Denn Tiere sind keine Maschinen

Was macht Mieke?

von Admin, am 05.01.2017.

Mieke, geboren am 28.01.2002 lebt seit dem 15.12.2016 auf Hof Butenland.

Mieke lebte all die Jahre in Anbindehaltung. Sie hat einige Kälber zur Welt gebracht. Seit längerer Zeit wurde sie nicht mehr schwanger. Ihr Schlachttermin sollte im Januar sein.
Miekes Gangbild war schleppend, die Klauen waren in sehr schlechtem Zustand und mussten dringend behandelt werden. Mieke zeigte haltungsbedingt deformierte Klauen, alte Geschwüre, sowie eine doppelt und dreifache Sohlenbildung. Ein Tier mit solchen Klauen bewegt sich so, als müssten wir auf unebenen, unterschiedlich großen Steinen laufen. Die Länge der Klauen zeigt, dass hier jahrelang nichts passiert ist. Mieke ist zurückhaltend, nimmt aber langsam Kontakt zu der Herde auf. Mieke hat sich schnell eingelebt, ist aktiv und hat bereits Freundschaften geschlossen.

Viele Menschen haben mitgeholfen, damit Mieke von den Ketten befreit und ihr Leben leben kann. Wir danken allen, die dazu beigetragen haben Mieke diesen Start in ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Das war eine superkuhle Aktion von euch allen. Danke.


Kategorie: Allgemein,Aufklärung,Kuhaltersheim,Kühe,Rinder,Tier-Videos

10 Antworten zu “Was macht Mieke?”

  1. Dagmar sagt:

    Ich dachte immer Pauls Ohren seien die schönsten. Mieke stellt sie mit ihren in den Schatten.
    Mieke, Du bist eine Schönheit.
    Der Meinung ist wohl auch Samuell. „Geh weg! Lass mich da hin!“
    Ich wünsche Mieke, dass sie sich gut erholt und freu mich schon darauf, sie im Frühling auf der Weide zu sehen.

  2. Rielle sagt:

    Ich freue mich sehr darüber, wie gut Mieke aussieht und daß es ihr so gut geht!

  3. Sigrid sagt:

    Liebe Dagmar,
    nicht nur die schönen Ohren, auch die ganz entspannte Gelassenheit hat sie gemein mit Paul. 🙂
    Ganz zauberhaft klingt ihr zartes, feines Muhen, fast ein Singen oder Summen, das ich vorher noch nie bei einem der anderen Rinder vernommen habe (außer Fietes und Martes Schnurren, das klingt ähnlich) – als wollte sie damit größtes Wohlbehagen bekunden.
    Einen wunderschönen Winteranfang wünsche ich allen, und Mieke darf den allerersten Schnee erleben!

  4. Heike sagt:

    Ich finde immer noch diese süüüssen Pünktchen auf der Nase faszinierend!
    Und dieser hübsche Blick…
    Wie schön das sie leben darf!

  5. iski sagt:

    Sie ist eine Bildhübsche. Die Pünktchen auf Nase und Fell wirken wie Sommersprossen.
    So langsam scheint sie anzukommen und Vertrauen zu fassen. Ist so schön, sie zu sehen!

  6. Inga sagt:

    Tatsächlich, Paulchens Ohren haben starke Konkurrenz bekommen! Miekes ganze Schönheit kommt jetzt zur Geltung, all die elenden Jahre verblassen hoffentlich auch in ihrem Inneren.

  7. naficeh sagt:

    mieke,

    du bist ein kunstwerk!

  8. Christine sagt:

    Wie gut, dass Miekes Beine gut versorgt wurden und sie jetzt langsam alle Butenländer kennenlernt. Pumba mag Mieke schon, das steht fest, Samuell ist bezaubert von diesem wirklich bildschönen Kuhmädel und auch Paulchen leistet ihr gern Gesellschaft. Wenn das nicht kuhl ist!♡♡♡.

  9. Susanne sagt:

    Was für einen hübsche Kuh sie ist, mit tollen Hörnern. Schön, dass sie jetzt zufrieden im Stroh und in der Sonne dösen kann! Man könnte annehmen zu sehen, dass sie es noch nicht so ganz immer begreifen kann und das auch noch andere Erinnerungen in ihr hochkommen. Wer weiß schon, wie Tiere Traumata innerlich verarbeiten, wahrscheinlich ähnlich wie wir.

  10. Doro sagt:

    Auf jeden Fall sieht Mieke schon viel „besser“ aus…und dieses Filmchen lässt einige Fragen aufkommen, wie z.B. sind Kühe auch mal eifersüchtig? Was will Samuell Emily sagen, als er sie so stupst? Heisst es „Lass gut sein, Mieke möchte jetzt nicht gekrault werden“ oder “ Ich wiil auch von dir verwöhnt werden oder „Lass mich mal dahin, die Mieke gefällt mir so gut“…Tja, Kuhsprache schwere Sprache. Wie Tiere Traumata verarbeiten, ist auch so ein Thema, das mich sehr interessiert, deshalb hab ich mir jetzt einige Bücher von Jeffrey M.Masson
    besorgt. Er ist ehemaliger Psychoanalytiker, der sich nach umfangreichen Recherchen von Freud distanziert hat und inzwischen sehr für die Rechte von Tieren eintritt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.