Denn Tiere sind keine Maschinen

Run free

von Admin, am 08.02.2017.

Lillja – Seit gestern ohne Ketten – und heute öffnete sich auch die Tür für Dich:

So geht Leben. Zückt vorsorglich eure Taschentücher für die Freudentränen und schaut dann, wie der erste Tag im Leben einer freien Kuh aussieht.


Kategorie: Allgemein

27 Antworten zu “Run free”

  1. Christine sagt:

    Was ist die Kleine happy – vorsichtig hufelt sie raus und muht, was das Zeug hält; dann ein munteres Ründchen im Galopp mit freudig gekrümmtem Kuhschwänzchen durch den schicken Butenland-Stall, gespannt beobachtet von Julchen – zwischendurch lecker Heu naschen und dann etwas ruhen. Diese rosa Schnute und die lieben Augen von Lillja hauen mich um – sooo eine wundervolle, kecke, junge Kuh, die nach so viel Schmerz endlich ein liebevolles Zuhause gefunden hat.

  2. Janne sagt:

    Das hätt ich ja nicht gedacht, dass sie gleich so fröhlich herumhopst (besonders nach den ganzen Eingriffen)! 😀 Sie macht den Eindruck, als wär sie bereits richtig „angekommen“. Toll! Ich freu mich so über und für dich, liebe Lilja! 🙂

  3. Inga sagt:

    Wozu sind die Beine da, die Beine sind zum Springen da! Und wozu ist die Stimme da, die Stimme ist zum Jubeln da!

    Lillja ist bei sich selbst angekommen, wie schön das anzusehen ist.

  4. iski sagt:

    So eine Süße, Außergewöhnliche! Diese Kuh ist der Hammer, sie haut einen um :-). Welch eine Lebensfreude, die doch auf jeden Betrachter ansteckend wirkt! Schon für diesen ersten Tag haben sich alle Mühen bereits gelohnt. Es ist so schön, ihr Glück zu sehen, und es geht auf uns über!

  5. Heike sagt:

    Wahnsinn! Ja, hab mich auch gewundert wie problemlos sie losläuft. Als wär nix gewesen. Zum Glück scheint sie somit keine seelischen wie körperlichen Schäden davongetragen zu haben. Eine gerettet Seele! Nun fängt das Leben an! Muhuuu!

  6. Dagmar sagt:

    Nochmal und nochmal und nochma hab ich den Film angesehen. Das breiteste Grinsen hab ich im Gesicht. Ohne Ohren, wahrscheinlich Kreisverkehr 🙂
    Lillja, Du hast es gewusst, wo Du landest. Gibs zu.
    Vom ersten Moment auf Hof Butenland macht sie den Eindruck, als sei sie schon immer hier.

    Ich mag es sehr, wenn Rinder rennen und springen weil sie Lebenslust spüren.
    Wunderschöne Filme in dieser Richtung sind Eure Frühlings-Filme.
    Oh, Lillja, die Weide wird Dir Spaß machen!
    Hab nen 7 Jahre alten Frühlingsfilm in meiner Sammlung und das Taschentuch gleich weiter benützt. Viele die hier rumtoben sind nicht mehr.
    Lillja, das ist ein Vorgeschmack auf die Weide.
    https://www.youtube.com/watch?v=lzzfVMG_vl0

  7. Steffi sagt:

    Dagmar, der Frühlingsfilm ist klasse, pure Lebenslust mit exzellenter Musikwahl. Habe ihn gleich mehrmals gesehen (ich kannte ihn noch nicht). 1000 Dank dafür, gute Idee 😀
    Wer humpelte bei 2:15 ins Bild?

    Was Lillja angeht, so zeigt ihr Film wieder diese Momente, in denen sie mich an meine Hunde erinnert. Diese Neugier, dieses aufmüpfige, „grinsende“ Gesicht (meistens aufgelegt bevor sie etwas albernes anstellen) -das finde ich persönlich immer noch faszinierend (ich bin ja noch nicht so fachku(h)ndig wie die anderen hier).
    Bin richtig gespannt auf die Fortsetzung.
    Lass‘ es dir gutgehen Lillja!

  8. Monika sagt:

    Oh happy cow – wie schön die Lebensfreude von Lillja zu spüren….

  9. Ute sagt:

    …und so springt und huepft sie froehlich in eine sichere, zufriedene Zukunft hinein…

  10. Steffi sagt:

    Also, ich hätte da doch noch mal eine Frage: wir wissen -dank Butenland- von der großen sozialen Bindung, Freundschaften usw., die Kühe eingehen, dass Körperkontakt untereinander eine große Rolle spielt, und auch, dass sie Heimweh oder Trauer über Verluste empfinden.
    Mich würde interessieren, ob Kühe in Anbindehaltung auch eine ähnlich tiefergehende Beziehung zueinander aufbauen (können), obwohl der körperliche Kontakt zueinander fehlt? Nehmen sie einander im Stall genauso wahr?
    Oder anders gefragt: kann es sein, dass Lillja ihre StallkollegInnen auch vermisst und nach Ihnen ruft? Oder hört sich so ein Muh ganz anders an? Würde sie diese wiedererkennen?
    Entschuldigung, ich kenne mich da noch nicht so aus, aber diese Frage beschäftigt mich seit gestern einfach. Bitte auch nicht falsch verstehen, es ist natürlich klar, dass Lillja freiwillig nie zurück wollen würde, das konnte man irgendwie schon beim Aussteigen erkennen. Es geht nur um die Beziehung zu den Rinderkollegen.
    Mag mal jemand Lillja interviewen?

  11. Karin sagt:

    Liebe Steffi,
    Sicher. Sie vermisst ihre Familie. Sie hat ihre Familie trotz allem verloren und trauert, sucht sie. Sie weiß nicht, dass ihr Leben in Gefahr war, es auch ein anderes Leben gibt.

  12. Rielle sagt:

    Der Film ist wunderschön und sehr berührend!

  13. Doro sagt:

    Liebe Karin,
    bei der Suche nach der kleinen hellen Kuh im
    Frühlingsfilm (s.o. 6. Beitrag)-inzwischen geh ich davon aus, dass es Stina war- bin ich auf der Abschieds-Seite gelandet und ich vermisse die kleine Princessa…liebe Grüsse!

  14. naficeh sagt:

    lillja, willkommen im SCHÖNSTEN LAND DER WELT!!!

  15. friedel sagt:

    hurra!!!!! mein patenkind ist gesund und munter.bin glücklich. viel spass meine kleine.

  16. Ellen sagt:

    Was für eine Freude Lillja so ausgelassen rennen zu sehen – sie hatte ja bisher nur einen mehr als eingeschränkten Bewegungsradius – unvorstellbar, in Ketten gezwängt. Schön, dass sie sich so wohl fühlt.

  17. Admin Admin sagt:

    Doro, ich weiß nicht, was du meinst. (Und dankeschön für die Erinnerung. 😉 )

  18. Dagmar sagt:

    Ja, Doro, das war Stina.
    Ich hab sie sehr gemocht. Und Angelika, mein erstes Patenrind, wir hatten am selben Tag Geburtstag, ist einmal mit Stina zusammen im Bild.
    Ich liebe diesen Film. Ich hab ihn schon lange aif meiner G+ Seite.

  19. Christine sagt:

    @Liebe Dagmar – danke Dir für den link zum youtube-Film vom April 2010. Der ist ja so was von schön und macht einfach glücklich.
    Ja, die kleine weiße Kuh ist Stina, wollte sie so gern mit meiner ersten Kuh Klara zusammen als Patenkind und hab‘ dann entdeckt, daß die Kleine leider nicht mehr lebt. Jetzt ist sie auf der goldenen Sternenweide.
    Die Butenland-Rinder sind alle einfach eine Augenweide!

  20. Doro sagt:

    Liebe/r Admin,ich hatte gehofft,Princessa auf der Seite Abschiede nochmal sehen zu können,
    doch da ist sie nicht. Mehr gibt es nicht zu verstehen. Ihr werdet eure Gründe haben. Würde auch gern einen Smiley platzieren, doch ich weiss nicht wie das geht…

  21. Ute sagt:

    Morning, Doro! Wenn Du of die „Willkommen“ Seite unter „Hof Butenland“ gehst, dort den Cursor auf „Tiere“ fuehrst, dann rueber auf die einzelnen Tiergruppen und da, ganz unten, findest Du „Abschiede“, anclicken(?) und Princessa ist der zweite Beitrag unter Jenny.
    Hab‘ einen schoenen Tag!!

  22. Admin Admin sagt:

    Sorry, Doro, das war lustig von mir gemeint, tut mir leid, wenn es missverständlich rübergekommen ist. Nach deinem Hinweis habe ich gleich die Abschiede von Princessa und Christine nachgetragen. Der Grund für die Verspätung war einfach der Alltagsstreß, da wurden die Abschiede damals zwar für das Tagebuch aufgesetzt, aber nicht übertragen. Alles ohne böse Absicht und kommt auch hoffentlich nicht wieder vor. 😉

  23. Gabi sagt:

    Die blinde Maja, die ja nicht lang bei Euch sein durfte, vermisse ich auch bei den Abschieden.
    Könnt Ihr da auch noch was bringen? Danke!

  24. Doro sagt:

    Danke für die Info, liebe/r Admin! Hatte mir sowas schon gedacht… nur, wenn niemand darauf hinweist, geht es halt unter, und das fände ich superschade…es ist so schön, die ans Herz gewachsenen Tiere nochmal sehen zu können.
    Und eure liebevollen Texte und/oder Songs möchte ich auch nicht missen. Also fettes Danke
    nochmals!

  25. Doro sagt:

    Liebe Dagmar, ja, Stina ist mir aufgefallen…sie ist so verspielt, voller Freude und Lebendigkeit, einfach herrlich…und die Szene mit Angelika ist besonders süss…und beide haben ähnliche Erfahrungen machen müssen wie Lillja…dieser Film ist auch für mich einer der schönsten…die Freiheit springt einem so entgegen…
    Und diese rockige Version von Pachelbels Kanon ist ja auch speciale…einfach klasse.
    Dein Kreisverkehr hat mich aber auch schwer beeindruckt…grins…

  26. Admin Admin sagt:

    Hallo Gabi, Maja ist jetzt auch aufgenommen, dankeschön für die Erinnerung. Und wenn noch jemanden auffällt, dass ein Familienmitglied fehlt, bitte ich um Meldung. Jede Lücke ist wirklich immer nur im Trubel untergegangen und hat nie einen anderen Hintergrund.

  27. Gabriele sagt:

    Alles ist noch so neu und unbekannt und doch spürt Lillja, es ist alles gut so. Sie ist noch sehr aufgeregt und trotzdem voller Freude und Neugierde, weil sie spürt, hier lebt die Liebe, die Achtung und die Würde für jedes Wesen. Lillja, wieder ist Butenland um eine aussergewöhnliche und wunderschöne Persönlichkeit reicher geworden. Sei ganz herzlich willkommen, wir lieben Dich jetzt schon von Herzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.