Denn Tiere sind keine Maschinen

Die Butenländer Antwort auf die Golden Gate Bridge

von Admin, am 13.02.2017.

Die Schweinebrücke:

Rosa-Mariechen ist im Besitz einer eigenen Brücke. Die verschafft ihr den Zugang zu ihren neuen, vier Hektar großen Schweinereien.


Kategorie: Allgemein

12 Antworten zu “Die Butenländer Antwort auf die Golden Gate Bridge”

  1. Heike sagt:

    Einfach nur saukuhl! 😉

  2. Monika sagt:

    Echt cool

  3. Inga sagt:

    Auf der anderen Seite lockt der Dschungel? Ist das nicht Erna-und-Else-Revier? Ich kann mich nicht erinnern, sie zu Dritt gesehen zu haben, gibt es da Unverträglichkeiten?

  4. Ellen sagt:

    Das Bild ist grandios. Herrlich ihr zuzusehen. Super cool.

  5. Sigrid sagt:

    Auf zu neuen Ufern und Schlammbädern! Bald werden wir Rosa-Mariechen im Tagebuch dabei begleiten. Welch abenteuerliches Schweine-Leben!

  6. Sigrid sagt:

    P.S. Wie schafft Ihr es, daß nur Rosa-Mariechen diese Brücke benutzt?

  7. Steffi sagt:

    If you’re going to San Butencisco
    Be sure to wear some flowers behind your pig ears
    If you’re going to San Butencisco
    You’re gonna meet the most gentle people and Ananas there…

    Rosa Mariechen, wo sind die Blumen?
    😉

  8. Christine sagt:

    Super Brücke und erst Rosa-Mariechens Ohren – so was von flauschig!

  9. Karin sagt:

    Hallo Sigrid und Inga,

    wir versuchen gerade eine Zusammenführung von Rosa Mariechen mit Erna und Else. Neben Rosas Brücke befindet sich die von Erna und Else. Noch laufen sie paralell getrennt voneinander, und schlafen ebenso gemeinsam in einem Stall.
    Der Grund für die Zusammenführung: Rosa läuft ansonsten viel zu viel auf Beton ( Hofplatz, Kuhdamm ). Das ist für ein Schwein kein geeigneter Boden, zumal Rosa bereits zu weiche Klauen dadurch bekommen hat. Der andere Grund ist die Überlegung: Was tun, wenn eines der drei großen Schweine sterben sollte ? Dann erst eine Zusammenführung erzwingen kann schief gehen.Erwachsene Schweine aneinander zu gewöhnen kann auch aussichtslos sein. Also lieber jetzt so langsam versuchen……..

  10. Inga sagt:

    Danke, Karin. Dann hoffe ich sehr, bald ein funktionierendes Sachensucherteam zu sehen, das bis ins hohe Greisinnenalter hinein zusammenhält.

  11. Sigrid sagt:

    Liebe Karin, wir sind gespannt, ob und wie die Vergesellschaftung der Schweinemädels gelingt. Noch ist ja Erna voll mit Emily beschäftigt, aber wenn sie fehlt, könnte sich eine neue Konstellation ergeben, oder? Ich wünsche auf jeden Fall allen Dreien ein langes, glückliches Leben auf Hof Butenland!

  12. Gabriele sagt:

    Liebe Karin,

    das habe ich noch gar nicht gewußt, dass es schwierig ist erwachsene Schweine miteinander zu vergesellschaften. Woran liegt das, haben Schweine ein ausgeprägtes teritoriales Verhalten und Empfinden? Wie lässt sich das auf Eurem Hof überhaupt vereinbaren, die drei immer getrennt zu halten? Ich drücke die Daumen, das die Zusammenführung ohne Komplikationen vonstatten geht. TOI TOI TOI.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.