Denn Tiere sind keine Maschinen

Die Erklärung für Vogelgrippe kann nicht stimmen

von Admin, am 28.11.2016.

Zugvögel aus Zentralasien sollen angeblich Überträger der Vogelgrippe sein. Die Tiere fliegen tausende Kilometer, um dann hier die Viren zu verbreiten und zu sterben? Die Wahrscheinlichkeit dass sie sich erst hier, im Zentrum der Massentierquälerei durch Gülle infizieren, erscheint deutlich plausibler.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article159792709/Die-Erklaerung-fuer-Vogelgrippe-kann-nicht-stimmen.html


Kategorie: Allgemein,Aufklärung,Hühner

7 Antworten zu “Die Erklärung für Vogelgrippe kann nicht stimmen”

  1. F. sagt:

    Dieser Artikel hat meine Zeifel bestätigt!
    Es ist natürlich „bequem“, den Zugvögeln aus
    Zentralasien die Schguld zu geben :(.

  2. F. sagt:

    Sorry…Schuld.

  3. ulla 39 sagt:

    Das ist ein kluger Artikel. Bei dieser Vogelgrippe_hektik paßt nämlich nichts, aber auch nichts zusammen.

    Ich frage mich, wie steht’s eigentlich mit der Versicherung von Geflügelzüchtern in einem solchen Fall? Vielleicht bringt die Welt auch hierbei Aufklärung.

  4. Susanne sagt:

    Gut, dass ihr das verlinkt, ich hatte das auch schon gelesen. Wer Nachrichten hinterfragt, der ist auf einige der Antworten schon selbst gekommen! Zu EHEC Zeiten war es übrigens genauso. Dort wurde die Sau durchs Dorf getrieben und ein Schmierentheater vorgespielt und das was gesagt wurde stimmte hinten und vorne nicht; am Ende haben sie uns in(s) Bockshorn(klee) geschickt.

  5. Inga sagt:

    Ich würde nicht ausschließen, dass Zugvögel Krankheitserreger verbreiten können, denn wer die Erreger trägt, muss ja noch lange nicht daran sterben. Wie denn aber diese Viren zu den geschwächten Tieren gelangen, die massenhaft aufeinanderhocken müssen, wäre wirklich aufklärungsbedürftig. Eine Schelmin, wer da gleich an Versicherungen denkt, liebe Ulla ;-). Hier eine Information seitens der Versicherer:

    http://www.gdv.de/2014/11/so-sind-schaeden-durch-die-vogelgrippe-versichert/

  6. Ellen sagt:

    Ja, mit der Presse und der Meinungsbildung muss man vorsichtig sein – unabhängige und recherchierte Artikel zu finden ist wirklich nicht einfach und zeitraubend. Aber es ist eben einfach Behauptungen aufzustellen und bequem, wenn nur wenige genauer hinschauen und kritisch hinterfragen. Leider.

  7. Thekla sagt:

    Über diesen Artikel habe ich mich sehr gefreut. Vor Jahren schon habe ich bei einer vogelkundlichen Führung eine entsprechende Meinung erfahren, die ich auch als sehr schlüssig empfand.
    Aus diesem Grund habe ich alle Maßnahmen, die immer wieder erfolgen, wenn die Vogelgrippe auftritt, als katastrophal empfunden. Da mussten wieder soviele leiden, nur damit nicht an die Ursache gegangen werden muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.