Denn Tiere sind keine Maschinen

In Erinnerung an unseren Prinzen der Herzen

von Admin, am 21.03.2017.

Auf Hof Butenland leben ausschließlich besondere Tiere, aber hin und wieder sticht sogar aus dieser Reihe von liebenswürdigen Persönlichkeiten jemand heraus. So ein Jemand war Prinz Lui, an den wir mit diesem Video erinnern möchten. Es ist eigentlich unvorstellbar, dass unsere Dramaqueen nun tatsächlich schon genau ein Jahr tot ist. Ein Jahr, in dem wir unserer launischen Diva keine von ihr so heißgeliebten ABBA-Hits vorspielen durften, ein Jahr, in dem unser Prinz sich nicht lautstark zu jeder Gelegenheit in den Mittelpunkt geschoben hat, und ein Jahr, in dem er uns nicht mit seinem unvergleichlichen Rumpel-Charme gekonnt zu jeder Gelegenheit um den Finger gewickelt hat. Für sein Grab haben wir damals eine 3 Meter hohe Eiche versetzt und warten darauf, dass diese endlich rosa Blätter trägt. Erneut möchten wir uns für 11 unvergleichlich schweinegeniale Jahre bedanken, Prinz Lui. Und natürlich dafür, wie gewohnt professionell du auch nach deinem viel zu frühen Abflug im jugendlichen Alter von 17 Jahren in den Schweinehimmel auf den Hof aufgepasst hast. Wer hätte gedacht, dass du als Schutzengel noch mehr drauf hast wie als Alleinunterhalter? Wir als dein dankbares Publikum werden dich nie vergessen. Du fehlst jeden Tag und uns tröstet nur das Wissen, dass du inzwischen den Laden dort oben garantiert übernommen hast und zu „Knowing me, knowing you“ in Dauerschleife täglich in Ananas ertrinkst. Wir sehen uns.


Kategorie: Allgemein

9 Antworten zu “In Erinnerung an unseren Prinzen der Herzen”

  1. iski sagt:

    Danke für diesen wunderschönen Text und das Video! Und da kommen schon wieder die Tränen…
    Wie hab‘ ich ihn geliebt, den Prinzen, bin seinetwegen nach Butenland gekommen und durfte ihn, den einzigen Prinzen meines Lebens, persönlich kennenlernen. Welch ein Gewinn! Ja, er fehlt so sehr. Seine Stories zu lesen war unterhaltsamer als jeder Klatsch in der Regenbogenpresse. Er war originell und – er hatte Stil 🙂
    Glauben wir also fest daran, dass er von da oben ein wohlwollend-wachsames Auge auf das Butenlandgeschehen hat und mit rosa Flügelchen versehen seine Runden dreht und seinen Hofstaat unterhält.

  2. Christine sagt:

    Iski – ist doch schön, dass Du Prinz Lui noch kennenlernen durftest.
    Ein toller Film mit einem unglaublichen und einfach unersetzlichen rosefarbenen Hauptdarsteller. Wie lieb Lui von Kaspar geputzt wurde – Rudi vermisst ihn bestimmt auch noch + denkt oft an seinen rosa Freund, mit dem er so saukuhl granteln konnte.
    Auf der himmlischen Sternenweide findet Lui ganz sicher köstliche Ananas en masse + denkt noch oft an seine herrliche Erdenzeit auf Butenland.

  3. Gabriele sagt:

    Ein so schönes Erinnerungsvideo. Da sieht man welche Persönlichkeiten die einzelnen Tiere haben. Prinz Lui war ein richtiger Typ, den man nicht vergessen wird. Das er Euch fehlt, kann ich gut nachvollziehen, aber in Euren Herzen wird er weiterleben.

  4. Ute sagt:

    Einem Schwein Eis zu spenden zur Erleichterung bei Hitze – das ist Liebe.
    Einem Schwein Kuchen zum Geburtstag zu backen und ein Blumengesteck zu kreieren – das ist Liebe.
    Von einem Schwein als akzeptabler Weggefaehrte (letzte Szene) gutgeheissen zu werden – auch das ist Liebe.
    Einem Schwein und allen ehemaligen, zeitgleichen und zukuenftigen Hofmitbewohnern ein ganzes Gut und sein Leben zu ueberschreiben – das ist Liebe auf einer ganz anderen Ebene. Worte werden meine Gefuehle darueber wohl nie ausreichend beschreiben koennen. Da „schlackern mir die Ohren(?)“ wann auch immer ich dran denke. Das Wort „Dankbarkeit“ ist da wirklich total armselig und mangelhaft…

  5. Susanne sagt:

    Süß, wie er euch am Ende zeigte, dass ihr nicht hinter ihm hergehen sollt, ich erinnere mich daran. Schöner Rückblick!

  6. Susanne sagt:

    @Ute: Dankbarkeit ist mega!! Wenn das mal jeder täglich spüren würde, die Welt wäre gesünder!

  7. Inga sagt:

    Danke für diesen – wenn auch immer wieder schmerzenden – Rückblick.

  8. Dagmar sagt:

    Eine schmerzlich-süße Erinnerung und ein nasses Taschentuch.

  9. Gabriele sagt:

    @Dagmar: Die Tränen weinen wir nicht nur aus Schmerz und Trauer, sondern auch aus Liebe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.