Denn Tiere sind keine Maschinen

Aus dem Adventstürchen Nr.14 schaut Lady Welle

von Admin, am 14.12.2016.

Lady Welle, geb. am 17.04.99 lebt heute genau ein Jahr auf Hof Butenland.
Sie hat 12 Kälber geboren und 140.000 Liter Milch „erbracht“. Ihr ausgelaugter Körper hat sich nur unwesentlich erholen können. Deshalb füttern wir Lady Welle Kraftfutter zu.

ef9a0266a


Kategorie: Aufklärung,Kuhaltersheim,Kühe

5 Antworten zu “Aus dem Adventstürchen Nr.14 schaut Lady Welle”

  1. Ellen sagt:

    Das ist ja kein Wunder – Milch geben bis zum Umfallen und dann noch ständig Kälber bekommen. Aber trotzdem schön, dass sie auf Butenland eine Heimat gefunden hat und jetzt weiß was Weide und ein Stück Freiheit bedeuten.

  2. Christine sagt:

    Lady Welle schaut – nach allem, was sie schon erdulden musste – mit wissenden Augen um die Ecke, doch sie spürt ganz genau, wie sie auf Hof Butenland geliebt und umsorgt wird!

  3. Inga sagt:

    Guten Morgen, Du Schöne. Lass Dich verwöhnen, ruh Dich aus, sammle Kraft.

  4. Dagmar sagt:

    So schöne Wimpern über so traurigen Augen.
    Müde schaut sie aus. Man möchte sie umarmen und streicheln.
    Ich bin sicher, dass sie das auf Butenland auch bekommt.

  5. Gabriele sagt:

    Tiefe seelische Wunden brauchen lange bis sie heilen. Lady Welle hat jetzt Gelegenheit sich zu erholen und ich hoffe es geht von Jahr zu Jahr aufwärts mit ihr. Manche verwundete Seele braucht ein wenig länger sich von den Qualen zu erholen. Alles Gute, liebe Lady Welle und viel Freude mit Deinem Adventssäckchen!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.