie in einem Milchbetrieb verbringen. Sie war eine Zuchtkuh, galt als sogenanntes Hochleistungsrind und verbrachte manche Stunde als Austellungsperson auf Züchtertreffen.

Sie hat 12 Kinder geboren, von denen sie kein einziges großziehen durfte, und „erbrachte“ dabei rund 140.000 Liter Milch, das sind pro Jahr fast 10.000 Liter. Milch entsteht, indem Milchbläschen aus dem Blut einer Kuh Eiweiß, Fett, Milchzucker, Kalzium, Mineralstoffe sowie Vitamine filtern. Für die Produktion von einem Liter Milch fliessen circa 400 Liter Blut durch das Euter. An dieser Stelle darf sich der geneigte Leser selber ausrechnen, was das genau gerade für die sogenannten Turbokühe bedeutet.

Folge dieser Hochleistung sind Leber- und andere Organschäden, sowie Herz-, Gelenk- und Stoffwechselerkrankungen. Fast unnötig zu erwähnen, dass Lady Welle viel ruht und ihrem ersten Lebensjahrzehnt Tribut zollt. Um sie bei Kräften zu halten, aber auch weil ihr das Grasen wegen der bereits altersbedingt abgeschliffenen Zähne schwer fällt, füttern wir täglich zweimal Kraftfutter zu.

Heute erbringt Lady Welle nur noch, was sie sich am Morgen selber in den Kopf gesetzt hat. Meistens beinhaltet das speziesübergreifende Schwätzchen mit anderen Butenländern, ausgiebige Sonnenbäder, Massageeinheiten von der Kuhputzmaschine oder durch Emily, und vor allem ausgedehnte Ruhepäuschen auf der Weide in der frischen Seeluft. Und an einem Tag im Jahr werden eben auch Geschenke ausgepackt und Geburtstag gefeiert. Sowohl ihr Alltag als auch die heute anstehende Party seien ihr sowas von gegönnt.


Kategorie: Allgemein

9 Antworten zu “Eine Lady wird 18”

  1. Doro sagt:

    Du liebe Lady Welle, zum Geburtstag viel Glück und vor allem Gesundheit!
    Ist es nicht absurd, dass man uns jahrzehntelang erfolgreich eingeimpft hat, Kuhmilch sei gesund und unverzichtbar? Ich darf gar nicht dran denken, sonst packt mich die Wut…

  2. Christine sagt:

    Alles alles Gute für Dich, Lady Welle – Du hast so viel erdulden müssen – was bin ich froh, daß Du jetzt in Freiheit, umsorgt und ohne irgendwas „erbringen“ zu müssen bei Jan und Karin so liebevoll umhegt leben kannst. Du bist eine außergewöhnlich liebe Kuh und ich wünsch Dir noch ganz viele Geburtstagspäckchen zum Erkunden auf Butenland!

  3. Sigrid sagt:

    Liebe, wunderbare, zarte Lady Welle, ich wünsche dir von Herzen alles Gute und besonders Gesundheit zu deinem 18. Geburtstag! Du berührst mein Herz ganz besonders – weil du bei all dem, was dir angetan wurde, nicht den Lebensmut verloren hast. Mögest du im Butenländer Paradies jeden Tag ein bißchen heiler werden.

  4. ulla39 sagt:

    Wie schön formuliert, daß heute Lady Welle nur noch erbringt, was sie sich am Morgen in den Kopf gesetzt hat.

    Ich wünsche Dir, daß Du das noch recht lange tun kannst.

  5. Susanne sagt:

    Das ist ja auch schon eine ganz schön betagte Lady! Gut, dass ihr erzählt, wie die Milch produziert wird und was das für die Kühe bedeutet!

  6. Inga sagt:

    Alles Liebe und Gute für Dich, liebe Lady Welle, noch viele gesunde Jahre – und etwas mehr auf den Hüften kann nicht schaden. Es ist jetzt aus für Dich mit Ausnutzung, und wer immer bei Deinem Anblick glaubt, nicht auf die Milch von Kühen verzichten zu können, hat dieser seltsamen Gier schon die Fähigkeit zum Mitgefühl geopfert.

  7. Ines sagt:

    Alles Gute zum Muhday, liebe Lady Welle und vor allem viel Gesundheit und noch ein langes Leben auf Butenland – soweit das dein geschundener Körper zulässt!
    Man müsste die Bilder solcher mishandelten Seelen und ihre Geschichten dazu in den Supermärkten auslegen. Aber vielleicht ist das ja auch zu aggressiv. Ich hatte gerade am Wochenende wieder eine Diskussion über die angeblich so aggressive Argumentationsweise von Veganer. – Ja, die Wahrheit ist unangenehm!

  8. Sigrid sagt:

    @Admin, kommt es mir nur so vor oder hat Lady Welle dank der Extraportionen doch ein bisschen zugelegt? So gut und gesund sieht sie aus!

  9. Gabriele sagt:

    Liebe Lady Welle, alles Liebe und Gute nachträglich zum Geburtstag. Ein wenig erinnert mich Deine Geschichte an Gisela. Leider durfte Gisela nicht so lange wie Du in Freiheit auf Hof Butenland leben. Ich hoffe, dort, wo sie jetzt ist, geht es ihr besser. Dir, liebe Lady Welle, wünsche ich vor allem ganz viel Gesundheit auf allen Ebenen!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.