Denn Tiere sind keine Maschinen

Martin

von Admin, am 30.11.2016.

Martin ist 11 Jahre alt, wiegt locker 1200 Kilo und wurde auf Hof Butenland geboren.
Seine Mutter Martina, 14 Jahre alt und ihr Sohn erfreuen sich bester Gesundheit. In nächster Zeit müssen wir allerdings Martins Hornspitze absägen, da das Horn gegen den Kopf zu drücken droht.

15235479_1157886434249276_5589315013555484366_o


Kategorie: Allgemein,Arbeit,Aufklärung,Kuhaltersheim,Kühe,Rinder

12 Antworten zu “Martin”

  1. Gabi sagt:

    Lieb schaut er aus.
    Sein Blick ist intelligent, wach und verständig.
    Als ob er genau weiß, dass das Foto für uns ist.

  2. Dagmar sagt:

    Ich bin mir nie sicher, wer der Schönste ist auf Hof Butenland.
    Mattis oder Martin?
    Am Ende ist’s gar der Jan.

  3. Marita sagt:

    Vielleicht schaut er aber auch so, weil er schon weiß, dass bald an seiner Hornpracht gesägt wird. Es würde mich schon sehr interessieren, warum die Hörner bei Kühen mal so oder so wachsen. Ist das genetisch bedingt? Leider weiß ich nur sehr wenig von Kühen, und die Literatur gibt auch nicht so viel her. Das Wichtigste aber weiß ich, dass ich die Tiere von Herzen liebe und es mir egal ist, ob sie ein oder zwei oder abgeschnittene Hörner (aus den genannten notwendigen Gründen)haben. Hauptsache nicht als Kalb grausam „enthornt“.

  4. Christine sagt:

    Auch ein sehr sehr hübscher Ochse, der Martin – sein beiges Löckchen im sonst dunklen Fell ist auffallend. Wunderschöne Augen!

  5. Admin Admin sagt:

    Hallo Dagmar,

    und was ist mit Paul, Anton, Fiete und Samuell ?

  6. ulla 39 sagt:

    Liebe Admin, die laufen alle außer Konkurrenz!

  7. Dagmar sagt:

    Liebe Karin,
    Jetzt muss ich aber lachen!
    Natürlich sind das auch schöne Männer. Und keiner schnurrt so schön wie Fiete, den ich auf meiner G+ Seite gepostet habe,
    Auch Rudi ist ein schöner Mann und Amadeus. Ich wollte aber eigentlich den Jan mal in den Mittelpunkt stellen.
    Ist mir wohl auch gelungen.
    Hab einen schönen Tag!

  8. Inga sagt:

    Ach, Ihr Lieben, Männchen wie Weibchen, ich find Euch alle schön! Und auch der Martin wird mit ein bisschen Horn keinen Deut Ausstrahlung verlieren.

  9. wolfgang sagt:

    Der Martin ist wunderschön wichtig wäre schon auch die Zustimmung von der Martina einzuholen und von den anderen Herdenmitgliedern?

  10. Doro sagt:

    Ein Prachtkerl!

  11. Heike sagt:

    Ist ja nun kein Drama die Hörner ein wenig zu kürzen weil sie gegen den Kopf wachsen, aber was zum… machen wildlebende Rinder wenn ihnen sowas passiert? Oder passiert das nur bei unseren ge-und verzüchteten Rindern?
    Würde mich freuen wenn jemand dazu was weiß.
    Danke und lieben Gruß!

  12. Gabriele sagt:

    Was für ein lieber Blick aus diesen schönen sanften Augen und diese glänzende „Lack“-Nase einfach umwerfend. Aus dem Mund schauen noch kleine Grashalme, im Ohr sieht man leider noch das Loch der Ohrmarke und auf der Stirn diese hellen Haarbüschel. So ein hübscher Martin. Schade, dass die Hörner gekürzt werden müssen, sie haben eine so seltene Form, aber besser so, als wenn es ihm Beschwerden bereitet. Bin schon sehr gespannt wie Martin nachher aussehen wird. Stellt Ihr bitte ein Foto von ihm hier rein? Muss er dazu in Narkose?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.