Denn Tiere sind keine Maschinen

Katzenyoga mit T4

von Admin, am 14.03.2017.

Heute geht es ins ferne T4 – Asien. Hierhin zieht sich T4 gerne zurück, um mit seinem Gartenkumpel Buddha zu meditieren und sein inneres Miauuuu im Gleichklang zu halten. Für uns sieht das Ganze zwar mehr nach Klimmzügen und anderen Fitnessübungen aus, aber was wissen wir uneingeweihte Banausen schon von Katzenyoga?


Kategorie: Allgemein

8 Antworten zu “Katzenyoga mit T4”

  1. Rielle sagt:

    T4 ist ja beeindruckend geübt in seiner speziellen Yoga und der Gleichklang seines inneren Miaus scheint ihm durchs Fell. Ein Kater der ganz bei sich selbst angekommen ist. Noch gaaaaanz lange weiter so, T4!

  2. Ute sagt:

    PSSST, T4 – man kann um Hindernisse auch herum laufen, wenn man von A nach B kommen will…. Braucht weniger Energie!

  3. Susanne sagt:

    Süß, er scheint diesen Balanceakt zu mögen!

  4. Christine sagt:

    T 4 – unser gelenkiger, achtsamer, kätzischer Yogi.

  5. Sigrid sagt:

    Der Gartenbuddha kennt seinen Katzenschüler schon gut und toleriert seine spezielle Auslegung der Lehre…

  6. ulla39 sagt:

    Sehr süß – mir fällt eben kein besseres Wort ein.

  7. Inga sagt:

    Das Pärchen lädt zur Meditation ein: Ruhe und Bewegung müssen keine unvereinbaren Gegensätze sein.

  8. Gabriele sagt:

    Nur ein veganer Kater darf Buddha auf den Kopf steigen und das auf elegante Art und Weise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.