Denn Tiere sind keine Maschinen

Butenländer Alltag

von Admin, am 19.01.2017.

Was gab es heute auf Hof Butenland zu sehen?

Zu bewundern sind hier Erna und Else, die Kuhdamen Mieke, Herbstzeit und Luise, den heute lustigen Paul, Leevke mit Lady Welle und natürlich die kleinen Bildstörungen Pumba und Pippilotta von Urinella.

Die kleine Pippilotta kam Ende Dezember zu uns. Da sie vermehrt Urin absetzte, haben wir eine Urin – und Blutuntersuchung machen lassen. Das Ergebniss zeigte eine Unterfunktion der Schilddrüse, sowie eine Bauchspeicheldrüseninsuffizienz, die wir medikamentös behandeln.


Kategorie: Allgemein

10 Antworten zu “Butenländer Alltag”

  1. Christine sagt:

    Echt kuschlig ists im Stall und die kleine Pippi v. Urinella (grins) findet ja überall was Essbares. Pumba checkts natürlich auch gleich. Die Medikamente helfen bestimmt, daß auch für Euch Erleichterung naht.
    Ist der wehe Finger unserer Frontfrau wieder gut abgeheilt?
    Mama Dina diesmal mit Pumba statt Mattis unterwegs. Und Paulchen – voll vergnügt mit ordentlich Heu zugange – er ist einfach eine Augenweide!

  2. Heike sagt:

    Verflixt, warum kann ich denn die letzten zwei Videos nicht gucken sondern seh nur schwarz??
    Hilfe..! Danke!

  3. Sigrid sagt:

    @Heike, bei mir ist bei den letzten zwei Videos kein Ton zu hören, hab mich auch schon gewundert…

  4. ulla39 sagt:

    auch bei mir Düsternis

    es erscheint oben lin ks winzig klein: „Error Floating this resouce“.
    Hm?

  5. ulla39 sagt:

    nicht floating sondern „loading“

    Der Bericht über die verhungernden Sonnenbären im Zoo von Bandung haben mich ganz konfus gemacht.

    @liebe Inga, nehmen sich die Animals of Asia der Tiere an?

  6. Doro sagt:

    Ein wunderschöner kleiner Film, sehen kann ich den, nur leider krieg ich keinen Ton…

  7. Inga sagt:

    Immer wenn ich dieses ruhige meditative Kauen sehe, bin ich versucht mitzumachen. Keinen Ton zu haben, bin ich ja an diesem Rechner gewöhnt.

    Pippilottas eingeklemmten Schwanz zu sehen, tut mir immer weh, hoffentlich kommt die Liebe, die sie erhält, recht bald tief in ihrem Inneren an.

    Liebe Ulla, da Du das angesprochen hast, füge ich einen Link von der Animals Asia Seite ein:

    https://www.animalsasia.org/us/media/news/news-archive/sun-bears-starving-in-indonesia-act-now-to-help-them.html

    Wir sind alle aufgerufen, an die indonesischen Botschaften oder Generalkonsulate zu schreiben, die E-Mail-Adresse der Botschaft lautet: kbriberlin@t-online.de.

  8. Inga sagt:

    Ok, mein Kommentar ohne Link:

    Immer wenn ich dieses ruhige meditative Kauen sehe, bin ich versucht mitzumachen. Keinen Ton zu haben, bin ich ja an diesem Rechner gewöhnt.

    Pippilottas eingeklemmten Schwanz zu sehen, tut mir immer weh, hoffentlich kommt die Liebe, die sie erhält, recht bald tief in ihrem Inneren an.

    Liebe Ulla, Animals Asia berichtet auf der amerikanischen Website über ihre Bemühungen (unter „Media“). Wir sind alle aufgerufen, an die indonesischen Botschaften oder Generalkonsulate zu schreiben. Bitte Googeln.

  9. Inga sagt:

    Und PS: Jetzt gibt es den Bericht auch auf Deutsch auf der deutschen Website.

  10. Dagmar sagt:

    Netter Stummfilm. Die Gedanken machen aber einen Ton, so wie ich Heu und Stroh und die Tiere riechen kann.
    Die Unterhaltung von Leevke mit Lady Welle ist zum Brüllen. Das geht aber nur, weil kein Ton dabei ist. grins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.